Zum Inhalt springen
  • Kai 

Adromischus richtig Pflegen

Wenn du ein glĂŒcklicher Besitzer einer Adromischuspflanze bist, liegt dir mit Sicherheit einiges an dem Wohlbefinden deiner Sukkulente. Diese Pflanzengattung ist sehr anpassungsfĂ€hig, muss jedoch wie ĂŒblich an die entsprechenden Bedingungen angepasst werden.

Standort und die Pflege sind die beiden Hauptfaktoren, damit sich die Pflanze frei entfalten kann. Hier erfÀhrst du alle wichtigen Informationen, welche vonnöten sind, um deine Adromischuspflanze ausreichend zu versorgen.

Adromischus - Pflege & Standortwahl -GrĂŒn & Gesund
[@TuJardĂ­nDesdeCero]/pixabay.com

Herkunft & Ursprung

Die Pflanzengattung Adromischus ist beheimatet in SĂŒdafrika und Namibia, welche erstmals 1852 von Charles Antoine Lernaire beschrieben worden ist. Nach seiner Expidition in den 1840er Jahren, nutzte er die beiden grichischen Wörter “Adros” und “Mischos”, welche “dicke StĂ€mme” bedeuten. 

Dieser Begriff ist angelehnt an die typischen Merkmale dieser Pflanzengattung und deren Unterarten.

Gattungsarten

Die Gattung der Adromischus, wird aufgrund ihrer unterschiedlichen BlĂŒtenmerkmale in 5 Sektionen unterteilt. 

  • Adromischus (BlĂŒten, leuchtend grĂŒn, röhrenförmig, mit kurzen, breiten, dreieckigen, zurĂŒckgebogenen BlĂ€ttern)
  • Boreali (gerillte, röhrenförmige BlĂŒten, mit eiförmig-dreieckigen, zurĂŒckgebogenen BlĂ€ttern)
  • Brevipedunculati (gerillte, trichterförmige BlĂŒten mit spitzen, dreieckigen, weit auseinander stehenden BlĂ€ttern)
  • Incisilobati (röhrenförmige BlĂŒten mit lĂ€nglichen, lanzettlichen, dreieckigen BlĂ€ttern)
  • Longipedunculati (blasser oder pubertierender BlĂŒtenstand mit lĂ€nglichen, lanzettlichen, dreieckigen BlĂ€ttern)

Pflege – Welche pflege benötigt eine Adromischus?

Ohne eine angemessene Pflege können Pflanzen im Innenbereich nicht lange ĂŒberleben. Die Adromischuspflanze ist auf dich und deine Expertise angewiesen. 

Diese Dinge sind beim Gießen, DĂŒngen und beim Schneiden der Pflanze der beachten.

Gießen – Wie viel Wasser benötigen Adromischus Pflanzen?

Der Adromischus muss wĂ€hrend der Wachstumsphase, also im FrĂŒhling und im Sommer, nur alle zwei Wochen gegossen werden. Im Winter hingegen, wenn sich die Pflanze in der Ruhephase befindet, solltest du das Gießen auf alle 4 Wochen beschrĂ€nken. 

Wenn die Pflanze gegossen wird, solltest du darauf achten, dass nicht zu viel Wasser auf die BlĂ€tter der Pflanze gelangt, denn hierdurch entstehen unschöne faule stellen. 

Zwischen den GießvorgĂ€ngen kann der Boden ruhig austrocknen, der Adromischus kann das Wasser sehr gut in seinen dicken BlĂ€ttern speichern. 

DĂŒngen – Wann muss die Adromischus gedĂŒngt werden?

WĂ€hrend der Wachstumsphase muss die Adromischus Sukkulente einmal pro Monat gedĂŒngt werden. Im Winter hingegen sollte man nur alle zwei Monate dĂŒngen.

Ein normaler ZimmerpflanzendĂŒnger ist ausreichend fĂŒr die Sukkulente, aber nicht optimal. Besser ist es, wenn du mit einem KakteendĂŒnger arbeitest, dieser besitzt mehr wichtige NĂ€hrstoffe.

Nicht gedĂŒngt werden muss die Pflanze, wenn sie kurz zuvor umgetopft worden ist.

Schneiden – Muss die Adromischus geschnitten werden?

Ein regelmĂ€ĂŸiger RĂŒckschnitt wird bei den Adromischus Sukkulenten nicht benötigt. Du solltest jedoch abgestorbene oder vergilbte BlĂ€tter von der Pflanze entfernen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Beim Schneiden der Sukkulente solltest du eine Gartenschere nutzen und vor allem darauf achten, dass die Scheren sauber und frei von Pilzsporen ist. Aus diesem Grund solltest du auch nicht durch vergilbtes Gewebe schneiden, damit sich potenzielle Infektionen nicht weiter verbreiten können.

Substrat – Welches Pflanzensubstrat sollte ich verwenden?

Das beste Wachstum fĂŒr die Adromischus Sukkulenten erreicht man, indem man sie in einer guten durchlĂ€ssigen Kakteenerde kultiviert. Um das volle Potenzial auszuschöpfen, kann der Erdmischung etwas Sand und Kies hinzugeben werden.

Standort – Die richtige Standortwahl treffen

Die Standortwahl ist ebenso wichtig wie die Pflege der Adromischus Sukkulenten. Beispielsweise reagieren die Pflanzen empfindlich auf die falschen LichtverhĂ€ltnisse, da dadurch vermehrt Krankheiten und Pilzsporen auftreten. 

Damit du den richtigen Standort fĂŒr deine eigene Sukkulente in deinem Eigenheim findest, haben wir fĂŒr dich die wichtigsten Faktoren auf welche du achten solltest zusammengetragen. 

Licht – Wie viel Licht braucht die Adromischus Sukkulente?

FĂŒr das optimale Wachstum und eine gesunde Pflanze lautet die Devise, viel Licht mit ein paar direkten Sonnenstunden. Zu Hause kultiviert, sollte ein Platz in FensternĂ€he in einem Raum mit einem sĂŒdlich gerichtetem Fenster gewĂ€hlt werden. 

Idealerweise bekommt die Sukkulente an diesem Standort ca. zwei bis drei Stunden die direkte Sonne ab. Wenn du die Pflanze an einen neuen Standort verlegst, solltest du sie genau beobachten. 

Bekommt sie zu viel Licht, macht sich dies durch knittrige BlĂ€tter bemerkbar. Auch die Wasserzufuhr muss etwas angepasst werden. Bei einer hohen LichtintensitĂ€t trocknet die Erde wesentlich schneller aus und muss damit auch regelmĂ€ĂŸiger gegossen werden. 

Temperatur – Welche Temperatur fĂŒr eine gesunde Pflanze?

WĂ€hrend der Wachstumsphase sind Temperaturen zwischen 15° C und 28° C akzeptabel. Im Idealfall liegt die Temperatur bei konstanten 23° C. Soll die Sukkulente im Winter draußen gehalten werden, sollten die Temperaturen nicht unter 5° C fallen, hier liegt die Schmerzgrenze. 

Es ist also empfehlenswert, die Pflanze fĂŒr den Winter in den Innenbereich zu verlegen. Damit die Sukkulente in die Ruhephase fĂ€llt, ist es ideal, wenn die Temperatur fĂŒr die Wintermonate bei ca. 10° C bis 15° C liegt

Luftfeuchtigkeit – Hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit?

Die Luftfeuchtigkeit besitzt fast keinen Einfluss auf die  Adromischus Sukkulente. Sie sollte nur nicht in unmittelbarer NĂ€he zu einem Heizkörper stehen, denn dadurch kann sehr trockene Luft entstehen.

Äußere Merkmale

Das Aussehen der DickblattgewĂ€chse, welcher zu Gattung der Adromischus gehören, sind vor allem durch ihre dicken StĂ€ngel und BlĂ€tter geprĂ€gt. Aber auch die BlĂŒten sind fĂŒr die ein oder andere Überraschung gut.

Wir haben fĂŒr dich die wichtigsten Merkmale zusammengestellt.

Wuchsform

Die meisten Arten dieser Sukkulenten Gattung wachsen aufrecht oder liegend. Dabei können sie eine Höhe von bis zu 30 Zentimetern erreichen. Kultiviert im Innenbereich, sollte man sich jedoch darauf einstellen, dass diese Pflanzen nicht grĂ¶ĂŸer als 15 Zentimeter hoch werden. 

Sie haben kurze, aber dafĂŒr sehr dicke StĂ€ngel und wachsen sehr kompakt. Durch ihre Luftwurzeln kann die Sukkulente die Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen. 

Blattstruktur

Die BlĂ€tter dieser Gattung sind sehr dick und fleischig und sind dazu in der Lage verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig große Wassermengen zu speichern. Die BlĂ€tter wachsen in der Form einer Rosette sehr dicht zusammen.

BlĂŒte

In der Regel ist fast jede Art der Adromischus Gattung von unscheinbaren BlĂŒten bestĂŒckt, welche reichlich Nektar produzieren. Die BlĂŒten können in den Farben rosa, rot, weiß oder gelb auftreten, sollten in den meisten FĂ€llen jedoch abgetrennt werden. 

Durch die hohe Produktion an Nektar können Pilzinfektionen ausgelöst werden, welche der Pflanze schaden.

Adromischus - Pflege & Standortwahl -GrĂŒn & Gesund