Zum Inhalt springen
  • Kai 

Agave Vitoria-Reginae

Wenn du ein besonderes SchmuckstĂŒck fĂŒr deinen Garten, Balkon oder auch das Wohnzimmer suchst, dann solltest du dir die Agave mit dem Namen Victoriae-reginae etwas genauer anschauen. Sie ist auch bekannt unter dem Namen Königin-Victoria-Agave. 

Eine robuste, strapazierfĂ€hige und zugleich sehr ansehnliche Pflanze. Quasi ein Muss fĂŒr jeden Pflanzenliebhaber.

Agave victoria reginae Pflege -Standortwahl
[@TuJardĂ­nDesdeCero]/pixabay.com

Herkunft & Ursprung

Ihren Ursprung hat die Agave victoriae-reginae im Nordosten Mexikos. Zu finden ist sie in WĂŒstennĂ€he und ist dafĂŒr bekannt, dass sie an steilen Klippen oder Felsformationen wĂ€chst. 

Der Namensgebung dieser Pflanze stammt aus den 1800er Jahren. Der britische Botaniker Thomas Moore, benannte die Pflanze zu Ehren von Königin Victoria, welche das Vereinigte Königreich von 1837 bis 1901 regierte.

Pflege & Standort

Wenn du ein glĂŒcklicher Besitzer der Agave bist, dann kannst du dir sicher sein, dass du dir eine sehr pflegeleichte Pflanze in den Heimgarten geholt hast. 

Die Agave victoriae-reginae eignet sich perfekt fĂŒr HobbygĂ€rtner, welche nicht rund ums Jahr den Garten wöchentlich pflegen wollen. Auch wenn sie dir einige Fehler verzeihen wird, haben wir fĂŒr dich noch einmal alle wichtigen Sachen zum Thema Pflege zusammengestellt.

Die Pflege der Agave victoria-reginae

Ob Gießen, DĂŒngen oder Schneiden. Der Umgang mit der Agave victoriae-reginae ist ein leichtes Unterfangen. Du wirst schnell merken, dass die allgemeinen Regeln bei der Pflege von Sukkulenten oder Agaven sehr gut anwendbar sind. 

AnfĂ€ngerfehler kann die Pflanzen gut kompensieren und selbst nach einer BeschĂ€digung am Blattwerk, erholt sich die Agave ohne MĂŒhen. Im folgenden Abschnitt haben wir fĂŒr dich das 1-mal-1 der Agave victoriae-reginae Pflege zusammengefasst.

Gießen – Wann und wie oft?

Gegossen werden muss die Agave victoriae-reginae regelmĂ€ĂŸig, aber eher selten. WĂ€hrend der Wachstumsperiode und bei hohen Temperaturen solltest du die Agave wöchentlich und vor allem mit viel Wasser gießen. 

Zwischen den GießvorgĂ€ngen ist zu beachten, dass der Boden gut austrocknen kann. Wenn die Agave draußen gehalten wird und es die vorgehenden Tage geregnet hat, braucht die Pflanze keine zusĂ€tzliche Wasserzufuhr.

In InnenrĂ€umen kultiviert muss darauf geachtet werden, dass der Topf eine gute Drainage hat, um ĂŒberschĂŒssiges Wasser loszuwerden. Entsteht StaunĂ€sse im Topf der Agave, werden die Wurzeln erheblichen Schaden nehmen. Somit reicht es aus, die Pflanze in InnenrĂ€umen alle zwei Wochen mĂ€ĂŸig zu gießen. 

Im Winter verfÀllt die Agave in eine Ruhephase. Das Wachstum wird eingestellt und die Pflanze benötigt viel weniger Wasser. WÀhrend der Winterzeit muss die Pflanze nicht gegeossen werden, sofern sie im freien kultiviert wurde. Der nass feuchte Winterboden wird die Agave mit ausreichend Wasser versorgen.

DĂŒngen – Braucht die Agave zusĂ€tzliche NĂ€hrstoffe?

Die Agave victoriae-reginae ist einen nĂ€hrstoffarmen Boden angepasst und muss daher nur wenig gedĂŒngt werden. Es empfiehlt sich, die Agave einmal pro Monat mit ein wenig KakteendĂŒnger zu versorgen. 

Jungpflanzen oder Stecklinge vertragen etwas mehr DĂŒnger als die erwachsenen Agaven. Aber auch hier sollte sparsam vorgegangen werden.  

Auch zu beachten ist, dass ĂŒbermĂ€ĂŸiges DĂŒngen dazu fĂŒhren kann, dass die Pflanze blĂŒht. Das hört sich in erster Linie gut an, fĂŒhrt aber zum Tod der Agave. Das Schauspiel hinter der BlĂŒte ist jedoch sehr spektakulĂ€r, in einem spĂ€teren Kapitel gehen wir etwas nĂ€her auf die BlĂŒte der Agave ein, die bis zu 4 Meter hoch wird.

Schneiden – Kann ich die Agave kĂŒrzen?

Die Agave victoriae-reginae braucht keinen RĂŒckschnitt oder Formschnitt. Abschneiden solltest du nur vergilbte, beschĂ€digte oder von Krankheiten befallen BlĂ€tter. 

FĂŒr den Schnitt brauchst du eine saubere Gartenschere und vor allem Handschuhe, da der Pflanzensaft zu Hautreizungen fĂŒhren kann. Trenne die BlĂ€tter recht tief am Stamm ab und entsorge ordnungsgemĂ€ĂŸ.

Die richtige Standortwahl

Neben der allgemeinen Pflege spielt auch der Standort eine Rolle. Auch hierbei ist die Agave victoriae-reginae nicht wĂ€hlerisch. Ein paar wenige Dinge solltest du trotzdem beachten, damit dir deine Agave am wenigsten Stress bereitet. 

Im folgenden Abschnitte erklĂ€ren wir dir, wo und vor allem unter welchen Bedingungen sich die Agave victoriae-reginae am wohlsten fĂŒhlt. Der richtige Standort erspart dir einiges an Arbeit.

Licht – Unter welchen LichtverhĂ€ltnissen wĂ€chst die Agave?

Die Agave victoriae-reginae benötigt viel Licht und kann mit der prallen Sonne gut umgehen. Daher platzierst du die Agave am besten am sonnenreichsten Platz in deinem Garten. Je mehr man sich den WĂŒstenbedingungen Mexikos annĂ€hert, desto wohler wird sich die Agave fĂŒhlen. 

In InnenrĂ€umen kultiviert, sollte die Agave einen Platz einnehmen, welcher ebenfalls das meiste Licht bietet. Ein direkter Platz auf der Fensterbank mit einem sĂŒdlich gerichteten Fenster sollte kein Problem darstellen.

Temperatur – Ist die WĂŒstenagave Temperaturempfindlich?

Hohe Temperaturen hĂ€lt die Agave victoriae-reginae ohne Probleme aus und auch niedrige Temperaturen sind kein Problem. Im freien kultiviert darf es Winter durchaus auch mal leichten Frost geben ohne das die Agave Schaden nimmt. 

Wichtig fĂŒr die Agave ist jedoch, dass auch im Winter der Boden recht trocken bleibt, wenn die Temperaturen sinken.

Luftfeuchtigkeit – Welche Luftfeuchtigkeit braucht die Agave?

Da der Urpsrung der Agave victoriae-reginae in den WĂŒsten Mexikos liegt, liegt es nahe, dass die Pflanze am besten an eine trockene Luft angepasst. 

Es ist aber nicht notwendig, die Luftfeuchtigkeit kĂŒnstlich zu drosseln. Die Agave kommt auch gut mit der normale Luftfeuchte zurecht.

Substrat – Welches Bodensubstrat eignet sich am besten?

Die sehr langsam wachsende Agave victoriae-reginae bevorzugt einen leichten, luftdurchlĂ€ssigen und vor allem wasserdurchlĂ€ssigen Boden. Am besten eignet sich hierfĂŒr Kakteenerde, welche zu 50 % mit Sand, Split, Schotter oder BlĂ€hton vermischt wird. 

Dieser Mix bietet der Agave einen wasserdurchlÀssige Boden, welcher schnell austrocknen kann, damit die Wurzeln nicht beschÀdigt werden durch StaunÀsse. Einmal eingetopft, sollte man die Pflanze am besten ruhen lassen.

Äußere Merkmale der Agave victoria-reginae

Die Ă€ußeren Merkmale der Agave victoriae-reginae sehen auf den ersten Blick nicht besonders aus. Jedoch kann man sich wĂ€hrend der BlĂŒte auf ein wahres Spektakel freuen, denn in der Agave verbirgt sich ein kleines Wunder der Natur. 

Im folgenden Abschnitt kannst du die Besonderheit der Agave victoriae-reginae entdecken.

Wuchsform

Die Agave victoriae-reginae wĂ€chst nur sehr langsam und braucht einige Jahre, bis sie eine stattliche GrĂ¶ĂŸe erreicht hat. In der Natur wird die Pflanze bis zu 50 Zentimeter breit und auch hoch. 

In InnenrĂ€umen kultiviert oder auch in kĂŒhleren Klimazonen, muss man sich auf ein geringer ausfallendes Wachstum gefasst machen.

Blattstruktur

Die BlĂ€tter wachsen zu einem sehr filigran aussehenden LaubbĂŒschel in Rosettenform zusammen. Diese Agave ist eine immergrĂŒne Pflanze mit weißen RĂ€nder auf den Blattspitzen.

BlĂŒte

Die Agave victoriae-reginae blĂŒht einmal im Leben und treibt dabei eine imposante, bis zu 4 Meter hohe, Rispe in die Höhe. Am Ende dieser Rispe befindet sich ein BĂŒschel voll duftender, rötlich-violetter BlĂŒten. Leider stirbt die Agave nach der BlĂŒte.

BlĂŒtezeit

Eine klassische BlĂŒtezeit gibt es nicht, da sie nur einmal pro Lebensperiode blĂŒhen. Die BlĂŒte kann jedoch durch etwas mehr DĂŒnger fördern.

Vermehrung der Agave

Die Vermehrung der Agave victoriae-reginae erfolgt am einfachsten ĂŒber Ableger, welche die Pflanze selbst produziert. 

Diese Ableger können von der Pflanze abgetrennt werden und mĂŒssen im Nachgang getrocknet werden. 

Nach ein paar Tagen kannst du den getrockneten Ableger dann in gut durchlÀssige Erde einpflanzen.

Agave victoria reginae Pflege -Standortwahl