Zum Inhalt springen
  • Luca 

Alocasia hat gelbe BlÀtter, 10 Ursachen und Lösungen

Alocasien können wunderschöne und sehr imposante BlĂ€tter hervorbringen. Es wĂ€re verdammt schade, wenn deine Alocasia aufgrund eigener Pflegefehler, deinem Raum keinen extra Glanz mehr verleihen wĂŒrde. 

Gelbe sind die ersten Vorboten eines grĂ¶ĂŸeren Problems. Und vielleicht sind die Probleme schon grĂ¶ĂŸer als befĂŒrchtet. Aber keine Sorge, es ist noch nicht zu spĂ€t.

Alocasia hat gelbe BlÀtter, 3 Ursachen und Lösungen

Darum hat die Alocasia gelbe BlÀtter

In den meisten FĂ€llen sorgt eine ÜberwĂ€sserung in Kombination mit einer schlechten Drainage dafĂŒr, dass die BlĂ€tter der Alocasia gelb werden. Aber das muss natĂŒrlich nicht immer der Fall sein, denn die Alocasia ist sehr stressempfindlich und braucht eine etwas sorgfĂ€ltigere Pflege als andere Zimmerpflanzen. 

So können auch SchĂ€dlinge, Pilzinfektionen, falsche Temperaturen und noch einige weitere Dinge dazu fĂŒhren, dass die Alocasia ihre BlĂ€tter gelb fĂ€rbt. Je nach Ursache sind auch andere Pflanzen im Raum gefĂ€hrdet, weswegen die Alocasia unter bestimmten Bedingungen isoliert werden sollte. 

In diesem Artikel kannst du erfahren, welche Ursachen es haben kann, wenn die Alocasia ihre BlĂ€tter gelb fĂ€rbt. NatĂŒrlich werden wir dir auch dabei helfen, diese Probleme wieder zu beheben. Die gelben BlĂ€tter treten am hĂ€ufigsten bei den ersten drei beschriebenen Ursachen auf.

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Die Alocasia wurde ĂŒbergossen

Wie bereits oben erwĂ€hnt, ist eine ÜberwĂ€sserung der Alocasia der wohl am hĂ€ufigsten gemachte Pflegefehler, welcher zu gelben BlĂ€ttern fĂŒhrt. Alocasien mögen einen feuchten Boden, jedoch keinen nassen oder mit Wasser ĂŒbersĂ€ttigten Boden, denn das ist ein großer Unterschied. 

Ein nasser Boden umschließt die Wurzeln der Pflanze so sehr, dass ihnen zu wenig Sauerstoff zur VerfĂŒgung steht. In der Folge fangen die Wurzeln an zu faulen und sterben mit der Zeit ab. Dies bedeutet, dass die Pflanze kein Wasser mehr aus dem Boden in die BlĂ€tter ziehen kann. Steht die Alocasia zusĂ€tzlich in einem Topf, welcher keiner Drainagelöcher besitzt, wird der Effekt noch weiter verstĂ€rkt, denn die nasse Erde kann das ĂŒberschĂŒssige Wasser nicht loswerden. 

Das solltest du tun, wenn du der Meinung bist, deine Alocasia wurde ĂŒbergossen

Schaue nach, ob die Erde auch in einer Tiefe von rund 5 Zentimetern sehr nass und matschig ist. Ist dies der Fall, solltest du als NĂ€chstes die Wurzeln der Alocasia auf WurzelfĂ€ule ĂŒberprĂŒfen. Die Pflanze muss aus ihrem Topf geholt und am Wurzelwerk von dem Substrat befreit werden. Die Wurzeln der Alocasia mĂŒssen weiß und fest sein. Braune und muffig riechende Wurzeln weisen auf die befĂŒrchtete WurzelfĂ€ule hin. Also eine Pilzinfektion. 

Stark befallene WurzelstrĂ€nge mĂŒssen von der Pflanze abgetrennt werden. Alle weiteren Wurzeln sollten mit einem Fungizid behandel werden, um ihr ĂŒberleben zu sichern. Im Nachgang sollte der Topf gereinigt und mit neuer Erde befĂŒllt werden. Als extra solltest du die erste Schicht am Topfboden mit Kieselsteinen befĂŒllen, damit das Wasser besser ablaufen kann. Pflanze die Alocasia wieder in den Topf und lasse sie eine Woche, ohne sie zu gießen, ruhen.

Worauf sollte ich Zukunft achten?

  • RegelmĂ€ĂŸiges Gießen anstatt unregelmĂ€ĂŸig viel
  • Erst gießen, wenn die ersten 3 bis 4 Zentimeter der Erden trocken sind 
  • Die Unterschale, welche sich Wasser fĂŒllt, entleeren
  • Im Winter sollte weniger gegossen werden

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Ein zu kleiner Topf engt die wachsende Alocasia ein

Wenn die Alocasia stark gewachsen ist, sind wahrscheinlich ebenso die Wurzeln krĂ€ftig gewachsen. Alles ist eine Nummer grĂ¶ĂŸer geworden, bis auf der Topf. Als Folge haben die Wurzeln nicht mehr genug Platz und können nicht mehr genĂŒgend Wasser und Sauerstoff aufnehmen und schon gar keine NĂ€hrstoffe. 

Ein typisches Anzeichen hierfĂŒr ist es, wenn die Wurzeln schon aus den Drainage-Löchern rauswachsen. Wenn du also deine Alocasia schon lĂ€nger besitzt, ist es an der Zeit diese umzutopfen. Als Faustformel empfehlen wir spĂ€testens nach zwei Jahren Zimmerpflanzen ein neues Zuhause zu suchen. 

Es sollte ein Topf gewĂ€hlt werden, der circa zwei Daumenbreiten grĂ¶ĂŸer ist als der jetzige. Ein zu großer Topf wiederum kann StaunĂ€sse begĂŒnstigen. Entfernen Sie die Erde von den Wurzeln und pflanzen die Alocasia in einen neuen Topf mit frischer Erde benutzen. DĂŒngen mĂŒssen Sie diese nicht, da sich schon genĂŒgend NĂ€hrstoffe in der frischen Erde befinden.

Die Luftfeuchtigkeit der Umgebung ist zu niedrig

Alocasien stammen aus den TropenwĂ€ldern. Sie sind also an ein feuchtes Klima angepasst, geben sich aber auch mit niedrigeren Feuchtigkeitswerten zufrieden. Sie wachsen am besten bei einer Luftfeuchtigkeit von 60 % bis 70 %. 

Durch eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit bilden sich zuerst braune Stellen an den RĂ€ndern der BlĂ€tter, bevor das gesamte Blatt sich gelb fĂ€rbt. Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht niedriger als 50 % sein. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Hinweis: Vergewissere dich im Vorfeld, um welche Alocasia Art es sich genau handelt, denn manche Alocasien kommen auch mit niedrigeren Werten zurecht. Hier in unserem Beitrag „Der beste Standort fĂŒr deine Alocasia“ findest du alle Informationen, welche du brauchst, damit deine Tropenpflanze nicht durch eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit belastet wird. 

Wie kann ich die Pflanze unterstĂŒtzen?

Um eine Alocasia vor gelben BlĂ€ttern zu schĂŒtzen, solltest du sie im Idealfall mit anderen tropischen Pflanzen zusammenstellen. Aber auch Luftbefeuchter können eine Hilfe sein, denn gerade in den Wintermonaten, wenn Heizungskörper vermehrt zum Einsatz kommen, entsteht fĂŒr die Alocasia eine unvertrĂ€gliche, trockene Luft. 

Neben den klassischen Luftbefeuchtern kannst du es auch mit einer Schale Wasser und Kieselsteinen probieren. Stelle diese direkt neben den Topf, dies erhöht die Luftfeuchtigkeit in unmittelbarer Umgebung. Auch das regelmĂ€ĂŸige BesprĂŒhen der PflanzenblĂ€tter sowie der Erde erhöht den Verdunstungsgrad und sorgt fĂŒr eine höhere Luftfeuchtigkeit.

Empfehlung: Bekommt deine Pflanze braune Spitzen  auf den BlĂ€ttern? Dann ist wahrscheinlich die Luftfeuchtigkeit zu niedrig. Um ganzjĂ€hrig eine optimale Luftfeuchtigkeit fĂŒr deine Pflanzen zu haben, empfehlen wir dir diesen Luftbefeuchter.

Die Alocasia vertrÀgt dein Leitungswasser nicht gut

Es muss nicht zwangslĂ€ufig der Fall sein und tritt sogar eher seltener auf, aber in manchen FĂ€llen ist das Leitungswasser fĂŒr die Alocasia zu mineralhaltig. Bekommt die Pflanze ungeeignetes Leitungswasser, entstehen zuerst Blattflecken und braune Spitzen, bevor die BlĂ€tter vergilben.

Ist das Wasser zu Mineralhaltig, ist dies meist schon auf der SubstratoberflĂ€che zu erkennen. Dort bildet sich eine dĂŒnne weiße Schicht mit Salzen und weiteren Mineralien. Dies ist ein Indiz dafĂŒr, dass das Wasser nicht geeignet ist fĂŒr die Alocasia. 

Welches Wasser ist das richtige?

Im besten Falle greifst du auf Regenwasser zurĂŒck. Dieses natĂŒrliche Wasser eignet sich am besten zum Gießen, denn es nicht so kalkhaltig wie Leitungswasser.

Die LichtverhÀltnisse stimmen nicht

Auch wenn die Alocasien den Ruf haben im Schatten gut zu wachsen, da sie im dunklen Dickicht der TropenwĂ€lder zu finden sind, wachsen sie in InnenrĂ€umen am besten bei hellem und indirektem Licht. 

Zu wenig Licht kann dazu fĂŒhren, dass die BlĂ€tter vergilben und das Wachstum nur mĂ€ĂŸig voranschreitet. Allerdings muss man sich auch vor direkter Sonneneinstrahlung in Acht nehmen, denn diese können einen Sonnenbrand zur Folge haben. 

Welcher Standort ist der beste? 

Der beste Standort fĂŒr die Alocasia befindet sich in einem hellen Raum, mit einem sĂŒdlich gerichtetem Fenster. Die Pflanze sollte einen gesunden Abstand von rund 1,5 bis 2 Metern zum Fenster einhalten, sodass sie nicht von der direkten Mittagssonne bestrahlt wird. Auch hier möchten wir wieder auf unseren informativen Ratgeber verweisen, welcher dir hilft, den optimalen Standort fĂŒr deine Alocasia zu finden. 

Empfehlung: Bekommt deine Pflanze nicht genug Licht? Sind die StĂ€ngel lang und die BlĂ€tter klein? Mit einer speziellen Pflanzenlampe bekommt deine Zimmerpflanzen auch an schattigen Standorten oder im Winter ausreichend Licht. Damit deine Pflanze ausreichend Photosynthese betreiben kann, empfehlen wir diese Lampe.

Der Alocasia ist zu kalt

Schön warm soll es sein und das am besten auch konstant. Sinken die Temperaturen unter 13° C bis 15° C wird es schon etwas kritisch. Alocasien sind alles andere als Winterhart und reagieren stark auf niedrige Temperaturen. 

Niedrige Temperaturen können ein Auslöser fĂŒr sich gelb fĂ€rbende BlĂ€tter sein, da durch das kalte Wurzelwerk und die fehlende Transpiration, der Wasser- sowie NĂ€hrstoffkreislauf gestört wird. 

Wie warm sollte es eine Alocasia haben? 

Ideales Wachstum und eine glĂŒckliche Alocasia kultiviert man bei Temperaturen zwischen 20° C und 25° C. Demzufolge sollte man gerade im Winter ein besonderes Auge auf den Standort der Alocasia haben, denn kalte Zugluft kann die Pflanze enorm stressen. 

Deine Alocasia bekommt zu wenig NĂ€hrstoffe

Die Alocasia braucht wie jede andere Pflanze NĂ€hrstoffe, um gut wachsen zu können. Es kommt zwar nicht so hĂ€ufig vor, aber dennoch besteht die Möglichkeit, dass die Alocasia gelbe BlĂ€tter bekommt, weil ihr die NĂ€hrstoffe ausgegangen sind. 

Ein NĂ€hrstoffmangel kommt vor, wenn die Pflanze bereits lange in einem Topf mit derselben Erde steht und nicht umgetopft oder gedĂŒngt wurde. Gelbe BlĂ€tter sind meist nicht die einzige Begleiterscheinung, die ein NĂ€hrstoffmangel mit sich bringt. 

Was ist zu tun, wenn ich die Pflanze nicht genug gedĂŒngt habe?

DĂŒnge die Alocasia alle zwei Wochen mit einem normalen wasserlöslichen GrĂŒnpflanzendĂŒnger. Zu Anfang sollte die Dosis noch etwas geringer ausfallen, da sich die Pflanze angepasst hat an einen NĂ€hrstoffarmen Boden. Beobachte die Alocasia gut und wenn du positive VerĂ€nderungen der BlĂ€tter wahrnimmst, solltest du nach ca. 3 Monaten mit einem normalen ausgewogenen DĂŒngeplan fortfahren. Wenn du die NĂ€hrstoffzufuhr fĂŒr deine Alocasia opimieren möchtest, dann schau doch mal hier vorbei: „Die Alocasia richtig dĂŒngen„. 

Empfehlung: Ist deine Pflanze schlapp und wĂ€chst nicht mehr? Deine Zimmerpflanze braucht genĂŒgend NĂ€hrstoffe fĂŒr ein starkes Wachstum und ein vitales Aussehen. Den effektivsten GrĂŒnpflanzendĂŒnger findest du hier.

Die richtige Bodenmixtur ist wichtig!

Wie bereits weiter oben erwĂ€hnt, können gelbe BlĂ€tter sehr schnell durch StaunĂ€sse entstehen, welche durch eine falsche Bodenmixtur gefördert wird. Steht deine Alocasia in normaler Blumenerde, könnte diese zu viel Wasser speichern und der Pflanze schaden. 

Besser ist es, wenn du die Pflanze umtopfst und eine eigene Bodenmischung fĂŒr deine Alocasia bereitstellst. Der Boden sollte vor allem gut wasserdurchlĂ€ssig sein und einen leicht sauren ph-Wert zwischen 5,5 und 6,5 haben. 

Wichtiger Hinweis: Nicht alle Alocasia Arten der Alocasia benötigen dieselben Bodeneigenschaften. Falls du eine sehr seltene und nicht handelsĂŒbliche Alocasia hast, solltest du dich noch einmal etwas genauer informieren. 

Wie sollte das Bodensubstrat aussehen? 

Eine gute Bodenmixtur besteht zur einen HĂ€lfte aus Kakteenerde und zur anderen HĂ€lfte aus normaler Blumenerde. Unter diese Mixtur solltest du zusĂ€tzlich ca. 20 % Perlit mischen. Das Perlit in Kombination mit der Kakteenerde sorgen fĂŒr den optimalen Wasserdurchfluss in Substrat. 

Außerdem ist zu beachten, dass die Alocasia jedes Jahr umgetopft werden sollte, da sie sehr schnell wachsen und die Töpfe zu klein werden. Der Topfdurchmesser sollte sich jedes Jahr um etwa 5 Zentimeter vergrĂ¶ĂŸern. Wenn du dabei bist deine Alocasia umzutopfen, solltest du dir vorher unseren Beitrag zum Thema „Die beste Erde fĂŒr deine Alocasia“ durchlesen. Dort findest du viele weitere nĂŒtzliche Informationen.

Besiedeln SchÀdlinge deine Alocasia?

SchĂ€dlinge sind sehr lĂ€stig und vermehren sich in rasanter Geschwindigkeit. Sie bedienen sich großzĂŒgig an den SĂ€ften der Alocasia BlĂ€tter, welche in der Folge gelb werden. Die hĂ€ufigsten ÜbeltĂ€ter sind Spinnmilben, BlattlĂ€use und WollmĂ€use. 

Spinnmilben: Sie hinterlassen weiße, kleine Gespinste auf den BlĂ€ttern der Pflanze und sind nicht leicht zu erkennen. Entfernt werden können sie, indem du die BlĂ€tter der Alocasia regelmĂ€ĂŸig mit Wasser besprĂŒhst oder die BlĂ€tter leicht abduschst. 

BlattlÀuse: BlattlÀuse fressen sich durch das Gewebe der BlÀtter und hinterlassen fiese kleine Punkte mit gelben RÀndern. Sie sind recht einfach zu erkennen, da sie sehr dunkel sind. Vertreiben kannst du sie am besten mit Neemöl, welches du zusammen mit Wasser auf den BlÀttern verteilst.

WollmĂ€use: Entdeckst du viele Stellen mit gehĂ€uften weißen Gespinsten auf den BlĂ€ttern der Alocasia, sind es vermutlich WollmĂ€use. Auch hier hilft ein regelmĂ€ĂŸiges AbsprĂŒhen der BlĂ€tter oder eine behutsame Dusche. 

FĂŒr alle Arten von SchĂ€dlinge sollte beachtet werden, dass sehr stark befallene und bereits beschĂ€digte BlĂ€tter besser von der Alocasia abgetrennt und ordnungsgemĂ€ĂŸ entsorgt werden sollten. Im Kampf gegen SchĂ€dlinge solltest du besonders genau sein. Unser Beitrag „Die Alocasia von Spinnmilben befreien“ zeigt dir wie du die SchĂ€dlinge loswirst. Diese besprochenen Methoden kannst du auch gegen BlattlĂ€use und WollmĂ€use anwenden. 

Empfehlung: Leiden deine Zimmerpflanzen unter einem SchĂ€dlingsbefall? Werden die BlĂ€tter gelb und braun? Ein SchĂ€dlingsspray hilft Wunder gegen die ekligen Biester. Das effektivste SchĂ€dlingsspray findest du hier.

Der normale Alterungsprozess

Wer sich Sorgen um gelbe BlĂ€tter macht, sollte auf jeden Fall mit in Betracht ziehen, dass die Pflanze einen normalen Alterungsprozess durchlĂ€uft. Auch die Lebenspanne der BlĂ€tter ist begrenzt und wenn die Ressourcen aufgebraucht sind, stĂ¶ĂŸt die Alocasia alte BlĂ€tter ab, um Platz fĂŒr neue JungblĂ€tter zu schaffen. Vor allem sind es die BlĂ€tter, die sich am unteren Ende der Pflanze befinden und ein bereits hohes Alter haben.

Sollte ich die gelben BlÀtter abschneiden?

Ja, die gelben BlĂ€tter der Alocasia könne durchaus abgetrennt werden, sofern sich das komplette Blatt gelb gefĂ€rbt hat. Bei einer KomplettfĂ€rbung kann sich das Blatt nicht mehr erholen und wird langfristig gesehen von alleine absterben. 

Durch den Schnitt kann die Pflanze besser ihre Energien in die verbliebenen gesunden BlĂ€tter stecken. Etwas Geduld solltest du mitbringen, wenn sich die BlĂ€tter nur teilweise gelb verfĂ€rbt haben. Mit den richtigen Maßnahmen schafft es die Alocasia noch die BlĂ€tter bei Laune zu halten. Wie du die BlĂ€tter der Alocasia schonend abtrennst, findest du im verlinktem Beitrag.

Alocasia hat gelbe BlÀtter, 3 Ursachen und Lösungen