Zum Inhalt springen

Alocasia auf eine Hydrokultur umstellen - so geht`s

Eine Alocasia auf eine Hydrokultur umzustellen ist eine gute Idee, denn sie eignet sich hervorragend fĂŒr eine Haltung im mineralischen Substrat. Hydrokulturen erleichtern dir die Pflege, ohne dass das Elefantenohr großartige Einbußen machen muss. 

Eine Alocasia in einer Hydrokultur. Das mineralisches Substrat besteht aus Lavagranulat und feinem Tongranulat

In diesem Beitrag zeigen wir dir alles, was du wissen musst, damit du deine Alocasia erfolgreich auf eine Hydrokultur umstellen kannst. Wir klÀren auf, welches Substrat gewÀhlt werden kann und wie die Pflege ablÀuft. Viel Erfolg.

Welches Substrat kann ich fĂŒr eine Hydrokultur verwenden?

Damit die Alocasia erfolgreich in einer Hydrokultur kultiviert werden kann, brauchst du ein geeignetes mineralisches Substrat. HierfĂŒr kann man besten BlĂ€hton oder Lavagranulat mit feinem Tongranulat verwenden. Beides funktioniert und kommt der Alocasia sehr gut. 

Unsere Empfehlung ist es, eine Mixtur aus verschiedenen Körnungen zu verwenden. Die optimale wohlfĂŒhloase schaffst du deiner Alocasia mit ⅓ Lavagranulat (Körnung 8-16 mm), ⅓ Lavagranulat (Körnung 2-8 mm) und ⅓ feinem Tongranulat. Diese Mixtur schafft ZwischenrĂ€ume, damit die Wurzeln mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden.

Wie stelle ich die Alocasia auf eine Hydrokultur um?

Wir werden dich nun Schritt fĂŒr Schritt durch die Umstellung auf eine Hydrokultur begleiten, damit nichts schieflĂ€uft und deine Alocasia in Zukunft wieder ohne Probleme wachsen kann. Du benötigst einen Hydrokulturtopf, einen wasserdichten Übertopf, einen Wasserstandsanzeiger (optional) und dein gewĂ€hltes mineralisches Substrat.

Schritt 1: Reinige die Wurzeln der Alocasia

Wenn du deine Alocasia auf eine Hydrokultur umstellen möchtest, sollten die Wurzeln gewissenhaft gereinigt werden. Verbleibt viel Erde an den WurzelstrÀngen, lÀufst du Gefahr, dass die Wurzeln nach einiger Zeit verfaulen. Es hilft, die Alocasia in einem Wasserbecken einzulegen, sodass die gesamte Erde aufweicht und sich im Anschluss einfacher von den Wurzeln lösen lÀsst.

Freigelgte Wurzeln einer Alocasia Zebrina

Schritt 2: Das mineralische Substrat vorbereiten

Egal welches mineralisches Substrat du nutzt, bevor du die Alocasia auf eine Hydrokultur umstellen kannst, solltest du das Substrat ordentlich durchwachsen. Gerade Lavagranulat kann sehr viele Verunreinigungen beinhalten. Lavagranulat solltest du mindestens 2 Mal komplett durchwaschen. FĂŒr den BlĂ€hton reicht ein ordentlicher Waschgang.

Schritt 3: Substrat einfĂŒllen

Das gewaschene Substrat kann nun von dir in den Hydrokulturtopf geschĂŒttet werden. Zuerst solltest du den Topf zu ca. ⅓ mit dem mineralischen Substrat fĂŒllen, sodass die Wurzeln nicht direkt den Boden des Topfes berĂŒhren.

Schritt 4: Alocasia einpflanzen und Substrat auffĂŒllen

Nachdem die Grundlage im Topf ist, kannst du die Alocasia vorsichtig in die Hand nehmen und auf die gewĂŒnschte Höhe hochhalten. Nun kannst du mit der anderen Hand vorsichtig das restliche Substrat in den Topf geben. Achte dabei darauf, dass die Wurzeln nicht beschĂ€digt werden oder die Alocasia komplett schief im Topf steht.

Eine Alocasia, welche in mineralisches Substrat fĂŒr eine Hydrokultur eingepflanzt wird

Schritt 5: Die Hydrokultur gießen

Nun steht deine Alocasia in ihrem neuen zu Hause und sollte sich in den nĂ€chsten Wochen einleben. Bevor sie dies tut, solltest du deine neue Hydrokultur noch gießen. Im besten Falle hast du einen Wasserstandsanzeiger, welcher am Hydrokulturtopf angebracht wird. Gebe nun so viel Wasser in den Topf, bis der Anzeiger das “optimum” anzeigt. Ohne Anzeiger, solltest du ca. so viel Wasser in den Topf geben, dass es zwei einer Höhe von zwei Fingerbreiten im Topf erreicht.

Die Pflege der Alocasia in einer Hydrokultur

Die Pflege einer Alocasia in der Hydrokultur ist etwas sonderbar. Da das Substrat nur sehr wenige NĂ€hrstoffe besitzt, musst du regelmĂ€ĂŸig nachhelfen. Mit jedem Gießvorgang musst du deiner Alocasia neue FlĂŒssignĂ€hrstoffe, in Form eines dafĂŒr vorgesehenen HydrokulturdĂŒnger, bereitstellen. Die Dosierung findest du auf dem Etikett des jeweiligen Herstellers.

Beim Gießen deiner Hydrokultur musst du folgendermaßen vorgehen. Gegossen wird nur dann, wenn der Wasserstandsanzeiger auf das Minimum abgesunken ist und die Tropenpflanze fĂŒr mindestens 4 Tage in diesem Zustand verblieben ist. Die Trockenphase ist fĂŒr die Wurzelbildung und die Gesundheit der Wurzeln Ă€ußerst wichtig. Hast du keinen Wasserstandsanzeiger, solltest du warten, bis das Wasser vollstĂ€ndig verbraucht wurde, bzw. nur noch eine sehr geringe Menge an Wasser im Topf verbleibt.

Die Standortbedingungen einer Hydrokultur Àndern sich nicht. Die Pflanze muss an einem hellen Standort, mit indirektem Licht und einer konstanten Temperatur, gestellt werden.

🌿💧Alocasia (Elefantenohr) auf eine Hydrokultur umstellen💧🌿