Zum Inhalt springen
  • Kai 

Begonien erfolgreich vorziehen

Begonien selber vorzuziehen, kann ein schwieriges Unterfangen sein. Aber es lohnt sich, denn wĂ€rmeliebenden Begonien können nach der Vorzucht in Blumenampeln, sowie BalkonkĂ€sten oder Töpfen den ganzen Sommer bis hin zum Herbst in den schönsten Farben blĂŒhen. 

In diesem Beitrag kannst du entdecken, mit welchen Methoden du deine eigenen Begonien aus Knollen ziehen kannst und mit ein paar wenigen Handgriffen, erwartet dich im Sommer ein farbenfrohes Spektakel.

Begonien vorziehen - Dein grĂŒner Daumen ist gefragt!

Welche Faktoren sind vor dem Vorziehen zu beachten?

Wenn du dir Begonienknollen zum Vorziehen gekauft hast, wirst du schnell bemerken, dass diese etwas merkwĂŒrdig aussehen. Kleine runde Schalen mit einer Vertiefung in der Mitte, welche in der Regel recht fest und leicht feucht sind.

Bevor du deine Knollen einpflanzt, solltest du dich vergewissern, dass sie bereits etwas keimen. Da die Knollen jedoch sehr hĂ€ufig kĂŒhl gelagert werden, kommt es hĂ€ufig vor, dass sie gerade erst aus ihrer Ruhephase erwachen und noch nicht keimen können.

Das ist aber kein großes Problem. Wenn die Knollen noch nicht keimen, solltest du sie bei ca. 21° C und indirektem Licht auslegen. Es kann rund eine Woche vergehen, bis die ersten Austreibungen zu sehen sind. 

Du kannst die Knollen zum Vorziehen auch einpflanzen, wenn sie noch nicht keimen, aber dann laufen sie Gefahr zu verfaulen. 

Wann sollte ich mit dem Vorziehen beginnen?

Der ideale Zeitpunkt zum Vorziehen der Begonie befindet sich zwischen Mitte Februar und Mitte MĂ€rz. Denn dann kann die Vorzucht wĂ€hrend der ersten warmen Tage im Mai nach draußen verpflanzt werden.

Frostfreie NĂ€chte sind ohne jeden Zweifel eines der wichtigsten Kriterien fĂŒr eine gesunde Begonienzucht. Die Pflanze stirbt ab bei Temperaturen unter 5° C, denn sie ist angepasst an warme Tropentemperaturen.

Anleitung – Wie ziehe ich die Begonien am besten vor?

Damit du im Sommer die schönsten und prachtvollsten Begonien im Garten stehen hast, mĂŒssen sie erfolgreich vorgezogen werden. Im folgenden Abschnitt erfĂ€hrst du alles Profitipps, fĂŒr eine gut wachsenden Vorzucht.

Schritt 1: Den richtigen Zuchttopf wÀhlen

Sehr gut eignen sich Zuchttöpfe aus Kunststoff, welche viele Drainagelöcher besitzen. Die Drainagelöcher sind fĂŒr die BewĂ€sserung wichtig, aber darauf gehen wir spĂ€ter noch einmal genauer ein. 

Eine TopfgrĂ¶ĂŸe mit einem Fassungsvolumen von ca. 2 Liter und einem Topfdurchmesser von 7 cm – 10 cm ist fĂŒr die Anzucht optimal. Die Begonien brauchen wĂ€hrend der Vorzucht nicht viel Platz.

Schritt 2: Das Substrat vorbereiten

Hochwertige organische Blumenerde bietet der Begonienknolle eine sehr gute Grundlage zum Wachsen. Vermische die Blumenerde mit etwas Sand, um das Substrat wasserdurchlĂ€ssige zu machen. Das Sand-Erde-VerhĂ€ltnis sollte in etwa 1 zu 4 betragen.  

FĂŒlle die Töpfe mit der vorgemischten Erden und lasse dabei ca. zwei Fingerbreiten Platz bis zum Topfrand. Bereite in der Mitte eine kleine Kuhle vor, in welche du die Begonienknolle hineinlegen kannst.

Schritt 3: Ober- und Unterseite der Knolle nicht verwechseln!

Die Begonienknollen haben eine Ober- sowie eine Unterseite und es wichtig, dass sie richtig herum in die Erde gepflanzt wird. Die Oberseite der Knolle hat eine leichte Kuhle und ist in der Mitte etwas eingedrĂŒckt. 

Teilweise jedoch sind die Begonienknollen rund und man kann nicht genau erkennen, wo oben und unten ist. Wenn dies der Fall ist, solltest du die Knolle etwas abtasten. Die Oberseite der Knolle fĂŒhlt sich weicher an und lĂ€sst sich etwas eindrĂŒcken.

Schritt 4: Die Begonienknolle einpflanzen

Nun legst du deine Knolle in die Kuhle, welche du vorbereitet hast. Die Knolle muss nicht fest angedrĂŒckt werden. Bedecke sie bis zur HĂ€lfte mit Substart, sodass die obere HĂ€lfte der Knolle noch ausreichend frei liegt.

Schritt 5: Die Knollen der Begonie bewÀssern

Ein leichtes Anfeuchten der oberen Erdschicht ist ratsam, jedoch solltest du sie zusĂ€tzlich von unten bewĂ€ssern. Stelle die Töpfe in eine Wanne mit Wasser, sodass sich das Substrat, durch die Drainagelöcher, mit Wasser vollsaugen kann. 

Die BewĂ€sserung von unten sorgt dafĂŒr, dass die Erde ausgewogener mit Wasser gesĂ€ttigt wurden. In den folgenden Wochen, solltest du die Begonien nicht zu hĂ€ufig gießen, da diese im schlimmsten Fall anfangen schimmeln.

Schritt 6: Den richtigen Standort fĂŒr deine Vorzucht wĂ€hlen

Noch ist nicht alles getan, der richtige Standort fehlt. Im letzten Schritt solltest du deine frisch eingetopften Begonienknollen an einem Ort mit viel indirektem Licht platzieren. Also eignet sich ein Platz in FensternĂ€he gut dafĂŒr. 

Nach ein paar Wochen sollten bereits wenige BlĂ€tter aus deiner Begonie hervortreten. Dies ist der richtige Zeitpunkt, um die Begonie in ein grĂ¶ĂŸeres GefĂ€ĂŸ umzutopfen und an ihren endgĂŒltigen Standort zu verlegen.

Begonien vorziehen - Dein grĂŒner Daumen ist gefragt!