Zum Inhalt springen
  • Luca 

Diese Besonderheiten sind bei der Pflege der Calla zu beachten

Die Calla ist eigentlich eine recht einfach zu pflegende Pflanze, egal ob sie drinnen oder im Garten gehalten wird. Doch der ein oder andere Trick sollte bei der Calla Pflege eingehalten werden. 

Calla BlĂŒte

Calla BlĂŒte verliert Farbe

Die Calla ist geschĂ€tzt wegen ihrer trichterförmigen BlĂŒte, umso trauriger ist es, wenn diese ihre Farbe verlieren. Dies kann ein Hinweis auf falsche Pflege sein, oder auch ein ganz normaler Teil des Lebenszyklus der Pflanze sein. 

Die Calla tritt in die Ruhephase ein 

Die Calla hat drei Lebensphasen, die Wachstumsphase, die BlĂŒtephase und die Ruhephase. Dieser Lebenszyklus findet in der gerade eben genannten Reihenfolge statt. 

Wenn die Calla nun von der BlĂŒtephase in die Ruhephase ĂŒbergeht, ist es ganz normal, dass die BlĂŒten der Calla ihre Farbe verlieren, nicht nur das, sie werden irgendwann braun und beginnen an zu welken, bis sie irgendwann ganz abfallen. In diesem Abschnitt des Zykluses gehen die NĂ€hrstoffe aus den BlĂ€ttern und der BlĂŒte zurĂŒck in die Knolle. 

Jetzt fragst Du Dich bestimmt, ob Du die unschönen welkenden BlĂ€tter abschneiden kannst, die Antwort lautet leider nein. Nur Pflanzenteile, welche nicht mehr grĂŒn sind, können entfernt werden. Andernfalls fehlen der Calla die NĂ€hrstoffe, um in der nĂ€chsten BlĂŒtephase nicht nur BlĂ€tter, sondern auch ihre schönen trichterförmigen BlĂŒten zu bilden. 

Um die Calla bei der Ruhephase zu unterstĂŒtzen, sollst Du die Calla an einen dunkeln, etwas kĂ€lteren Raum stellen, ein Keller eignet sich hierfĂŒr ziemlich gut. Die Ruhephase dauert circa 60-80 Tage. In dieser Zeit sollte die Calla kein Wasser erhalten. 

Zu wenig Licht in WohnrÀumen

Wenn die Calla nicht genĂŒgend Licht abbekommt, fĂŒhrt es dazu, dass ihre wunderschönen BlĂŒten verblassen. Wenn nicht genug Licht da ist fĂŒr die Calla, um Photosynthese zu betreiben, besitzt die Pflanze nicht genĂŒgend Energie, um eine BlĂŒte zu bilden. Die Calla sollte an einem sonnigen Platz stehen, nur zur Mittagszeit, vertrĂ€gt sie nicht die direkte Sonne. 

Wenn es um die Standortwahl geht, ist noch zu beachten, dass die Calla nicht einem Platz mit viel Zugluft stehen sollte, auch Temperaturen unter 0 °C vertrĂ€gt sie nicht. 

Zu viel Licht im Garten oder auf dem Balkon

Wenn die Calla zu viel direktes Sonnenlicht im Garten abbekommt, kann es auch dazu fĂŒhren, dass die BlĂŒten der Calla verblassen und die BlĂ€tter beginnen zu welken. Wichtig bei der Standortwahl im Garten ist es, dass die Calla nicht zu viel direktes Sonnenlicht ĂŒber die Mittagszeit abbekommt. 

Calla stinkt

Wenn die Calla nach gefaulten Kartoffeln stinkt, ist wahrscheinlich die Knolle von FĂ€ule befallen. Bakterien wie z.B. Pectobacterium carotovorum befallen die Knolle und fĂŒhren zu diesem unertrĂ€glichen Gestank. 

Da hilft es nur, die befallen Rhizome und Knollen zu entfernen, um die Ausbreitung des Bakteriums zu vermeiden. Die abgeschnittene Pflanzenreste sollten auch nicht auf den Kompost geworfen werden. Da sich sonst das Bakterium auf dem Kompost verbreitet und so den ganzen Kompost verdirbt.

Calla (Zantedeschia) BlÀtter knicken ab

Wenn die BlĂ€tter deiner Calla abknicken, liegt das wahrscheinlich daran, dass die Wurzeln schimmeln. Bekommt die Calla zu viel Wasser kann es passieren, dass sich StaunĂ€sse im Topf bildet, dadurch kommt es oft zu Schimmel an den Rhizomen und an der Knolle. 

Wenn die Calla noch keinen unangenehmen Geruch absondert, ist die Pflanze noch zu retten. Wenn die Calla aber stinkt, ist sie wahrscheinlich nicht mehr zu retten. Lies dir, falls deine Calla stinkt, am besten den Absatz oben drĂŒber durch.

Falls die Calla aber nicht unangenehm riecht, solltest du sie einfach in der nĂ€chsten Zeit nicht mehr gießen und das Problem wird sich von ganz alleine lösen.

Diese Besonderheiten sind bei der Calla Pflege zu beachten