Zum Inhalt springen
  • Kai 

Brunfelsia (Pauciflora)

Die Brunfelsia Pauciflora ist eine Pflanze der Sektion Franciscea, welche zur Gattung der Brunfelsia gehört. Diese Gattung gehört zu den NachtschattengewĂ€chsen und wird umgangssprachlich auch “Gestern-Heute-Morgen” Pflanze genannt. 

Diesen Namen trĂ€gt sie, da sie innerhalb kĂŒrzester Zeit ein wahres BlĂŒtenspektakel veranstaltet. In der Regel kommt es dazu, dass die Pflanze ihre BlĂŒtenfarbe innerhalb von drei Tagen violette oder blau zu weiß wechselt.

Brunfelsia - Pflege fĂŒr die volle BlĂŒte
[@Michelle_Raponi]/pixabay.com

Herkunft & Ursprung

In ihrer natĂŒrlichen Umgebung wĂ€chst die Brunfelsia Pauciflora in lichten WĂ€ldern, bestehend aus weiteren Pflanzen und Artgenossen. Ihren Ursprungsort hat die Pflanze in den WĂ€ldern Brasiliens.

Der Name Brunfelsia stammt von dem französischen Botaniker Charles Plumier, welcher die Pflanze, nach dem im 16. Jahrhundert lebenden Theologen und Botaniker, Otto Brunsfeld benannte.

Brunfelsia Pflege & Standortwahl

Die Brunfelsia kann im Innen-, sowie im Außenbereich kultiviert werden und bei der optimalen Pflege und dem richtigen Standort, holst du dir wahres Farbwunder in den Heimatgarten. 

Je nachdem wo du die Brunfelsia kultivieren möchtest, solltest du ein paar wichtige Dinge beachten, damit du mehrere Jahre eine immer prachtvollere Pflanze beherbergen kannst. 

In den folgenden Abschnitten haben wir fĂŒr dich wichtige Informationen zusammengetragen, damit sich deine Brunfelsia, im Innen- sowie im Außenbereich, rundum wohlfĂŒhlt.

Wie viel Licht braucht die Brunfelsia (Pauciflora)

Die Brunfelsia vertrĂ€gt viel Licht und gedeiht sehr gut im Halbschatten. GeschĂŒtzt werden, sollte die Pflanze wĂ€hrend Hitzeperioden vor der prallen Mittagssonne.

An ihrem Herkunftsort, wĂ€chst die Brunfelsia im Schutze leicht bewachsener WĂ€lder, welche ab und an Schatten spenden. Kultiviert in deinem eigenen Garten, eignet sich der Schutz eines Vordaches oder die NĂ€he zu einem nicht zu dicht bewachsenen Baum sehr gut als Standort. 

Wenn du deine Brunfelsia das ganze Jahr ĂŒber im Innenbereich pflegen möchtest, solltest du einen Raum wĂ€hlen, welcher ein östlich oder westlich gerichtetes Fenster besitzt. Ein Platz auf der Fensterbank eignet sich nur, wenn du sicher gehen kannst, dass die Pflanze nur 2 bis 3 Sonnenstunden am Abend oder am Morgen bekommt.

Bei welchen Temperaturen wÀchst du Brunfelsia?

WĂ€hrend der Wachstumsperiode sind Temperaturen zwischen 20° Celsius und 25° Celsius optimal, fĂŒr die BlĂŒtenbildung und ein ausgedehntes Wachstum. Im Idealfall sollten die Temperaturen konstant bleiben, was jedoch hĂ€ufig nur im Innenbereich möglich ist. 

Nichtsdestotrotz kann die Brunfelsia bei steigenden Temperaturen im FrĂŒhling, sowie im Sommer, draußen gehalten werden. Du solltest dich jedoch darauf vorbereiten, dass die Pflanze im Winter wieder ins Haus verlegt werden muss. 

Naht der Winter und die Temperaturen fallen, ist es fĂŒr eine ausgedehnte BlĂŒtenbildung im folgenden FrĂŒhling wichtig, dass die Brunfelsia in eine Ruhephase ĂŒbergeht. Diese Phase lĂ€utest du ein, wenn du deine Pflanze fĂŒr etwa 8 Wochen bei Temperaturen zwischen 10° und 15° Celsius hĂ€ltst. 

Braucht die Brunfelsia (Pauciflora) eine hohe Luftfeuchtigkeit?

Die Brunfelsia stammt aus den tropischen WĂ€ldern Brasiliens und ist daher gut angepasst an eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit von ĂŒber 60 %. Jedoch kann sie auch bei einer Luftfeuchtigkeit von 40 % bis 50 % wachsen. 

Kultiviert im Außenbereich hast du fast keinen Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit, lediglich eine etwas dicht bewachsene FlĂ€che, erhöht die Luftfeuchtigkeit in unmittelbarer Umgebung. 

FĂŒr den Innenbereich jedoch kannst du etwas nachhelfen. Eine Schale mit Wasser und Kieselsteinen direkt neben Topf platziert, kann unterstĂŒtzend wirken. Gerade wĂ€hrend der Winterzeit musst du darauf acht geben, dass die Brunfelsia nicht durch die trockene Heizungsluft Schaden nimmt.

Welche Pflege braucht die Brunfelsia (Pauciflora)?

Wer sich um eine gute Pflege bemĂŒht, wird wĂ€hrend der BlĂŒtephase der Brunfelsia mit einem Farbspektakel belohnt. Zum Einmaleins der Pflege gehören eine ausgewogene BewĂ€sserung, der richtige Einsatz von DĂŒngemittel, ein Schnitt und natĂŒrlich das optimale Pflanzensubstrat. 

Es ist ein schwieriges Unterfangen, der Brunfelsia in allen Belangen gerecht zu werden. Aber wer sich bereits etwas MĂŒhe bei der Pflege gibt, wird das Wohlbefinden der Pflanze steigern. 

Wie viel Wasser braucht eine Brunfelsia?

Die Brunfelsia mag es feucht, aber nicht nass. Das bedeutet, dass der Boden stets kontrolliert werden muss und bei Bedarf gewĂ€ssert wird. 

In den Sommermonaten muss das Substrat jeden Tag kontrolliert werden, denn der Verdunstungsgrad ist sehr hoch. Sind die ersten drei Zentimeter des Bodens trocken, solltest du die Erde mit lauwarmen Wasser versorgen. Lass die Erden niemals komplett austrocknen. 

In den Wintermonaten reduziert die Pflanze ihr Wachstum und benötigt somit auch weniger Wasser. Auch der Verdunstungsgrad sinkt und die Erde bleibt somit lÀnger feucht. Dies bedeutet, dass du in den Wintermonaten die Wasserzufuhr mindestens um die HÀlfte reduzierst.

Wann sollte gedĂŒngt werden?

WĂ€chst die Brunfelsia im Freien, solltest du im Vorhinein testen, wie hoch der pH-Wert im Boden ist. Ist der Boden nicht sauer genug, solltest du einen FlĂŒssigdĂŒnger verwenden, welcher einen sauren Boden fördert. Wer einen natĂŒrlichen DĂŒnger verwenden möchte, kann auf Torfmoos oder Kiefernadeln zurĂŒckgreifen. 

Befindet sich die Pflanze in einem Topf, muss regelmĂ€ĂŸiger gedĂŒngt werden. WĂ€hrend der Wachstumsphase sollte alle zwei Wochen ein FlĂŒssigdĂŒnger zum Einsatz kommen. In der Ruhephase im Winter kann das DĂŒngen eingestellt werden. 

Wann und wie kann ich die Brunfelsia schneiden?

Die Brunfelsia wĂ€chst nur sehr langsam und daher eignet sich ein Formschnitt nur bedingt. Der Schnitt ist nur zu empfehlen, sofern Brunfelsia fĂŒr den Topf, oder auch fĂŒr den vorgesehenen Standort zu groß geworden ist. Wachstumsfördernd sind die Schnitte nicht.

Wenn du dich dazu entscheidest, die Pflanze zu kĂŒrzen, dann ist der optimale Zeitpunkt fĂŒr einen Schnitt, nach der BlĂŒtezeit. Die Triebe der Pflanzen ohne weiteres um die HĂ€lfte der LĂ€nge gekĂŒrzt werden. Je nach Bedarf kann auch weniger abgeschnitten werden.

Die richtige Bodenmixtur

Ein sauerer Boden mit einem ph-Wert von unter 6 eignet sich sehr gut fĂŒr eine Brunfelsia Pflanze. Außerdem sollte er sehr nĂ€hrstoffreich sein, um eine ausgedehnte BlĂŒte zu fördern. 

Eine gute Drainage ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil. Der Boden sollte das Wasser nicht lang speichern können und immer fĂŒr einen konstanten Wasserablauf sorgen können.

Äußere Merkmale

Rein Ă€ußerlich betrachtet macht die Brunfelsia einiges her. Im Sommer trĂ€gt sie reichlich BlĂŒten, welche ihre Farben wechseln. Die Eigenschaft, dass sich die Farben der BlĂŒte innerhalb kĂŒrzester Zeit verĂ€ndern, hat sie so bekannt gemacht.

Wuchsform

Eine Brunfelsia wird in der Natur bis zum 2 Meter hoch und auch breit. Im eigenen Garten gepflanzt unter den nicht besten Voraussetzungen wird die Pflanze in der Regel nicht grĂ¶ĂŸer als einen Meter hoch.

Über mehrere Jahre kultiviert, wĂ€chst der Strauch recht buschig zusammen und kann durch gezielte Schnitte in Form gehalten werden. Jedoch muss erwĂ€hnt sein, dass die Brunfelsia nur sehr langsam wĂ€chst.

Blattstruktur

Die BlĂ€tter dieses Strauches sind sehr unscheinbar. Sie glĂ€nzen etwas und haben eine feste Struktur. Sie sind dunkelgrĂŒn und werden wĂ€hrend im Sommer von den schönen BlĂŒten in den Schatten gestellt.

BlĂŒte

Die BlĂŒten der Brunflesia sind sehr außergewöhnlich. Jedoch ist es nicht das Aussehen, was sie zu einer RaritĂ€t machen, sondern vielmehr der Wandel, den sie durchlaufen. 

Die Pflanze trĂ€gt verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig viele BlĂŒten, welche zuerst blau oder violett sind und sich nach wenigen Tagen weiß fĂ€rben. Dies ist der Grund dafĂŒr, dass die Pflanze umgangssprachlich “Gestern-Heute-Morgen-Pflanze” genannt wird.

Auch der Duft ist sehr intensiv und verbreitet sich sehr angenehm im kultivierten Bereich.

BlĂŒtezeit

Die BlĂŒtenzeit der Brunfelsia ist zwischen Anfang Februar und Ende Juni. Die BlĂŒten treten auch nur fĂŒr wenige Tage in Erscheinung und verblĂŒhen recht schnell.

Ist die Brunfelsia Winterhart?

Die Brunfelsia ist nicht winterhart und muss fĂŒr die kalte Jahreszeit ins Haus geholt werden. Jedoch sollte sie auch wĂ€hrend der Ruhephase im Winter tĂ€glich drei bis vier Sonnenstunden bekommen.

Da die Pflanze nicht winterhart ist, aber jedes Jahr auf neue blĂŒht, eignet sie sich sehr gut fĂŒr eine Kultivierung im Topf. Je nach Wetterlage ist die Pflanze flexibel zu versetzen, jedoch solltest du darauf achten, dass die Temperaturunterschiede nicht zu groß sind. 

Brunfelsia - Pflege fĂŒr die volle BlĂŒte