Zum Inhalt springen

Calathea Erde - Diese Erde brauchst du, damit deine Calathea gesund wachsen kann

Eine Calathea am Leben zu erhalten ist kein einfaches Unterfangen. Vor allem sollte ein Pflanzenliebhaber einen höheren Anspruch haben, anstatt lediglich das Ableben seiner Pflanzen zu verhindern. Um der Calathea ein langes und wachstumsstarkes Leben zu garantieren, braucht sie eine sehr gute Wachstumsgrundlage.

Eine Calathea Picturata mit großen BlĂ€ttern.

Die Erde spielt dabei eine Ă€ußerst wichtige Rolle, denn vor allem gerade gekaufte Calatheas, stehen oftmals in denkbar ungeeigneter Erde. FĂŒr die Anzucht unter den optimalen Bedingungen reicht es aus, aber mit der Zeit kann die falsche Erdmixtur zu Problemen fĂŒhren. 

In diesem Beitrag gehen wir ausfĂŒhrlich auf die beste Erdmixtur fĂŒr deine Calathea ein. Wir schauen welche vorgemischte Erde genutzt werden kann und wie du dir deine eigene Erdmixtur selber herstellst. Die Erde selber zu mischen ist in der Regel die sicherste Art und Weise, seiner Calathea gute Wachstumsbedingungen bereitzustellen. 

Die beste Erdmischung fĂŒr deine Calathea

Die Calathea benötigt eine Erde, welche das Wasser auf einem konstanten Feuchtigkeitsniveau halten kann. HierfĂŒr eignet sich eine ausgeglichene Mischung aus torffreier Blumenerde, Kokosfasern und Perlit sehr gut. Je nach ph-Wert der Blumenerde sollte die Erdmischung mit etwas Pinienrinde versetzt werden. 

Jetzt hast du eine grobe Vorstellung davon, wie eine gute Erdmischung fĂŒr deine Calathea aussehen sollte. In den nĂ€chsten Abschnitten gehen wir detaillierter auf die Eigenschaften der Zusatzstoffe ein und zeigen dir, wie du deine eigene Erdmischung aus den einzelnen Substratausgangsstoffen herstellst. 

Welchen ph-Wer sollte die Erde fĂŒr eine Calathea haben?

Wird die Calathea in Erde kultiviert, sollte der ph-Wert zwischen 6,5 und 7,0 liegen. Also eine relativ neutrale bis leicht saure Erdmischung. Der ph-Wert ist wichtig fĂŒr deine Calathea, da er dafĂŒr verantwortlich ist, wie leicht sich die Makro- sowie MikronĂ€hrstoffe aus der Erde lösen lassen. Beispielsweise kann Eisen als MikronĂ€hrstoff besser aus leicht sauren Böden gelöst und von der Calathea verwertet werden.

So stellst du die perfekte Erdmixtur fĂŒr deine Calathea her

Das beste, was du machen kannst, ist deiner Calathea eine selbst gemischte Erdmischung zur VerfĂŒgung zu stellen. Nur so kannst du sicherstellen, dass die Erde die Eigenschaften besitzt, welche die Calathea wirklich benötigt. Bedenke stets, dass diese Tropenpflanze sehr empfindlich ist und es sich auf jeden Fall lohnt auf Nummer sicher zu gehen. Noch einmal zusammengefasst muss die Erde folgende Eigenschaften besitzen:

  • Gute Drainage
  • LuftdurchlĂ€ssig 
  • Ausgeglichener Wasserspeicher
  • NĂ€hrstoffreich
  • ph-Wert 6,5 – 7,0

50% Kokoserde

Als Grundlage sollte die HĂ€lfte der Erde aus Kokoserde bestehen. Die Kokoserde wird in der Regel nicht als ganze Fasern verkauft, sondern werden meist in 2 – 3 cm große StĂŒcke zerkleinert und gepresst angeboten. Kokosfasern fördern ĂŒber ihr großes Porenvolumen den Wasserfluss, sowie die Luftzirkulation in der Erde. Der Nachteil hierbei ist, dass Kokosfasern von Natur aus keine NĂ€hrstoffe mit sich bringen.

Aufgegossene Kokoserde in einer PlastiktĂŒte

Beim Kauf von Kokoserde musst du darauf achten, ob die Erde aufgedĂŒngt wurde oder unbehandelt angeboten wird. Unbehandelte Kokoserde musst du vor dem Gebrauch selbst aufdĂŒngen, damit die Calathea keine Mangelerscheinung bekommt. Bevor du die Kokosfasern gemĂ€ĂŸ der Herstellerangaben aufgießt, solltest du das Wasser mit einem mineralischen FlĂŒssigdĂŒnger anreichern. Die Menge an mineralischem FlĂŒssigdĂŒnger muss auch gemĂ€ĂŸ der Herstellerangaben eingesetzt werden.

20% Blumenerde

Hochwertige Blumenerde sollte verwendet werden, damit die NĂ€hrstoffzufuhr im Boden gesichert wird. FlĂŒssigdĂŒnger enthĂ€lt oft nur die wesentlichen MakronĂ€hrstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium, jedoch keine MikronĂ€hrstoffe. Der Grund hierfĂŒr ist recht einfach. MikronĂ€hrstoffe werden nur in geringem Anteil von der Calathea gebraucht und befinden sich ohnehin in normaler Blumenerde. Da Kokoserde meist steril ist, wird also auch etwas Blumenerde benötigt.

đŸŒ±Calathea Erde - Die perfekte Erdmischung + DIY ErdeđŸŒ±

Achte darauf, dass die Blumenerde einen relativ neutralen ph-Wert hat und torffrei ist. Wenn sich Torf mit der Zeit zersetzt, verÀndert es seine Eigenschaften. Die Erde wird kompakter und saugt das Wasser wie ein Schwamm auf, wodurch SchÀden am Wurzelwerk entstehen werden.

20% Perlit

Perlit ist ein vulkanisches Gestein, welches bei 1100° C aufgeschĂ€umt wurde. Hierdurch erhĂ€lt es ganz besondere Eigenschaften, welche sich mit anderen Erden gut kombinieren lassen. Durch das AufschĂ€umen vergrĂ¶ĂŸert sich das Volumen auf das 10 – bis 20 – Fache und wird dadurch sehr leicht. In der Erde eingearbeitet wird durch den Zusatz von Perlit die LuftkapazitĂ€t deutlich erhöht. Die verbesserte Sauerstoffzufuhr in der Erde, sorgt fĂŒr ein gesundes Wurzelsystem. 

Perlit

10% Pinienrinde

Pinienrinde ist ein guter Zusatz, um den ph-Wert im Boden zu beeinflussen. Der Zusatzstoff macht den Boden leicht sauer und sorgt fĂŒr eine verbesserte NĂ€hrstoffaufnahme. Jedoch ist der Einsatz von Pinienrinde nur optional und sollte davon abhĂ€ngen, welchen ph-Wert die verwendete Blumenerde besitzt. Ist die Erde neutral, solltest du etwas Pinienrinde hinzugeben. Bei einer leicht sauren Blumenerde solltest du besser auf sie verzichten.

Pinienrinde

Die richtige Erde ist nur die halbe Miete

Auch wenn du dir nun gut vertrÀglich Erde zusammengemischt hast, reicht dies noch lange nicht aus um deine Calathea bei Laune zu halten. Eine gesunde Pflanze benötigt vor allem eine sehr gute und intensive Pflege. Die Kultivierung von Calathea Pflanzen ist kein einfaches unterfangen, daher haben wir dir hier noch einmal die wichtigsten BeitrÀge aufgelistet: 

Anzeichen dafĂŒr, dass du die falsche Erde verwendest

Die Calathea ist eine anspruchsvolle Tropenpflanze und reagiert empfindlich auf schlechte Umweltbedingungen. Zu diesen Bedingungen gehört natĂŒrlich auch die richtige Erde. Schon nach wenigen Wochen wĂŒrde die Calathea diese ersten Krankheitsanzeichen zeigen, sofern sie im falschen Erdreich kultiviert wurde. Aber bedenke auch, dass diese Anzeichen nicht ausschließlich von der Verwendung der falschen Erde erzeugt werden.

đŸŒ±Calathea Erde - Die perfekte Erdmischung + DIY ErdeđŸŒ±
  • Kein Wachstum: Zeigt die Calathea kein Wachstum, kann dies an alter und zu kompakter Erde liegen. 
  • WurzelfĂ€ule: WurzelfĂ€ule entsteht, wenn die Pflanze zu lange in einem feuchten Erdreich steht. Dies bedeutet, dass die Erde keine ausreichende Drainage besitzt und somit die Sauerstoffzufuhr zu den Wurzeln hemmt.
  • BlattschĂ€den: BlattschĂ€den entstehen, wenn die Wurzeln nicht ausreichend Wasser in die BlĂ€tter transportieren. Dies passiert vor allem, wenn die Calathea an WurzelfĂ€ule leidet, da die Erde zu viel Wasser aufsaugt.
  • Kleine farblose BlĂ€tter: Werden neu ausgebildete BlĂ€tter kleiner und bilden ihre Farbe nicht richtig aus, leidet die Calathea an KĂŒmmerwuchs. Dies kann verursacht werden durch einen NĂ€hrstoffmangel im Boden.