Zum Inhalt springen
  • Luca 

Braune BlÀtter an der Dieffenbachia? Das kannst du tun

Die Dieffenbachia, zeichnet sich nicht nur durch ihre charakteristischen, oft sattgrĂŒnen BlĂ€tter mit auffĂ€lligen Flecken oder Marmorierungen aus, sondern auch durch ihre unkomplizierte Pflege. Aber, wie bei vielen Zimmerpflanzen, hat auch sie ihre Eigenheiten und AnfĂ€lligkeiten.

Eines der hĂ€ufigsten Anliegen von Pflanzenenthusiasten, die ihre Dieffenbachia hegen und pflegen, ist die Entdeckung brauner BlĂ€tter. Dieses Symptom kann zunĂ€chst beunruhigend sein, besonders fĂŒr AnfĂ€nger. Aber keine Sorge, das AufspĂŒren der Ursache ist oft der erste Schritt zur Rettung deiner grĂŒnen Begleiterin.

Braune BlÀtter an der Dieffenbachia? Das kannst du tun

Bevor du also den Kopf hĂ€ngen lĂ€sst oder gar annimmst, keinen grĂŒnen Daumen zu besitzen, lass uns gemeinsam die Hauptursachen erkunden und herausfinden, wie du dieses Problem angehen kannst.

Hauptursache fĂŒr braune BlĂ€tter: eine falsche BewĂ€sserung

Wenn du bemerkst, dass die BlĂ€tter deiner Dieffenbachia anfangen, braune Flecken zu zeigen oder die RĂ€nder sich verfĂ€rben, ist es oft ein Anzeichen dafĂŒr, dass mit der BewĂ€sserung etwas nicht stimmt.

Wasser ist das Elixier des Lebens fĂŒr jede Pflanze. Doch nicht jede Pflanze hat denselben Durst. Das trifft besonders auf die Dieffenbachia zu, die sich nach einem ganz eigenen Rhythmus „sehnt“. Sie bevorzugt eine gleichmĂ€ĂŸig feuchte Erde, ohne jedoch in StaunĂ€sse zu stehen. StaunĂ€sse ist ein garantierter Killer fĂŒr viele Zimmerpflanzen, und die Dieffenbachia bildet hier keine Ausnahme. Ihre Wurzeln können in stehendem Wasser faulen, was letztendlich zu braunen BlĂ€ttern fĂŒhren kann. Daher: Immer nachsehen, ob das ĂŒberschĂŒssige Wasser im Untersetzer oder Übertopf gut ablaufen kann.

Um sicherzugehen, dass du richtig gießt, fĂŒhre doch den Finger-Test durch: Stecke deinen Finger etwa zwei Zentimeter tief in die Erde. FĂŒhlt sich die Erde trocken an, kannst du gießen. Ist sie in den ersten 2-3 cm noch feucht, warte lieber noch ein bis zwei Tage.

Aber Achtung! Zu wenig Wasser kann ebenfalls schĂ€dlich sein. Dieffenbachien mögen es nicht, wenn ihre Erde komplett austrocknet. Das kann nĂ€mlich ebenfalls zu braunen BlĂ€ttern fĂŒhren. Ein regelmĂ€ĂŸiges Gießintervall hilft, die Pflanze gesund und munter zu halten. Aber ĂŒbertreibe es nicht! Zu viel des Guten kann genau so schĂ€dlich sein wie zu wenig.

Expertentipp: Nutze weiches, zimmerwarmes Wasser zum Gießen, da kaltes oder hartes Wasser ebenfalls den Pflanzen schaden kann. HierfĂŒr eignet sich angesammeltes Regenwasser, oder destilliertes Wasser.

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Die Dieffenbachia wurde zu viel gedĂŒngt und fĂ€rbt deswegen ihre BlĂ€tter braun

Wenn du zu großzĂŒgig mit dem DĂŒnger bist, kann das zu einer ÜberdĂŒngung deiner Dieffenbachia fĂŒhren. Und die Zeichen sind nicht zu ĂŒbersehen! Ein erstes, deutliches Anzeichen sind die BlattrĂ€nder, die braun werden und sich einrollen. Dies resultiert aus dem Verbrennen der Wurzeln durch den ĂŒberschĂŒssigen DĂŒnger und fĂŒhrt zu einem Wassermangel in den BlĂ€ttern. Aber Vorsicht, nicht jedes braune Blatt ist automatisch ein Zeichen von ÜberdĂŒngung. Daher ist es wichtig, auf weitere Hinweise zu achten.

Ein weiteres Indiz fĂŒr zu viel DĂŒnger sind Salzablagerungen auf der OberflĂ€che der Erde. Diese kristallinen Ablagerungen bilden sich, wenn ĂŒberschĂŒssige Salze aus dem DĂŒnger nicht vollstĂ€ndig von der Dieffenbachia aufgenommen werden können und dann an der OberflĂ€che zurĂŒckbleiben. Sie können nicht nur unschön aussehen, sondern auch die FĂ€higkeit des Bodens beeintrĂ€chtigen, Wasser aufzunehmen, was wiederum die Wurzeln der Pflanze schĂ€digen kann.

Was also tun, wenn du diese Anzeichen bei deiner Dieffenbachia bemerkst? ZunĂ€chst einmal: Keine Panik! Beginne mit einer grĂŒndlichen BewĂ€sserung, um ĂŒberschĂŒssigen DĂŒnger aus dem Topf zu spĂŒlen. Dies wird als „AusspĂŒlen“ bezeichnet und hilft, den Salzgehalt im Boden zu reduzieren. Danach ist es ratsam, die DĂŒngung fĂŒr einige Zeit zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten, bis sich die Pflanze erholt hat.

Und denk daran: Wie bei so vielen Dingen im Leben gilt auch hier – weniger ist manchmal mehr! Es ist besser, vorsichtig und schrittweise zu dĂŒngen, als deiner Pflanze einen Schock durch eine Überdosis zu verpassen. Denn deine Dieffenbachia wird es dir danken, indem sie weiterhin mit krĂ€ftigen, grĂŒnen BlĂ€ttern und einer robusten Gesundheit glĂ€nzt.

Die Dieffenbachia bekommt zu wenig Sonnenlicht

Die Dieffenbachia, ist fĂŒr ihre eindrucksvollen BlĂ€tter beliebt. Damit diese jedoch ihre volle Pracht entfalten können, ist die richtige Lichtzufuhr entscheidend. Leider wird dieser Aspekt oft unterschĂ€tzt und kann bei VernachlĂ€ssigung zu braunen BlĂ€ttern fĂŒhren.

Vor allem im Winter, wenn die Tage kĂŒrzer und die Sonnenstunden weniger werden, kann es zu Lichtmangel kommen. Eine Faustregel besagt: Die Dieffenbachia sollte nicht weiter als 2 Meter vom Fenster entfernt stehen. Das mag dir vielleicht nah vorkommen, aber Pflanzen sind fĂŒr ihre LichtbedĂŒrfnisse recht empfindlich. Ein Standort weiter entfernt kann bereits dazu fĂŒhren, dass sie nicht genĂŒgend Licht bekommt.

Besonders in RĂ€umen mit nördlicher Ausrichtung kann es kritisch werden. Hier sollte die Pflanze direkt am Fenster stehen, um ĂŒberhaupt eine Chance auf ausreichende Lichtzufuhr zu haben. Doch auch das Fenster allein macht nicht den idealen Standort aus. Ein westlich- oder östlich-ausgerichtetes Fenster bietet optimale Bedingungen, da hier das Licht besonders intensiv und in ausreichender Dauer einfĂ€llt.

Obwohl die Dieffenbachia kein Fan von zu intensiver Mittagssonne ist, genießt sie doch die direkten Sonnenstrahlen am Morgen und Abend. Diese sanfteren Sonnenstunden sind nicht nur weniger intensiv, sondern fördern auch die Photosynthese und das allgemeine Wohlbefinden deiner Pflanze.