Zum Inhalt springen
  • Kai 

Der Drachenbaum verliert seine BlÀtter

Der Drachenbaum, auch Dracaena genannt, ist eine wunderbare Pflanze fĂŒr den Innenraum. Er ist recht pflegeleicht, aber kann bei einem falschen Umgang die BlĂ€tter verlieren. Sehr hĂ€ufig findet man die Pflanze als Dekorationsobjekt in MöbelhĂ€usern, wo sie den Anschein erwecken topfit zu sein. 

Dies mag fĂŒr den Moment auch stimmen, aber lange hĂ€lt dieser Zustand nicht an. In diesem Artikel wollen wir dir zeigen, wie du deinen Drachenbaum retten kannst und was zu tun ist, wenn du die Pflanze nicht in einem Fachhandel gekauft hast.

Kleiner Fakt an Rande, viele Leute glauben, dass der Drachenbaum eine Palme ist. Dem ist nicht so, die Dracaena gehört zu den SpargelgewÀchsen.

Ein Drachenbaum, welcher fast alle BlÀtter verloren hat

Warum verliert der Drachenbaum (Dracaena) seine BlÀtter?

Wenn viele BlĂ€tter vom Drachenbaum abfallen, liegt ein ernstzunehmendes Problem vor. Sehr hĂ€ufig entsteht dieses Problem aufgrund einer unzureichenden BewĂ€sserung der Pflanze oder wegen eines sehr minderwertigen Substrats, welches bei der Aufzucht genutzt wurde. 

Betrachten wir das Problem etwas weitblickender, gibt es noch mehr Ursachen, die einen Blattverlust zur Folge haben. Dazu gehört: 

  • Pilzbefall
  • UnsachgemĂ€ĂŸe Temperaturen
  • Falsche DĂŒnger Anwendung
  • Direktes Sonnenlicht

Mit diesen Informationen lassen wir dich natĂŒrlich nicht allein. WeiterfĂŒhrend möchten wir dir zeigen, wie du diese Probleme identifizierst, beseitigst und dem Drachenbaum zu neuer Kraft verhilfst. 

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Eine unzureichende BewÀsserung

Es gibt zwei Möglichkeiten seinen Drachenbaum (Dracaena) unzureichend zu bewÀssern. Zum einen mag es sein, dass du deinen Drachenbaum zu hÀufig gegossen hast und zum anderen besteht die Möglichkeit, dass du ihn vernachlÀssigt hast und er verdurstet. Letzteres ist ein nicht ganz so schlimmes Problem und kann leichter behoben werden. Wir zeigen dir was jetzt zu tun ist.

Der Drachenbaum wurde ĂŒbergossen

Ohne jeden Zweifel braucht der Drachenbaum regelmĂ€ĂŸig Wasser. Er wirft jedoch seine BlĂ€tter ab, wenn er alle zwei bis drei Tage mit zu viel Wasser gegossen wird. Sammelt sich das Wasser im Erdreich ab und staut sich an, können die Wurzeln nicht mehr atmen und ersticken durch den Sauerstoffmangel. 

Identifizieren kannst du StaunĂ€sse, indem du dich am Rand des Topfes etwas durch die Erde grĂ€bst. Es mag zwar sein, dass die oberste Erdschicht trocken ist, aber du weißt nie, wie es am Topfende aussieht. Findest du mit deinem Finger auf halber TopflĂ€nge nasse und matschige Erde vor, kannst du dir sicher sein, dass der Blattverlust durch die StaunĂ€sse verursacht wurde. 

BegĂŒnstigt wird StaunĂ€sse vor allem durch: 

  • Große Töpfe 
  • UnregelmĂ€ĂŸiges Gießen mit viel Wasser
  • Schlechte Drainage im Substrat
  • Keine Drainagelöcher im Pflanztopf

Um deinen Drachenbaum zu retten, musst er umgetopft werden. Hole den Drachenbaum aus dem Pflanztopf heraus und begutachte die Wurzeln. Trenne matschige und braune Wurzeln ab und pflanze den Drachenbaum im Anschluss in trockene Erde. Nun solltest du ihn eine Woche nicht gießen. Aber bedenke, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass der Drachenbaum weitere BlĂ€tter abwirft. 

Zusatzinfo: Wenn du bemerkst, dass der Stamm weich wird, waren alle BemĂŒhungen vergebens. Die WurzelfĂ€ule hat sich im Stamm verbreitet und der Drachenbaum ist nicht mehr zu retten. 

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Der Drachenbaum bekommt zu wenig Wasser

Wer seinen Drachenbaum fĂŒr lĂ€nger Zeit nicht gegossen hat, kann sich darauf gefasst machen, dass er seine grĂŒnen BlĂ€tter verliert. Solange die Dracaena nicht wochenlang unterversorgt wurde, sind die Aussichten sehr gut, dass die Pflanze ĂŒberlebt. 

Du kannst dich vergewissern, dass der Drachenbaum zu wenig Wasser bekommen hat, indem du die Pflanze aus dem Übertopf holst und die Erde durch die Drainagelöcher abtastest. Ist auch die Erde an den Drainagelöchern sehr trocken, dann benötigt der Drachenbaum in jedem Fall Wasser. 

Ein hĂ€ufiger Fehler der gemacht wird, ist es zu glauben, dass man den Wasserverlust durch eine sehr ausgedehnte Wassergabe ausgleichen kann. Du kannst dir sicher sein, dass du deinem Drachenbaum damit nichts Gutes tust. 

Ein Drachenbaum, welcher an einem Trieb alle BlÀtter verloren hat

Wenn die Blumenerde stark ausgetrocknet ist, solltest du beginnen, den Drachenbaum langsam aber stetig zu gießen. Beginne damit, die Pflanze mit ca. 0,2 Liter Wasser alle 3 Tage zu versorgen. Nach ca. zwei Wochen solltest du wieder auf eine normale einwöchige Wassergabe ĂŒbergehen. 

Minderwertige Blumenerde

DrachenbĂ€ume, welche nicht in einem Gartencenter oder Fachhandel gekauft wurde, sind oftmals gĂŒnstiger gewesen. Das hat natĂŒrlich seinen Grund. In den meisten FĂ€llen geht es den VerkĂ€ufern nicht darum, den Kunden glĂŒcklich zu stimmen, sondern den Umsatz zu maximieren. 

Um den Preis so gering wie möglich zu halten, wird das Wachstum kĂŒnstlich gefördert, wĂ€hrend der Drachenbaum in minderwertigem Substrat wĂ€chst. Steht er dann zum Verkauf bereit, hat der Drachenbaum hĂ€ufig keine lange Lebensdauer. Schon nach wenigen Wochen fallen die BlĂ€tter ab und der Drachenbaum geht ein. 

WÀchst der Drachenbaum nach wie vor in minderwertiger Erde, kann er umgetopft werden, damit er seinen NÀhrstoffhaushalt ausgleiche kann. Allerdings wird die Pflanze durch den Umzug gestresst und bei einem fortgeschrittenem Blattverlust, lohnt es sich mehr, die Pflege mit allen Besonderheiten zu optimieren, anstatt den Drachenbaum umzutopfen. Wenn du schaffst du Pflanze etwas aufzupÀppeln, sollte sie umgetopft werden.

Empfehlung: Ist deine Pflanze schlapp und wĂ€chst nicht mehr? Deine Zimmerpflanze braucht genĂŒgend NĂ€hrstoffe fĂŒr ein starkes Wachstum und ein vitales Aussehen. Den effektivsten GrĂŒnpflanzendĂŒnger findest du hier.

Der Drachenbaum leidet unter einem Pilzbefall

Es mag sein, dass der Drachenbaum von Pilzen heimgesucht werden, welche der Pflanze stark zusetzen. Pilze können sich im Stamm, an den Wurzeln oder auch an den BlĂ€ttern verbreitet und sind eine Gefahr fĂŒr alle umherstehenden Zimmerpflanzen.

Kannst du einige braune Flecken am Stamm oder an den BlĂ€ttern erkennen, solltest du allererstes, den Drachenbaum isolieren. Schaue auch an den Unterseiten der BlĂ€tter genauer hin, dort bilden sich bei einem Pilzbefall braune Flecken. Wenn sich die BlĂ€tter großflĂ€chig gelb oder braun fĂ€rben, liegt dies in der Regel nicht an einem Pilzbefall, sondern am Sterbeprozess der BlĂ€tter.

Der Drachenbaum verliert seine BlÀtter - Was ist zu tun?

Wenn du die Vermutung hast, dass dein Drachenbaum unter einem Pilzbefall leidet, solltest du dich noch einmal genauer informieren. Es ist wichtig, dass du bei einem Pilzbefall die richtigen Entscheidungen triffst. Um sicherzugehen ist es immer ratsam einen Fachhandel aufzusuchen.

Die Temperaturen stimmen nicht

Du musst es gewĂ€hrleisten können, dem Drachenbaum die Mindestanforderungen des Mikroklimas zu erfĂŒllen. Dazu gehört es auch, die richtige Umgebungstemperatur bereitzustellen. NatĂŒrlich hat man keinen Einfluss auf das Wetter, aber wenn man den Drachenbaum fern hĂ€lt von Hitze- oder KĂ€ltequellen ist ihm schon geholfen. 

Damit der Drachenbaum gut wachsen kann, sollte er bei einer Temperatur zwischen 20° C und 26° C wachsen. Bei Temperaturen unter 16° C verfĂ€llt der Drachenbaum in die Ruhephase und stellt das Wachstum ein. Temperaturen von ĂŒber 26° C hĂ€lt der Drachenbaum fĂŒr lĂ€nger Zeit nur aus, wenn die Luftfeuchtigkeit bei ĂŒber 60 % liegt.

Um den Drachenbaum zu schĂŒtzen, solltest du ihn fernhalten von: 

  • Heizkörpern im Winter
  • Offenstehende Fenstern im Winter 
  • Klimaanlagen im Sommer
  • LĂŒftungsschĂ€chte oder Zugluft

Wir haben diesen Sommer die Erfahrung machen mĂŒssen, dass der Drachenbaum wĂ€hrend einer Hitzeperiode die BlĂ€tter verloren hat. Schlicht und einfach haben wir die Hitzeentwicklung in der NĂ€he der Fenster unterschĂ€tzt, obwohl wir Thermorollos verwendet haben. Zeitweise hatten wir ĂŒber 35 Grad Celsius in der NĂ€he der Fenster, aber mit der Zeit hat sich auch unser Drachenbaum wieder erholt.

Der Drachenbaum wurde ĂŒberdĂŒngt oder bekommt keinen DĂŒnger

Wer sich nicht um die NĂ€hrstoffversorgung des Drachenbaums kĂŒmmert, muss sich nicht wundern, wenn er nach ein paar Monaten kahl wird. Es wichtig, dass der Drachenbaum mit einem ausgewogenen GrĂŒnpflanzen DĂŒnger zwischen MĂ€rz und September, alle zwei Wochen gedĂŒngt wird. 

Anderseits, kann es auch passieren, dass zu viel DĂŒnger hinzugegeben wurde. Zu viel DĂŒnger kann den Wurzeln durch Salz- und Mineralablagerungen schaden. Wird dieser Zustand lange aufrechterhalten, verliert der Drachenbaum die BlĂ€tter. Oftmals bildet sich eine weiße Salzkruste auf der OberflĂ€che der Erde, wenn zu viel und zu hĂ€ufig gedĂŒngt wurde.

Um Abhilfe zu schaffen, solltest du die Erde gut durchspĂŒlen, damit sich die Salze und Mineralien aus dem Substrat lösen. Stelle den Drachenbaum in die Dusche und lasse Wasser durch das Substrat laufen. Warte bis es durch die Drainagelöcher wieder ausgetreten ist und wiederhole diesen Vorgang dreimal. Danach lĂ€sst du den Topf fĂŒr 45 Minuten abtropfen und gießt den Drachenbaum frĂŒhestens nach einer Woche wieder.

Empfehlung: Ist deine Pflanze schlapp und wĂ€chst nicht mehr? Deine Zimmerpflanze braucht genĂŒgend NĂ€hrstoffe fĂŒr ein starkes Wachstum und ein vitales Aussehen. Den effektivsten GrĂŒnpflanzendĂŒnger findest du hier.

Direktes Sonnenlicht schadet dem Drachenbaum

Es muss ein Ort gewĂ€hlt werden, an welchem dem Drachenbaum den Großteil des Tages bei indirektem Licht wachsen kann. Direkte Sonneneinstrahlung lĂ€sst die Pflanze vertrocknen und die BlĂ€tter verbrennen. In der Folge wird der Drachenbaum seine BlĂ€tter abwerfen. 

Ganz besonders schĂ€dlich ist die Mittagssonne, wenn die Sonneneinstrahlung am grĂ¶ĂŸten ist. Nicht weiter schlimm ist es, wenn der Drachenbaum ein bis zwei Stunden pro Tag die frĂŒhe Morgensonne oder die spĂ€te Abendsonne genießen kann.  

Der Drachenbaum verliert seine BlÀtter - Was ist zu tun?