Zum Inhalt springen
  • Luca 

Efeutute in Wasser halten: Alles was du wissen musst

Efeutute eine elegante und pflegeleichte Zimmerpflanze, die auch ohne Erde prächtig gedeiht. In unserem Artikel “Efeutute in Wasser halten“ führen wir dich durch die Schritte, wie du deine Efeutute erfolgreich in Wasser umsiedeln und pflegen können. 

Efeutute in Wasser halten: Alles was du wissen musst

Auf einen Blick: Efeutute in Wasser halten

Die Efeutute lässt sich erfolgreich hydroponisch kultivieren, indem sie sorgfältig von Erde befreit und in ein geeignetes Gefäß mit sauberem Wasser überführt wird. Eine regelmäßige Nährstoffversorgung mit speziellem Hydrokultur-Dünger unterstützt das gesunde Wachstum, wobei die Düngerintervalle an die Wachstumsphase der Pflanze anzupassen sind. Der Standort sollte helles, indirektes Licht bieten und eine konstante Temperatur zwischen 18°C und 24°C aufweisen, um ideale Wachstumsbedingungen zu schaffen. Regelmäßiger Wasserwechsel und gegebenenfalls Wurzelbeschneidung sind essentiell, um die Wasserqualität zu erhalten und ein gesundes Wurzelsystem zu fördern.

Vorbereitung der Efeutute für die hydroponische Kultivierung

Die erfolgreiche Umstellung einer Efeutute von Erde zu Wasser erfordert eine sorgfältige Vorbereitung, um die Anpassung an die neue Umgebung zu erleichtern. Dieser Prozess umfasst drei wesentliche Schritte: 

Wurzelreinigung

Der erste Schritt ist die sorgfältige Entfernung der Erde von den Wurzeln der Efeutute. Dies sollte durch vorsichtiges Spülen unter lauwarmem Wasser geschehen, um die empfindlichen Wurzeln nicht zu beschädigen. Diese Prozedur hilft, die Pflanze auf die hydroponische Umgebung vorzubereiten, indem sie potenzielle Pathogene und Erdereste entfernt, die in einem wassergebundenen System zu Problemen führen könnten. Sie sehen nicht nur unschön im Wasser aus, sondern können auch zu Schimmelbildung führen. 

Gefäßauswahl

Die Wahl des richtigen Gefäßes ist ein weiterer kritischer Aspekt bei der Vorbereitung. Ein durchsichtiges Gefäß ermöglicht es, die Entwicklung der Wurzeln zu beobachten und rechtzeitig auf Probleme zu reagieren. Allerdings kann es auch zur Algenbildung kommen, wenn es direktem Licht ausgesetzt ist. Ein undurchsichtiges Gefäß minimiert dieses Risiko, entzieht jedoch die Möglichkeit, die Wurzelentwicklung visuell zu überwachen. Unabhängig von der Wahl sollte das Gefäß ausreichend groß sein, um die Wurzeln ohne Stauchung aufzunehmen, was für die Gesundheit der Pflanze und ihre Fähigkeit, Nährstoffe und Sauerstoff aufzunehmen, von Bedeutung ist.

Wasserqualität

Die Qualität des Wassers spielt eine entscheidende Rolle bei der hydroponischen Kultivierung. Abgestandenes Leitungswasser oder Regenwasser sind zu bevorzugen, da sie frei von Kalk und anderen Verunreinigungen sind, die den Wurzeln schaden könnten. Das Wasser sollte regelmäßig gewechselt werden, mindestens alle zwei Wochen, um eine ausreichende Sauerstoffversorgung sicherzustellen und die Ansammlung von Schadstoffen zu verhindern. Diese regelmäßige Erneuerung des Wassers ist entscheidend, um ein gesundes Wurzelsystem zu erhalten und die Pflanze vor Krankheiten zu schützen.

Nährstoffversorgung – Wie oft muss die Efeutute im Wasser gedüngt werden?

Die erfolgreiche Kultivierung der Efeutute in Wasser verlangt eine angepasste Nährstoffstrategie, da die Efeutute nicht auf die in der Erde vorkommenden natürlichen Nährstoffe zugreifen kann. Eine regelmäßige und wohlüberlegte Zufuhr von Nährstoffen ist daher unerlässlich, um ein gesundes Wachstum und die Vitalität der Pflanze zu sichern.

Hydrokultur-Dünger, die richtige Anwendung

Es ist essenziell, einen Flüssigdünger zu verwenden, der speziell für Hydrokulturen entwickelt wurde. Diese Dünger enthalten ein ausgewogenes Verhältnis von Makro- und Mikronährstoffen, das den spezifischen Bedürfnissen hydroponisch kultivierter Pflanzen gerecht wird. Die Konzentration des Düngers sollte sorgfältig gemäß den Anweisungen auf der Verpackung dosiert werden. Da hydroponisch kultivierte Pflanzen empfindlicher auf Nährstoffkonzentrationen reagieren können, wird oft eine geringere Dosierung als bei erdbasierten Pflanzen empfohlen, um eine Überdüngung und potenzielle Schäden an den Wurzeln zu vermeiden.

Düngerintervalle

Die Häufigkeit der Nährstoffzugabe muss an die spezifischen Bedürfnisse der Efeutute und ihre Wachstumsphase angepasst werden. Während ruhender Perioden im Herbst und Winter genügt in der Regel eine monatliche Düngung. In den aktiven Wachstumsphasen im Frühling und Sommer sollte die Düngung jedoch häufiger erfolgen, um den gesteigerten Nährstoffbedarf der Pflanze zu decken. Eine aufmerksame Beobachtung der Pflanzengesundheit und -entwicklung kann dabei helfen, den optimalen Düngerrhythmus zu bestimmen.

Licht und Temperatur- Wo sollte die Efeutute stehen?

Durch das Einhalten der richtigen Lichtverhältnisse und Temperaturbereiche wird die Basis für ein erfolgreiches Gedeihen der Efeutute in einem hydroponischen System gelegt.

Lichtbedarf der Efeutute

Efeututen gedeihen am besten in hellem, indirektem Licht. Ein idealer Standort ist in der Nähe eines Fensters, das viel Licht einlässt, jedoch direkte Sonneneinstrahlung vermeidet. Diese Art von Lichtverhältnis imitiert die natürliche Umgebung der Efeutute, die in der Wildnis unter dem dichten Blätterdach tropischer Wälder wächst, wo das Licht gefiltert wird. Zu viel direktes Sonnenlicht kann die Blätter verbrennen und die Pflanze schwächen, während zu wenig Licht zu einem verkümmerten Wachstum und einer verringerten Blattfärbung führen kann.

Die richtige Temperatur

Efeututen bevorzugen eine gleichbleibende Raumtemperatur zwischen 18°C und 24°C, was den typischen Bedingungen in Wohnräumen entspricht. Es ist wichtig, Orte mit Zugluft oder in direkter Nähe zu Heizkörpern zu vermeiden, da extreme Temperaturschwankungen Stress verursachen und das Wachstum der Pflanze negativ beeinflussen können.

Regelmäßige Pflege der Efeutute in Hydrokultur

Die Pflege einer hydroponisch kultivierten Efeutute erfordert neben der bereits beschriebenen Nährstoffversorgung und der Anpassung an Licht und Temperatur auch regelmäßige Pflegemaßnahmen, um die Wasserqualität zu erhalten und die Wurzelgesundheit zu fördern. Diese Pflegemaßnahmen umfassen regelmäßige Wasserwechsel und gegebenenfalls das Beschneiden der Wurzeln. 

Wasserwechsel
Ein regelmäßiger Wasserwechsel ist essentiell, um die Ansammlung von Salzen und Verunreinigungen zu vermeiden, die sich unter anderem durch den Dünger ansammeln. Das Wechseln des Wassers unterstützt zudem die Sauerstoffversorgung der Wurzeln. Wir empfehlen das Wasser mindestens alle zwei Wochen zu erneuern oder früher, falls das Wasser trüb wird oder unangenehm riecht. 

Wurzelbeschneidung

Im Laufe der Zeit können die Wurzeln einer hydroponisch kultivierten Efeutute zu lang werden oder Anzeichen von Fäulnis aufweisen. Verwende stets saubere und scharfe Scheren, um saubere Schnitte zu gewährleisten und die Infektionsgefahr zu minimieren. Ein maßvolles Beschneiden unterstützt nicht nur die Gesundheit der Wurzeln, sondern kann auch ein kräftigeres Wachstum der Pflanze fördern.