Zum Inhalt springen
  • Kai 

Efeutute schneiden um neues Wachstum anzuregen

Die Efeutute ist eine beliebte Zimmerpflanze, die durch ihre anspruchslose Pflege und luftreinigende Eigenschaften viele Pflanzenfreunde begeistert. Ein wesentlicher Aspekt der Pflege dieser vielseitigen Pflanze ist das sachgerechte Schneiden, denn schnell kann es passieren, dass die Triebe ein paar Blätter verlieren oder einfach zu lang werden.

Efeutute schneiden um neues Wachstum anzuregen

Kurzantwort: Die Efeutute schneiden

Geschnitten werden sollte die Efeutute nur während der Wachstumsphase zwischen April und September. Setze mit einer desinfizierten Gartenschere direkt unterhalb eines Blattknotens an und mache einen sauberen Schnitt. Kahle und Blattlose Bereiche können herausgeschnitten und entfernt werden. Die abgeschnittenen Triebe können im Wasser für 3 bis 4 Wochen neu bewurzelt und wieder eingepflanzt werden. So erhält die Efeutute ein gesundes und vitales Aussehen.

Muss die Efeutute geschnitten werden?

Das Schneiden einer Efeutute ist ein wichtiger Teil ihrer Pflege, obwohl es nicht zwingend für die Gesundheit der Pflanze erforderlich ist. Zuerst, betrachten wir den Aspekt der Gesundheit: Gelbe Blätter sind ein natürliches Phänomen und können einfach entfernt werden. Sie deuten nicht unbedingt auf ein gesundheitliches Problem hin und müssen nicht geschnitten werden, es sei denn, es gibt Anzeichen einer Krankheit oder Schädlingsbefall.

Wenn die Triebe der Efeutute zu lang werden, verliert sie oft ihre kompakte Form. Dies kann in kleineren Räumen oder bei einer bevorzugten ästhetischen Gestaltung unerwünscht sein. Durch gezieltes Schneiden dieser Triebe kann die Pflanze dazu angeregt werden, neue Seitentriebe zu bilden, was zu einem dichteren und kompakteren Wachstum führt.

Der dritte und ebenso wesentliche Grund für das Schneiden ist die Vermehrung. Die Efeutute lässt sich einfach durch Stecklinge vermehren. Durch das Schneiden der Triebe können Stecklinge gewonnen werden, die dann in Wasser oder Erde bewurzelt werden können, um neue Pflanzen zu züchten.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Schneiden?

Der ideale Zeitpunkt zum Schneiden einer Efeutute ist entscheidend für ihr gesundes Wachstum und ihre Regeneration. Der beste Zeitpunkt hierfür ist während der Wachstumsphase der Pflanze, also im Frühling und Sommer. In diesen Monaten sind die Wachstumsbedingungen – Licht, Temperatur und Feuchtigkeit – optimal, was die Pflanze in die Lage versetzt, den Schnitt besser zu verkraften und schneller neues Wachstum zu fördern.

Werkzeuge und Vorbereitung

Es ist wichtig, eine Gartenschere zu verwenden, die scharf und sauber ist. Eine stumpfe Schere kann die Pflanze beschädigen, indem sie die Triebe quetscht statt sie sauber zu durchtrennen. Selbes kann passieren, wenn eine normale Haushaltsschere verwendet wird. Dies kann zu unnötigem Stress für die Pflanze führen und ihre Regenerationsfähigkeit beeinträchtigen.

Desinfiziere die Schere bevor zum Schnitt ansetzt. Dies verhindert die Übertragung von Krankheitserregern oder Schädlingen von einer Pflanze zur anderen. Für die Desinfektion eignet sich Alkohol oder ein spezielles Desinfektionsmittel.

Empfehlung: Deine Pflanze wurde beim schneiden mal wieder beschädigt? Mit einer hochwertigen Gartenschere, wird das Pflanzengewebe schonend durchtrennt und schützt vor Krankheiten. Eine hochwertige Gartenschere haben wir dir hier verlinkt. 

Efeutute schneiden um neues Wachstum anzuregen

Die Efeutute kompakter machen

Um eine Efeutute kompakter zu gestalten, ist das Schneiden langer Triebe, die entweder blattlos sind oder generell zu lang gewachsen sind, ein effektives Mittel. Dieses Vorgehen fördert nicht nur einen dichteren Wuchs, sondern verbessert auch das ästhetische Erscheinungsbild der Pflanze.

Wenn die Triebe zu lang werden und die Efeutute kompakter gemacht werden soll, dann schneide die Triebe direkt unter einem Blattknoten durch. Ein Blattknoten ist der Punkt, an dem ein Blatt am Trieb ansetzt. Das abgeschnittene Stück kann später wieder neu eingepflanzt werden und macht die Pflanze wesentlich kompakter. Es ist auch möglich, kahle Bereiche am Trieb, die keine Blätter mehr tragen, komplett herauszuschneiden.

Für die Vermehrung der Efeutute durch Stecklinge solltest du die ersten beiden Blätter in der Nähe der Schnittkante des abgeschnittenen Triebs entfernen. Dieser Schritt verhindert, dass die Blätter im Wasser faulen, wenn der Trieb zur Wurzelbildung in ein Wasserglas gesteckt wird. Lasse den Trieb für etwa 3 bis 4 Wochen im Wasser, damit sich Wurzeln bilden können.

Sobald sich die Wurzeln gebildet haben, kann der Trieb zusammen mit anderen Efeututen in einen neuen Topf gesetzt werden. Hierbei ist auf eine gute Drainage und eine nährstoffreiche Erde zu achten, um das Wachstum der jungen Pflanzen zu unterstützen.

Empfehlung: Ist deine Pflanze schlapp und wächst nicht mehr? Deine Zimmerpflanze braucht genügend Nährstoffe für ein starkes Wachstum und ein vitales Aussehen. Den effektivsten Grünpflanzendünger findest du hier.

Stecklinge schneiden

Das Schneiden von Stecklingen bei der Efeutute ist eine hervorragende Methode, um neue Pflanzen zu gewinnen. Für diesen Prozess ist es wichtig, gesunde Triebe auszuwählen. Diese sollten kräftig und frei von Krankheiten oder Schädlingsbefall sein. Schneide die Triebe knapp unter einem Blattknoten ab, um optimale Bedingungen für das Wurzelwachstum zu schaffen. Die ideale Länge eines Stecklings liegt bei etwa 10-15 cm.

Lange Triebe bieten die Möglichkeit, mehrere kleinere Stecklinge zu gewinnen. Ein 1 Meter langer Trieb kann beispielsweise in 6 bis 8 kleine Stecklinge geteilt werden. Dies maximiert die Anzahl der neuen Pflanzen, die du aus einem einzigen Trieb züchten kannst. Jeder dieser Stecklinge hat das Potenzial, zu einer vollwertigen Efeutute heranzuwachsen.

Nach dem Schneiden können die Stecklinge entweder in ein Glas Wasser oder direkt in Erde gesetzt werden. Beide Methoden sind effektiv, wobei das Wurzeln im Wasser den Vorteil bietet, dass du das Wachstum der Wurzeln beobachten kannst. Halte die Stecklinge an einem hellen, warmen Ort, um das Wurzelwachstum zu fördern. Normalerweise dauert es etwa 4 bis 6 Wochen, bis sich ausreichend Wurzeln gebildet haben.

Empfehlung: Deine Stecklinge lassen sich nur schwer bewurzeln? Mit einem Bewurzelungshormon regst du nicht nur die Bildung neuer Wurzeln an, sondern du schützt den Steckling auch vor Infektionen. Das beste Bewurzelungshormon findest du hier.

Efeutute schneiden um neues Wachstum anzuregen

Pflege nach dem Schnitt

Nachdem die Efeutute geschnitten wurde, ist eine sorgfältige Nachsorge entscheidend, um die Gesundheit und das Wachstum der Pflanze zu fördern. Zuerst ist die Bewässerung ein kritischer Aspekt. Die Efeutute benötigt nach dem Schnitt eine ausgewogene Bewässerung. Achte darauf, dass der Boden feucht, aber nicht nass ist, um Fäulnis an den Schnittstellen zu vermeiden.

Nach dem Schnitt kann eine leichte Düngung der Efeutute helfen, verlorene Nährstoffe zu ersetzen und das Wachstum neuer Triebe zu unterstützen. Verwende einen ausgewogenen, flüssigen Zimmerpflanzendünger, jedoch in einer geringeren Konzentration als üblich, um die Pflanze nicht zu überfordern.