Zum Inhalt springen

Das Einblatt bekommt gelbe BlĂ€tter – Erste Hilfe!

  • Kai 

Das Einblatt bekommt gelbe BlÀtter

Das Einblatt aus der Familie der AronstabgewĂ€chse, hat seinen Ursprung in den subtropischen WĂ€ldern SĂŒdamerikas. Dort wĂ€chst es auf dem Waldboden im Schatten grĂ¶ĂŸerer BĂ€ume. Es gibt ca. 60 Unterarten des Einblatts, welche fast alle aus dem subtropischen Raum stammen. 

In der freien Natur werden die Pflanzen bis zu 1,5 Meter hoch, sofern sie unter optimale Bedingungen wachsen. Als Zimmerpflanze kultiviert, wird das Einblatt meist nicht grĂ¶ĂŸer als 80 Zentimeter. Trotzdem hat sie ein imposantes Erscheinungsbild. Umso schlimmer ist es, wenn sich die BlĂ€tter der Pflanze gelb verfĂ€rben und ihre Strahlkraft verlieren.

Das Einblatt bekommt gelbe BlÀtter - Erste Hilfe!

Warum werden die BlÀtter des Einblatts gelb?

Die hĂ€ufigsten GrĂŒnde fĂŒr gelbe BlĂ€tter am Einblatt sind:

  • Zu feuchtes Substrat 
  • ÜberwĂ€sserung
  • WasserqualitĂ€t
  • Falsche LichtverhĂ€ltnisse
  • Temperaturschwankungen
  • Zu wenig NĂ€hrstoffe
  • SchĂ€den nach dem Umtopfen
  • Normale Alterung der Pflanze 

Hört sich nach einer Menge an Problemen am, aber alle diese Ursachen sind ernstzunehmende und vor allem regelmĂ€ĂŸig auftreten Probleme bei der Pflege. Einige wenige Ursachen regeln sich ganz von alleine, andere hingegen werden langfristig gesehen zum Tod des Einblatts fĂŒhren. 

Wer die genaue Ursache herausfinden möchte, braucht Wissen und ein geschultes Auge. Die Ausbesserung der Probleme hingegen, ist grĂ¶ĂŸtenteils einfacher zu gestalten. In diesem Beitrag wollen wir fĂŒr dich nĂ€her auf die Ursachen eingehen und dir detailliert erklĂ€ren, wie du dem Einblatt Abhilfen schaffst. Viel Spaß dabei.

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Gelbe BlĂ€tter – Das Einblatt steht im feuchten Boden

Zu hĂ€ufiges oder zu intensives Gießen ist der Hauptgrund, weswegen das Einblatt gelbe BlĂ€tter bekommt. Aber auch eine schlechte Drainage im Boden kann dafĂŒr sorgen, dass sich das Wasser zu lange im Topf hĂ€lt und die Wurzeln beschĂ€digt. Die Wurzeln sind in der Folge von einer FĂ€ule betroffen, welche sie funktionsunfĂ€hig machen.

Um dieses Problem zu vermeiden, sollten man das Einblatt nur dann gießen, wenn es auch wirklich Wasser benötigt. Das ĂŒberprĂŒfst du am besten zweimal die Woche selber, indem du dich mit dem Finger etwas in das Substrat grĂ€bst. Das Einblatt muss gegossen werden, wenn das Substrat auch in 5 Zentimetern Tiefe noch trocken ist. 

Wenn die Erde eine zusĂ€tzlich schlechte Drainage im Boden hat und die Feuchtigkeit zu lange hĂ€lt, solltest du beim nĂ€chsten Umtopfen auch ein leichteres Substrat umsteigen. Im Handel gibt es extra Blumenerde, welche etwas lockerer liegt. Aber du kannst dir auch dein eigenes Substrat ganz einfach selber mischen. 

Auch ein Drainageloch im Boden ist wichtig fĂŒr eine gesundes Einblatt. Ohne die Drainage ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass sich das Wasser im Topfboden ansammeln wird. Mit einem Untersetzer kann das ĂŒberschĂŒssige Wasser einfach weggekippt werden.

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Gelbe BlĂ€tter – Das Einblatt wurde zu wenig gegossen

Ein durstiges Einblatt lĂ€sst recht schnell die BlĂ€tter hĂ€ngen. Du kannst also sehr schnell erkennen, ob die Pflanze gegossen werden muss oder nicht. Es kommt ab und an vor, dass man vergessen hat sein Einblatt zu gießen. Das ist auch nicht weiter schlimm, solange es nicht regelmĂ€ĂŸig passiert. 

Wer jedoch sein Einblatt ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum nicht gegossen hat oder es regelmĂ€ĂŸig versĂ€umt die Pflanze zu gießen, muss damit rechnen, dass sich BlĂ€tter gelb fĂ€rben.

Um kurzfristig Abhilfe zu schaffen, sollte die Pflanze ein Wasserbad nehmen. Damit das Substrat wieder an Feuchtigkeit gewinnt, solltest du das Einblatt von unten gießen. Stelle es mit dem GefĂ€ĂŸ in ein Wasserbecken. Das Becken sollte so viel Wasser haben, dass es ca. ⅓ des Topfes erreicht. 45 Minuten Wasserbad und anschließend 15 Minuten abtropfen lassen. 

Um diesen Fehler in Zukunft zu vermeiden, brauchst du einen Wasserplan, welcher an die entsprechenden Wetter- und LichtverhÀltnisse angepasst ist. Stark beleuchtete EinblÀtter brauchen bei hohen Temperaturen entsprechend mehr Wasser.

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Gelbe BlĂ€tter – Die WasserqualitĂ€t ist sehr gering

Auch wenn das Einblatt so einiges aushĂ€lt, kann es sehr empfindlich auf einen mineralhaltigen Boden reagieren. Nicht nur Chlor, sondern auch Kalk kann dem Einblatt schaden und ĂŒber lĂ€ngere Sicht die BlĂ€tter gelb fĂ€rben lassen. 

Wer Zugang zu Regenwasser besitzt, sollte dieses sammeln und in Zukunft damit gießen. Mit Regenwasser kommt das Einblatt sehr gut zurecht und wird sich nicht mehr beschweren.  Eine andere Möglichkeit ist, das Leitungswasser eine Nacht stehenzulassen. So können die Chlorgase ĂŒber Nacht entweichen. Wer diesen Prozess beschleunigen möchte, kann das Wasser auch abkochen. Hierbei wird das gesamte Chlor aus dem Wasser entweichen.

Expertentipp: Man kann das Chlor aus dem Wasser auch mit speziellen Tabletten aus dem Wasser lösen. Bzw. neutralisieren die Tabletten das Wasser und man muss es nicht abkochen oder eine Nacht stehen lassen.

Gelbe BlĂ€tter – Das Einblatt bekommt zu viel Licht

Oft wird das Einblatt angepriesen als eine Pflanze, welche sehr gut im Schatten wĂ€chst. Das ist auch richtig, denn sie ist angepasst an Waldböden, welche schattenspendende BĂ€ume um sich herum haben. 

Nichtsdestotrotz braucht sie Licht, um Photosynthese betreiben zu können. Aber zu viel Sonne und vor allem eine direkte Sonneneinstrahlung tut dem Einblatt nicht gut. Durch die Mittagssonne können die BlÀtter verbrennen, welche sich in der Folge gelb fÀrben und austrocknen.

Gelbe BlĂ€tter aufgrund aufgrund zu geringer LichtintensitĂ€t, treten nur Ă€ußerst selten in Erscheinung. Vielmehr unterdrĂŒckt die geringe Lichteinstrahlung die BlĂŒte der Pflanze. 

Gelbe BlĂ€tter – Stress durch Temperaturschwankungen

Das Einblatt ist bei Temperaturen ab 18° C winterhart. Je nach Standort muss das Einblatt also fĂŒr den Winter ins Haus geholt werden. Wer sein Einblatt im Winter nicht ins Haus bringt, weiß nun, warum sich die BlĂ€tter gelb fĂ€rben. 

Aber das ist natĂŒrlich nicht alles. Das Einblatt wird natĂŒrlich am hĂ€ufigsten in InnenrĂ€umen gehegt und gepflegt, aber auch dort lauern kleine unscheinbare Fallen. Fenster, Heizkörper, Klimaanlagen oder auch eine unmittelbare NĂ€he zu offenstehenden TĂŒren, kann die Temperatur stark schwanken lassen.

Gerade im Winter verursachen diese Sachen einen umso höhere Temperaturdifferenz, welche die BlÀtter langfristig gesehen gelb fÀrben lÀsst. Das Einblatt kann sich nicht so schnell an solche VerÀnderungen anpassen und ist der Hitze oder auch der KÀlte hilflos ausgesetzt.

Gelbe BlĂ€tter – Es fehlen die NĂ€hrstoffe im Boden

Jede Pflanze ist auf etwas Versorgung angewiesen, um das Wachstum und den Stoffwechsel am Laufen zu erhalten. Steht das Einblatt fĂŒr lĂ€ngere Zeit in derselben Erde ohne den Zusatz von NĂ€hrstoffen, werden sich die BlĂ€tter gelb fĂ€rben.

Ein NĂ€hrstoffmangel ist jedoch einfacher zu erkennen als andere Probleme. Bei einem Stickstoffmangel fĂ€rben sich die BlĂ€tter des Einblatts gelb, wohingegen die Blattadern krĂ€ftig grĂŒn bleiben. Dieses PhĂ€nomen wird auch Chlorose genannt.

Um das Einblatt mit ausreichend NĂ€hrstoffen zu versorgen, reicht es aus, die Pflanze einmal pro Monat mit einem normalen GrĂŒnpflanzendĂŒnger zu versorgen. Außerdem sollte das Einblatt mindestens alle zwei Jahre umgetopft werden. 

Empfehlung: Ist deine Pflanze schlapp und wĂ€chst nicht mehr? Deine Zimmerpflanze braucht genĂŒgend NĂ€hrstoffe fĂŒr ein starkes Wachstum und ein vitales Aussehen. Den effektivsten GrĂŒnpflanzendĂŒnger findest du hier.

Gelbe BlĂ€tter – Das Einblatt bekommt gelbe BlĂ€tter nach dem Umtopfen

Nach einem Umzug in neue Erde macht das Einblatt in der Regel nur wenig Probleme. Trotzdem sorgt das Umtopfen fĂŒr ein gewisses Maß an Stress, denn die Wurzeln der Pflanze werden immer etwas in Mitleidenschaft gezogen und setzen sich nicht mehr so gut in die Erde wie zuvor. 

Der beste Zeitpunkt um das Einblatt umzutopfen befindet sich im FrĂŒhjahr, zu Beginn der Wachstumsperiode. Dann kann sich die Erde besser setzen und die Wurzeln haben ausreichend Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. 

Wenn sich die BlĂ€tter gelb fĂ€rben und das Einblatt weitere Symptome von Unzufriedenheit zeigt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Pflanze durch weitere Faktoren gestresst wird. Es ist durchaus möglich, dass die Pflanze bis zu einem Monat braucht, um sich vollstĂ€ndig vom Umzugsstress erholen. Viel tun kannst du nicht, am besten fĂŒhrst du die normale Pflege fort. 

Gelbe BlĂ€tter – Normaler Alterungsprozess

Mach dir keine Sorgen, wenn das Einblatt ab und an, ein gelbes Blatt bekommt und im Laufe der Zeit abstĂ¶ĂŸt. Das ist völlig normal und gehört zum Alterungsprozess der Pflanze dazu. Du kannst das Einblatt unterstĂŒtzen und die BlĂ€tter mit einer sterilisierten Gartenschere abtrennst, damit es nicht weitere Energien in das sterbende Blatt steckt. 

Das Einblatt bekommt „helle“ BlĂ€tter

Helle BlĂ€tter am Einblatt sind genau das was man unter einer „Vergilbung“ , also gelben BlĂ€ttern, versteht. Das Einblatt beginnt damit das helle Blatt abzustoßen, wodurch zuerst das Chlorophyll aus den BlĂ€tter abgebaut und in neues Blattwerk transportiert wird. Chlorophyll ist der Stoff im Einblatt, welcher fĂŒr die GrĂŒnfĂ€rbung verantwortlich ist, wodurch das Einblatt zuerst heller wird, bevor es komplett vergilbt. 

Werden gelbe BlĂ€tter am Einblatt wieder grĂŒn?

Leider nein. Hat das Einblatt komplett vergilbte BlĂ€tter, werden sich diese nicht wieder grĂŒn fĂ€rben. Gelbe BlĂ€tter sind Anzeichen fĂŒr eine geschwĂ€chte Pflanze, welche in diesem Zustand die Versorgung der BlĂ€tter nicht mehr gewĂ€hrleisten kann. Die entstandenen SchĂ€den in den Zellstrukturen der BlĂ€tter sind nicht mehr zu reparieren.

Sollte ich die gelben BlÀtter entfernen?

Ja! Haben sich vergilbten Stellen auf einem Blatt verteilt, solltest du diese frĂŒhzeitig vom Einblatt abtrennen. Hierdurch kann die Pflanze Energien sparen, welche sie in der Folge fĂŒr das Wachstum neuer grĂŒner BlĂ€tter verwenden kann. Durch das Abtrennen der gelben BlĂ€tter minimierst du zusĂ€tzlich das Risiko von Krankheiten oder einem SchĂ€dlingsbefall.

Zusammenfassung – Wie behandel ich gelbe BlĂ€tter am besten?

Was auch immer die Ursache seien mag, warte nicht zu lange ab und handle so schnell wie möglich. Hier sind noch einmal die wichtigsten Tipps in einer Zusammenfassung: 

Das Einblatt bekommt gelbe BlÀtter - Erste Hilfe!
  • Entferne nicht die gesamte Pflanze. Das Einblatt kann sich schnell erholen und neues Blattwachstum anregen.
  • Versuche so schnell wie möglich die Ursache fĂŒr das Problem zu identifizieren
  • Entferne die gelben BlĂ€tter von der Pflanze, damit sie Energie sparen kann 
  • Nutze nur sterilisierte Werkzeuge, denn gelbe BlĂ€tter sind anfĂ€llig fĂŒr Krankheiten
  • Beobachte die Pflanze, nachdem du die Ursache beseitigt hast und strebe eine ausgewogene Pflege an.