Zum Inhalt springen
  • Kai 

Das GĂ€nseblĂŒmchen ist mehr als nur ein Orakel

Das GĂ€nseblĂŒmchen gehört zur Gattung der Bellis, die in weitere 12 Arten kategorisiert ist. Wohl bekannt ist das GĂ€nseblĂŒmchen aufgrund des Blumenorakels „Sie liebt mich, Sie liebt mich nicht“. Hinter dieser so unscheinbaren Blume verbergen sich so einige Besonderheiten, welche es zu entdecken gilt.

GĂ€nseblĂŒmchen auf der Wiese
[@mishoo]/depositphotos.com

Die besonderen Charakteristika des GĂ€nseblĂŒmchens

Die Besonderheiten des GĂ€nseblĂŒmchens sind die BlĂŒten und Blattstrukturen der Pflanze, deren Anzahl oftmals einer Zahl der Fibonacci-Folge entsprechen. Das gewöhnliche GĂ€nseblĂŒmchens, auch „Bellis prennis“ genannt, verbirgt jedoch noch mehr Besonderheiten, welche es zu entdecken gilt. 

GĂ€nseblumen sind KorbblĂŒtler

GĂ€nseblĂŒmchen sind KorbblĂŒtler, dies bedeutet, dass ihr BlĂŒtenkopf gebildet wird aus sehr vielen kleineren BlĂŒten. Grob betrachtet, kann man nur einen BlĂŒtenkopf erkennen. Steift man jedoch mit dem Finger ĂŒber den BlĂŒtenkopf, werden die verschiedenen BlĂŒtenstrĂ€nge deutlich sichtbar.  

Die in Deutschland am hĂ€ufigsten vertretene Farbe des BlĂŒtenkopfes ist gelb, umringt von weißen KronblĂ€ttern.

Bekannte Pflanzen, welche Ă€hnliche Strukturen mit zusammengesetzten BlĂŒtenköpfen aufweisen wie die GĂ€nseblume, sind Sonnenblumen, Chrysanthemen, Dahlien und Löwenzahn. Insgesamt existieren ca. 24.000 Arten der KorbblĂŒtler, verteilt ĂŒber jeden Kontinent der Erde (ausgenommen die Antarktis).

GĂ€nseblĂŒmchen sind Heliotrop

Eine weitere Besonderheit der GĂ€nseblĂŒmchen ist, dass die Pflanze Heliotrop ist. Heliotrope Pflanzen verfolgen die Bewegung der Sonne und richten ihren BlĂŒtenkopf stets nach ihr aus. Das Verhalten der GĂ€nseblume wird auch durch das Wetter beeinflusst, so schließt das GĂ€nseblĂŒmchen den BlĂŒtenkopf bei Regen und in der Nacht.

Die Ă€ußeren Merkmale des GĂ€nseblĂŒmchens

Die wohl allgemein bekanntesten Merkmale des GĂ€nseblĂŒmchens sind die ZungenblĂŒten. Die ZungenblĂŒten sind die weißen BlĂ€tter, welcher um den meist gelben BlĂŒtenkopf wachsen und eine Art Scheibe formen.

Diese ZungenblĂŒten sind auch Teil des BlĂŒtenkopfes, bilden aber und besitzen auch wie der BlĂŒtenkopf einen Staubbeutel, Pappus und einen Fruchtknoten. Die KronblĂ€tter der ZungenblĂŒten können in den unterschiedlichsten Farben vorkommen. Neben Weiß sind auch weitere Farben vertreten wie Blau, Dunkelrot, Orange oder Violett.

Aber nicht nur die KronblĂ€tter an sich unterscheiden die Pflanze von den anderen, sondern auch ihre Anordnung. Die Anzahl der BlĂ€tter entspricht sehr oft einer Zahl der Fibonacci-Folge. Diese Anordnung der ZungenblĂ€tter, welcher einer Zahl der Fibonacci-Folge entsprechen, bieten der Pflanze die optimale Ausbeute an Sonnenlicht, ohne die darunterliegenden BlĂ€tter zu ĂŒberdecken.

Der BlĂŒtenkopf und somit auch die KronblĂ€tter stehen auf einem ca. 5-10 Zentimeter langem Stiel

Namensherkunft „GĂ€nseblĂŒmchen“

Die Namensherkunft ist bis heute nicht ganz geklĂ€rt, aber es gibt verschiedene Theorien dazu. Eine Theorie besagt, dass die Farben der Pflanze ausschlaggebend gewesen sind fĂŒr den Namen, denn die Farben Ă€hneln dem gelben Schnabel und dem weißen Gefieder der Gans. Daher der Begriff „GĂ€nseblĂŒmchen“.

Eine weitere Theorie besagt, dass der Name von den Kelten geprĂ€gt worden ist, welcher zu dieser Zeit einen symbolischen Charakter getragen hat.  

Unterschiedlichste Variationen des GĂ€nseblĂŒmchens

Die GĂ€nseblĂŒmchen werden grundlegend in 12 unterschiedliche Kategorien eingeteilt, welche sich alles etwas voneinander unterschieden. Lokal werden noch weitere Unterscheidungen getroffen, auf welche wir aber nicht weiter eingehen.

Die Arten unterscheiden sich durch ihre Farbzusammensetzung, sowie ihre BlĂŒten und Blattstruktur. Der BlĂŒtenkopf kann konkav, konvex oder flach geformt sein. Die KronblĂ€tter können sich in ihrer Struktur, sowie der Farbe unterscheiden.

Wir haben fĂŒr Sie eine kleine Übersicht der verschiedenen Arten der GĂ€nseblĂŒmchen zusammengestellt:

Was sind die Besonderheiten der GĂ€nseblĂŒmchen?
  • Bellis perennis L. (Gewöhnliches GĂ€nseblĂŒmchen)
  • Bellis annua L. (EinjĂ€hriges GĂ€nseblĂŒmchen)
  • Bellis sylvestris
  • Bellis azorica Seub.
  • Bellis bernardii Boiss. & Reut.
  • Bellis caerulescens Ball
  • Bellis cordifolia
  • Bellis hyrcanica Woronow
  • Bellis longifolia Boiss. & Heldr.
  • Bellis prostrata Pomel
  • Bellis rotundifolia (Desf.) Boiss. & Reut.
  • Bellis sylvestris Cirillo