Zum Inhalt springen

Geldbaum Erde: Welche Erde ist die beste? Selber mischen?

Du wirst erstaunt sein, wie sehr die Wahl des passenden Substrats Einfluss auf die Gesundheit und das Wachstum deiner Zimmerpflanze hat. Warum das so wichtig ist? Nun, das Substrat dient nicht nur als Verankerung für die Wurzeln, sondern spielt auch eine Schlüsselrolle bei der Wasser- und Nährstoffversorgung deines grünen Lieblings. Gerade der Geldbaum hat einen besonderen Anspruch an die Erde, weswegen wir in diesem Artikel etwas genauer hinschauen werden. Viel Spaß!

Geldbaum Erde: Welche Erde ist die beste? Selber mischen?
[@duskbabe]/Depositphotos.com

Welche Eigenschaften muss das Substrat haben?

Crassula ovata, auch bekannt als Geldbaum, ist eine Sukkulente. Sukkulenten speichern Wasser in ihren fleischigen Blättern und benötigen daher ein Substrat, das gut wasserdurchlässig ist, um Wurzelfäule zu vermeiden. Die Struktur des Substrats sollte also locker und luftig sein. Um das zu gewährleisten, sollten Geldbaumbesitzer auf ein durchlässiges Substrat setzen, das nicht nur aus herkömmlicher Blumenerde besteht, sondern durch Beimischungen wie Perlite, grobem Sand oder feinen Kies veredelt wird.

Sukkulenten mögen es überhaupt nicht, wenn ihre Wurzeln ständig im Wasser stehen. Ein zu nasses Substrat kann bei ihnen schnell zur Fäulnis führen. Das Wurzelsystem des Geldbaums ist darauf ausgerichtet, Wasser effizient aufzunehmen und zu speichern, nicht aber, dauerhaft in feuchter Erde zu stehen. Ein konstant nasses Substrat kann die Wurzeln ersticken und sie anfällig für Pilzinfektionen machen, insbesondere für Wurzelfäule. Dein Geldbaum verliert die Blätter wenn er zu lange nass steht. 

Unsere Empfehlung für den Geldbaum

Beim umtopfen des Geldbaumes musst Du darauf, dass die Erde speziell für Sukkulenten oder Kakteen formuliert ist. Diese enthält die nötigen mineralischen Bestandteile für eine gute Drainage. Auch der ph-Wert ist bei diesen Erden höher als bei üblicher Blumenerde, was deinem Geldbaum zu Gute kommt. 

Wenn das auf der Verpackung nicht explizit erwähnt wird, suche nach den Schlüsselbestandteilen: Sand, Perlite oder Vermiculit. Diese sorgen für die richtige Textur und Drainagefähigkeit. Organische Bestandteile wie Torf oder Kokosfasern sollten ebenfalls vorhanden sein, aber in geringerer Menge im Vergleich zu mineralischen Bestandteilen. Falls du nur Blumenerde zu Hause hast und keine extra Erde kaufen möchtest, dann zeigen wir dir jetzt, wie du die Erde richtig aufbreitest.

Geldbaum Erde: Welche Erde ist die beste? Selber mischen?
[@buena.80]/Depositphotos.com

Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein DIY-Substrat

Bevor du loslegst, schnapp dir ein Paar Handschuhe. Pflanzenarbeit kann schmutzig werden! Um den Geldbaum mit allen notwendigen Eigenschaften versorgen zu können, werden wir ein paar Zusatzstoffe mit unter die Erde mischen. Hier hast du Wahl zwischen folgenden Materialien: Sand, Perlite, Bimsstein oder Lavagranulat. Wir empfehlen dir Sand und Perlite zu nutzen, da diese die Blumenerde besonders gut auflockern. 

Mische 50% Blumenerde, 25% Perlite & 25% Sand miteinander und vermenge alles gut. Achte darauf, dass sich alle Materialien gut verteilt haben und sich nicht an einer Stelle ansammeln. Wenn du nur Sand oder Perlite zur Hand hast, kannst du auch eine 50/50 Mischung machen. Wichtig ist nur, dass nie mehr als 50% Blumenerde genutzt wird. 

Die Erde am Geldbaum schimmelt

Schimmel entsteht, wenn das Substrat kontinuierlich feucht und die Luftzirkulation mangelhaft ist. Hinzu kommen Faktoren wie eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Schimmelsporen sind überall in der Luft und setzen sich liebend gern auf einer Erdoberfläche fest und hier haben wir das Problem. Der Schimmel selbst ist nicht schädlich für den Geldbaum, jedoch sollte sich eigentlich kein Schimmel bilden können, da die Erde verhältnismäßig trocken gehalten werden muss.

Überprüfe die Erde und stelle sicher, dass sich relativ trocken ist. Ist sie schon seit längerem feucht und dunkel, solltest du den Geldbaum und luftigeres Substrat umtopfen. Ist die Erde trocken und hat sich trotzdem Schimmel gebildet, reicht dem Schimmel die Luftfeuchtigkeit, um sich mit Wasser zu versorgen. Wühle die Erdoberfläche mit einer Gabel um, sodass der Schimmel begraben wird. Gieße den Geldbaum erst einmal nicht und warte ob der Schimmel zurückkommt. 

Achte darauf, dass dein Geldbaum an einem gut belüfteten Ort steht. Ein kleiner Ventilator kann Wunder wirken. Drittens, die Luftfeuchtigkeit. In Wohnräumen sollte diese nicht konstant über 60% liegen. Ein Hygrometer kann hier gute Dienste leisten. Durch diese Maßnahmen minimierst du das Risiko einer erneuten Schimmelbildung und bietest deinem Geldbaum ein gesundes Zuhause. 

Geldbaum Erde: Welche Erde ist die beste? Selber mischen?
[@wildman]/Depositphotos.com

Den Gummibaum in Seramis & Co. halten

Die Wahl zwischen Erde und Seramis als Substrat für den Geldbaum kann eine knifflige Entscheidung sein. Erde ist das klassische Medium, mit dem du vermutlich bereits vertraut bist. Sie bietet ein breites Spektrum an Nährstoffen und ist in der Regel kostengünstig. Seramis hingegen, ein auf Ton basierendes Substrat, bietet exzellente Drainage und minimiert so die Gefahr von Wurzelfäule. 

Jedoch kann es sein, dass du zusätzlich spezielle Nährstofflösungen hinzufügen musst, um den Bedürfnissen der Pflanze gerecht zu werden. Tongranulat kann auch teurer sein, bietet jedoch eine längere Lebensdauer als organische Erde. Bei der richtigen Pflege ist es also durchaus möglich seinen Geldbaum in einem anderen Medium zu kultivieren.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich normale Gartenerde für meinen Geldbaum verwenden?

Theoretisch ja, aber es ist nicht empfehlenswert. Normale Gartenerde enthält oft nicht die notwendige Struktur und die Drainageeigenschaften, die für die speziellen Bedürfnisse des Geldbaums erforderlich sind. Wenn du dich für Gartenerde entscheidest, solltest du ihr unbedingt Sand oder Perlite beimischen, um die Drainage zu verbessern.

Wie oft sollte ich die Erde für meinen Geldbaum wechseln?

Das Substrat sollte alle 2 bis 3 Jahre gewechselt werden, um Nährstoffmangel und Verdichtung des Substrats zu vermeiden. Wenn du Anzeichen wie vermindertes Wachstum oder Verfärbungen an den Blättern bemerkst, ist es wahrscheinlich Zeit für einen Wechsel.

Ist Seramis wirklich besser als Erde für meinen Geldbaum?

Beide Substratarten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, und die „bessere“ Option hängt von deinen spezifischen Bedürfnissen und Fähigkeiten als Pflanzenpfleger ab. Seramis bietet ausgezeichnete Drainage und ist ideal für Anfänger, während Erde mehr Nährstoffe bietet, aber eine sorgfältigere Bewässerung erfordert.