Zum Inhalt springen
  • Kai 

Hilfe, mein Geldbaum bekommt schrumpelige und weiche BlÀtter

Der Geldbaum ist gut ausgestattet fĂŒr trockene Wetterperioden, denn er kann eine Menge Wasser in seinen BlĂ€ttern speichern. Sind die Wasserspeicher gefĂŒllt, glĂ€nzen die BlĂ€tter und haben eine straffe OberflĂ€che. 

Sehr schade ist es, wenn dieser Zustand nicht von langer Dauer ist und die Geldbaum BlÀtter weich und schrumpelig werden. In diesem Beitrag erklÀren wir dir unter welchen UmstÀnden die BlÀtter diesen Zustand annehmen und wie du deinen Geldbaum retten kannst. Viel Erfolg!

Geldbaum bekommt schrumpelige und weiche BlÀtter

Warum werden die BlÀtter des Geldbaumes schrumpelig und weich?

Der Geldbaum bekommt schrumpelige und weiche BlÀtter, weil er beginnt seinen eigenen Wasserreserven aus den BlÀttern zu nutzen, anstatt die Feuchtigkeit aus dem Boden. Dieses PhÀnomen wird hauptsÀchlich durch zweierlei UmstÀnde verursacht. Entweder hast du deinen Geldbaum in den vergangenen Wochen zu hÀufig gegossen, oder du hast genau das Gegenteil gemacht und versorgst ihn nicht ausreichend mit Wasser.

In erster Linie hört sich etwas komisch an, wenn man behauptet, dass der Geldbaum seine eigenen Wasserreserven nutzt, obwohl ausreichend Feuchtigkeit im Boden vorhanden ist. Aber im Endeffekt hat der Geldbaum keine andere Möglichkeit.

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Der Geldbaum wird zu hÀufig gegossen

Wenn du deinem Geldbaum zu viel Wasser gibst, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit schrumpelige und weiche BlĂ€tter bekommen. Der Geldbaum (Crassula ovata) ist eine Sukkulente und die meisten Sukkulenten sind dazu in der Lage viel Wasser in ihren BlĂ€ttern zu speichern, um sich auf trockene Wetterperioden vorzubereiten. 

Dies bedeutet allerdings auch, dass der Geldbaum auf einen recht trockenen Boden abgestimmt ist, welcher nicht hĂ€ufig gewĂ€ssert wird. In einem stetig feuchten Boden ohne gute Drainage werden die Wurzeln des Geldbaumes Schaden nehmen. Das schlimmste, was ihm passieren kann, ist die Bildung von StaunĂ€sse im Substrat. 

Steht der Geldbaum fĂŒr lĂ€nger Zeit in einem feuchten Substrat, werden die Wurzeln verfaulen und sind in der Folge funktionsunfĂ€hig. Ohne ein funktionierendes Wurzelsystem kann kein Wasser mehr in die BlĂ€tter transportiert werden. Der Geldbaum beginnt seine eigenen Wasserspeicher in den BlĂ€ttern zu nutzen, woraufhin diese anfangen zu schrumpeln und weich werden.

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Wie kann ich diesen Schaden beheben?

Den entstandenen Wurzelschaden durch eine ÜberwĂ€sserung zu beheben, ist kein einfaches Unterfangen. HĂ€ufig ist der Geldbaum schon so stark geschwĂ€cht, dass er kaum noch zu retten ist. Trotzdem gibt es Hoffnung!

Hole den Geldbaum vorsichtig aus dem Topf heraus und befreie das Wurzelwerk von der Erde. Alle Wurzeln, welche braun sind, sollten vom Wurzelballen abgetrennt werden, damit sich die FÀulnis nicht weiter ausbreitet. Auch stark vergilbte oder braune BlÀtter sollten von der Pflanze abgetrennt werden.

Pflanze den Geldbaum in neue Sukkulentenerde ein. Diese Art von Substrat ist wasserdurchlĂ€ssig und beinhaltet weniger NĂ€hrstoffe als ĂŒbliche Blumenerde. Dort angekommen sollte der Geldbaum vorerst fĂŒr eine Woche ruhen, ohne gegossen zu werden. 

Nach einer Woche kannst du ihn mit ein wenig Wasser versorgen. Weniger ist mehr. Es reicht, wenn die Erde leicht angefeuchtet wird, damit sich das ohnehin gestresste Wurzelsystem besser erholen kann. Ebenfalls ist es essenziell wichtig, dass der Topf ĂŒber Drainagelöcher verfĂŒgt, um ĂŒberschĂŒssiges Wasser aus dem Substrat abzuleiten. 

In Zukunft solltest du deinen Geldbaum nur gießen, wenn die Erde bereits trocken ist. Es lohnt sich den vor dem Gießen, des Geldbaum am Topfboden zu ĂŒberprĂŒfen. Wenn die Erde in der NĂ€he der Drainagelöcher trocken ist, kann gegossen werden. Wenn du gegossen hast, solltest du auch das ĂŒberschĂŒssige Wasser vom Untersetzer entfernen. 

Der Geldbaum verdurstet und bekommt schrumpelige und weiche BlÀtter

Stark vertrocknete Erde, sowie schrumpelige und weiche BlĂ€tter, sind ein Indiz dafĂŒr, dass der Geldbaum zu wenig Wasser bekommt. Auch wenn die Pflanze auf ihre eigenen Wasserreserven zurĂŒckgreifen kann, ist es fĂŒr das Wachstum nicht förderlich, wenn sie zu lange trocken steht. 

Die Ursachen hierfĂŒr können verschieden sein. Vielleicht warst du fĂŒr mehrere Wochen im Urlaub, sodass du den Geldbaum nicht gießen konntest. Schlechter wĂ€re es, wenn das Substrat eine zu starke Drainage hat, sodass sich das Wasser kaum halten kann. Dies kommt allerdings nicht sehr hĂ€ufig vor. 

Geldbaum bekommt schrumpelige und weiche BlÀtter

So solltest du den vertrockneten Boden bewÀssern

  1. Stelle den Geldbaum fĂŒr 10 Minuten in ein Wasserbecken, sodass sich die Erde mit Feuchtigkeit sĂ€ttigen kann. Das Wasser sollte ca. ⅓ der Topfhöhe erreichen, damit das Wasser ausreichend tief durch die Drainagelöcher in das Substrat dringen kann. 
  2. Lasse den Topf im Anschluss fĂŒr 30 Minuten auf einem Abtropfbecken stehen, sodass die ĂŒberschĂŒssige FlĂŒssigkeit aus dem Substrat entweichen kann. 
  3. Nun stelle den Geldbaum wieder an seinen ursprĂŒnglichen Standort und warte so lange, bis die Erde vollstĂ€ndig trocken ist. Dies kann bis zu zwei Wochen dauern.
  4. Erst nachdem die Erde sich Erde wieder trocken ist, solltest du damit beginnen den Geldbaum normal zu gießen. Im Sommer braucht der Geldbaum ca. alle 2 Wochen neues Wasser und im Winter reicht es, wenn die Pflanze einmal pro Monat gewĂ€ssert wird.