Zum Inhalt springen
  • Kai 

GlĂŒcksfeder (Zamioculcas zamiifolia) bekommt gelbe BlĂ€tter

Die GlĂŒcksfeder ist eine sehr sonderbare Zimmerpflanze und kann als optimales GegenstĂŒck zu anderen Tropenpflanze eingesetzt werden. Der Grund hierfĂŒr ist der geringe Lichtbedarf der GlĂŒcksfeder, wodurch die Pflanze an Standorten platziert werden kann, wo andere Pflanzen, wie beispielsweise die Monstera Deliciosa, eingehen wĂŒrden. 

Eine GlĂŒcksfeder mit viele gesunden grĂŒnen BlĂ€ttern

Außerdem ist die GlĂŒcksfeder einer der pflegeleichtesten Zimmerpflanzen ĂŒberhaupt, sofern du weißt, wie sie gepflegt werden muss. Bekommt die GlĂŒcksfeder gelbe BlĂ€tter, scheint es so, als wĂ€re etwas Nachholbedarf notwendig. Aber das ist kein Problem, die gelben BlĂ€tter bekommen wir mit ein wenig Arbeit wieder hin.

Warum bekommt die GlĂŒcksfeder gelbe BlĂ€tter?

Die Ursache fĂŒr gelbe BlĂ€tter an der GlĂŒcksfeder, ist immer auf zwei Dinge zurĂŒckzufĂŒhren. Entweder wurde die Pflanze ĂŒbergossen oder sie wurde ĂŒberdĂŒngt. Beides fĂŒhrt dazu, dass die Wurzeln der GlĂŒcksfeder so stark beschĂ€digt werden, dass sie kein Wasser mehr aufnehmen können und sich gelbe BlĂ€tter bilden.

In der Folge bleiben die BlĂ€tter unterversorgt und sterben ab. Am schlimmsten ist es, wenn die Pflanze ĂŒbergossen wurde und die Wurzeln verfaulen. Neben diesen beiden Ursachen können auch der Standort oder SchĂ€dlinge fĂŒr gelbe BlĂ€tter verantwortlich sein.

In den kommenden Abschnitten werden wir detailliert auf die einzelnen Probleme eingehen, dir zeigen, wie du sie in den Griff bekommst und worauf du in Zukunft achten musst. Viel Erfolg!

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Die GlĂŒcksfeder wurde ĂŒberwĂ€ssert

Die mit Abstand hĂ€ufigste Ursache fĂŒr gelbe BlĂ€tter ist ein Wasserschaden. Sie ist ein ÜberlebenskĂŒnstler und an verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig trockene Bedingungen angepasst. Die relativ dicken BlĂ€tter und der dicke Stamm dieser Pflanze dient als kleiner Wasserspeicher, damit Trockenperioden ausgeglichen werden können. Durch diese Anpassung sind die Wurzeln sehr empfindlich geworden gegenĂŒber anhaltender Feuchtigkeit. Gerade im Topf kultiviert, kann es schnell passieren, dass du zu viel oder zu regelmĂ€ĂŸig gegossen hast. 

Die WurzelfĂ€ule erkennst du anhand des Geruchs. HĂ€ufig riecht man die verrotteten Wurzeln unter der Erde. Lege etwas Erde frei und begutachte die tieferen Erdschichten. Ist die Erde in 5 Zentimetern Tiefe sehr feucht und kĂŒhl, handelt es sich sehr wahrscheinlich um die WurzelfĂ€ule. Weitere Hinweise sind ein weicher Stamm (Stark fortgeschrittene WurzelfĂ€ule) oder nasse Erde, welche an den Drainagelöchern zu sehen ist (StaunĂ€sse). Mit einem Feuchtigkeitsmesser* kannst du dieses Problem umgehen, indem du den Feuchtigkeitsgehalt vor jedem Gießen misst und ein GefĂŒhl fĂŒr den Wasserbedarf entwickelst. Das MessgerĂ€t sollte immer “trocken” anzeigen, bevor du gießt.

Die Erde der GlĂŒcksfeder wird mit einem Feuchtigkeitsmesser untersucht

Was ist zu tun?
Lege die GlĂŒcksfeder seitlich hin, hole sie aus dem Topf und entferne die Erde. Braune Wurzeln (WurzelfĂ€ule) mĂŒssen von der GlĂŒcksfeder abgeschnitten werden. Schneide dabei nur durch gesundes (weißes) Wurzelgewebe. Ist der Stamm weich geworden, ist dieser Bereich der GlĂŒcksfeder nicht mehr zu retten. Im Anschluss Topfst du die GlĂŒcksfeder in Erde um, welche sehr locker ist (⅓ Sand + ⅔ Blumenerde). Die Tropenpflanze sollte in einem Untertopf mit Drainagelöchern kultiviert werden und sollte eine Woche lang kein Wasser bekommen. 

In Zukunft wartest du mit dem Gießen, bis die Erde vollstĂ€ndig ausgetrocknet ist. Im Sommer braucht die Pflanze nur alle zwei Wochen Wasser, im Winter nur einmal im Monat. Je nach GrĂ¶ĂŸe der GlĂŒcksfeder und des Topfes, sowie der Wetterbedingungen, verbraucht die Pflanze mal mehr und mal weniger Wasser. Ein kleiner Trick: FĂŒlle den Topf bis zur Oberkante mit Erde auf. So gießt du automatisch wesentlich behutsamer, da ansonsten die Erde aus dem Topf gespĂŒlt wird. 

Empfehlung: Gibst du deinen Pflanzen mal wieder zu viel Wasser? Mit einem BodenfeuchtigkeitsmessgerĂ€t ist es kinderleicht, deine Pflanze zum richtigen Zeitpunkt zu gießen. Den genausten Feuchtigkeitsmesser findest du hier.

Die GlĂŒcksfeder wurde ĂŒberdĂŒngt

Die GlĂŒcksfeder benötigt nicht viele NĂ€hrstoffe um wachsen zu können. Leider lesen wir immer wieder, dass eine GlĂŒcksfeder alle zwei Wochen oder sogar jede Woche mit DĂŒnger versorgt werden muss. Dem ist nicht so! Es ist ausreichend die GlĂŒcksfeder einmal pro Monat mit einem GrĂŒnpflanzendĂŒnger zu versorgen. Wir nutzen diesen einfachen GrĂŒnpflanzendĂŒnger* fĂŒr unsere GlĂŒcksfeder und haben seither keine Probleme. 

Der beste Indikator fĂŒr eine ÜberdĂŒngung ist ĂŒber die letzten DĂŒngergaben nachzudenken. Hast du anderen Pflanzen genau dieselbe DĂŒngermenge gegeben wie deiner GlĂŒcksfeder, wird dies wahrscheinlich die Ursache fĂŒr die gelben BlĂ€tter sein. Der ph-Wert im Boden kann so stark sinken, dass die Pflanze keine NĂ€hrstoffe mehr aufnimmt und nur noch verkĂŒmmerte Wurzeln produziert. Dadurch wird die Wasser- sowie die NĂ€hrstoffversorgung gehemmt.

Was ist zu tun?
Wenn du befĂŒrchtest, dass deine GlĂŒcksfeder aufgrund einer ÜberdĂŒngung gelbe BlĂ€tter bekommt, musst du folgendes tun. Sofern kein Wurzelschaden vorliegt, kannst du die Erde grĂŒndlich durchspĂŒlen, vorausgesetzt der Untertopf verfĂŒgt ĂŒber Drainagelöcher. Stelle die GlĂŒcksfeder in die Dusche und lasse 3-mal so lange Wasser durch das Erdreich laufen, bis es fĂŒnf Sekunden lang aus den Drainagelöcher entweicht. Danach lĂ€sst du die Erde fĂŒr 45 Minuten abtropfen bevor du die Pflanze zurĂŒck an ihren Standort stellst. Alternativ kannst du auch direkt die Pflanze umtopfen.

Empfehlung: Ist deine Pflanze schlapp und wĂ€chst nicht mehr? Deine Zimmerpflanze braucht genĂŒgend NĂ€hrstoffe fĂŒr ein starkes Wachstum und ein vitales Aussehen. Den effektivsten GrĂŒnpflanzendĂŒnger findest du hier.

Ein SchĂ€dlingsbefall an der GlĂŒcksfeder

SchĂ€dlinge können unentdeckt ihr Unwesen treiben und der GlĂŒcksfeder so stark zusetzen, dass sich die BlĂ€tter gelb fĂ€rben. Meist handelt sich dabei um WolllĂ€use, BlattlĂ€use oder um Thripse. Alle diese Tiere sind Saftsauger und entziehen der GlĂŒcksfeder die Proteine, wodurch das Blattwerk beschĂ€digt wird. 

ÜberprĂŒfe die gelben, sowie die umher wachsenden BlĂ€tter auf einen SchĂ€dlingsbefall. Die SchĂ€dlinge sind sehr schwer zu erkennen und verstecken sich grĂ¶ĂŸtenteils auf der Blattunterseite. Ein hĂ€ufiges Schadbild sind helle Flecken, welche leicht glĂ€nzen oder braune Flecken, weil die Bereiche nekrotisch geworden sind.

Was ist zu tun?
Einen SchĂ€dlingsbefall kannst du am effektivsten mit einem solchen SchĂ€dlingsmittel* bekĂ€mpfen. Alternativ kannst du auch auf natĂŒrliches Neemöl zurĂŒckgreifen, welches jedoch hĂ€ufiger angewendet werden muss und die SchĂ€dlinge mĂŒssen direkt mit dem Öl getroffen werden. Neemöl ist schonender fĂŒr die Pflanzen, aber unserer Meinung nach ist das Risiko zu hoch, den SchĂ€dlingsbefall nur zu unterdrĂŒcken und nicht loszuwerden. 

Empfehlung: Leiden deine Zimmerpflanzen unter einem SchĂ€dlingsbefall? Werden die BlĂ€tter gelb und braun? Ein SchĂ€dlingsspray hilft Wunder gegen die ekligen Biester. Das effektivste SchĂ€dlingsspray findest du hier.

Der falsche Standort lÀsst die BlÀtter verbrennen

Steht deine GlĂŒcksfeder auf der Fensterbank mit einer eher sĂŒdlichen Ausrichtung? Dann wird dies der Auslöser fĂŒr die gelben BlĂ€tter sein. Die GlĂŒcksfeder darf zur Mittagszeit nicht in der direkten Sonne stehen. Die intensive UV-Strahlung zerstört die Wachsschicht (Cuticular) ĂŒber den Epidermiszellen und lĂ€sst die BlĂ€tter in kurzer Zeit austrocknen. In der Folge fĂ€rben sich die BlĂ€tter der Pflanze gelb. 

Bei einem Sonnenbrand ist meist eine Seite der GlĂŒcksfeder stĂ€rker von den SchĂ€den betroffen. Vor allem werden junge BlĂ€tter schnell gelb, sofern sie sich noch nicht komplett entwickelt haben. Ebenso kann ein zu schneller Wechsel von einem dunklen Standort zu einem hellen Standort (westlich oder östliche Fenster) gelbe BlĂ€tter zur Folge haben. Hier muss nicht Standort an sich falsch sein, aber zu geringe Eingewöhnungsphase fĂŒr die Tropenpflanze. 

Was ist zu tun?
Stelle die GlĂŒcksfeder an einen Standort, an welchem sie primĂ€r mit viel indirektem Sonnenlicht bestrahlt wird. Die direkte Sonne vertrĂ€gt die Pflanze nur in den spĂ€ten Abendstunden oder in den frĂŒhen Morgenstunden.

🍂GlĂŒcksfeder gelbe BlĂ€tter - Wichtige Fehler vermeiden🍂