Zum Inhalt springen

Die Gl├╝cksfeder durch zusammenbinden stabilisieren

Die Gl├╝cksfeder ist eine au├čergew├Âhnliche Pflanze, die in den Tropen Ostafrikas beheimatet ist. Im Gegensatz zu anderen Gew├Ąchsen, hat sie die erstaunliche F├Ąhigkeit, auch unter sehr wenig Licht zu wachsen und zu gedeihen. Obwohl ihr Wachstum eher langsam voranschreitet, kannst du unter der richtigen Beleuchtung dennoch eine beachtliche Entwicklung erwarten.

Mit zunehmendem Alter bildet die Gl├╝cksfeder immer mehr Triebe, die gr├Â├čer und beeindruckender werden aus. Interessanterweise scheint die Pflanze zusammen mit ihren Trieben und Bl├Ąttern nach au├čen zu wachsen, als ob sie aus ihrem Topf entfliehen m├Âchte.

Der Grund f├╝r dieses Verhalten liegt in der Natur der Gl├╝cksfeder. In diesem Artikel werden wir besprechen, was genau dahinter steckt und was man dagegen tun kann. Mit ein paar wenigen, aber sehr hilfreichen Tricks, w├Ąchst die Zamioculcas wieder nach oben.

Eine Gl├╝cksfeder, welche erfolgreich zusammengebunden wurde und stabilisiert ist.

Was steckt hinter dem gebogenen Trieben der Gl├╝cksfeder?

Die Gl├╝cksfeder ist eine bemerkenswerte Pflanze, die aufgrund ihrer einzigartigen F├Ąhigkeit, mit sehr wenig Licht zu ├╝berleben und zu wachsen, kultiviert wird. Doch warum f├Ąllt die Gl├╝cksfeder auseinander und ist das normal? Tats├Ąchlich ist es normal, denn die Tropenpflanze muss alles tun, um so viel Licht wie m├Âglich zu bekommen. Sie neigt sich mit all ihren Trieben nach hinten, damit jedes Blatt das Maximum an Licht einfangen kann.

Je gr├Â├čer die Gl├╝cksfeder wird, desto mehr Triebe wachsen empor und allein durch ihr Gewicht k├Ânnen sie nicht mehr von alleine aufrichten. Als Zimmerpflanze kultiviert, kann dies schnell zu einem Problem werden, denn den vorgesehen Platz, f├╝llt sie schnell aus. Es gibt zwar einige wenige Dinge, die man dagegen tun kann, aber man sollte bedenken, dass das Zusammenbinden der Gl├╝cksfeder nur bis zu einem gewissen Alter funktioniert.

Gl├╝cksfedern, die eine Gr├Â├če von ├╝ber einem Meter erreichen, lassen sich im hohen Alter einfach nicht mehr verbiegen. Doch auch hierf├╝r gibt es L├Âsungen. In den kommenden Abschnitten zeigen wir, was man tun kann, wenn die Gl├╝cksfeder zusammengebunden werden muss, sodass sie wieder in Form gebracht wird.

Eine Gl├╝cksfeder, welche in einem Topf kultiviert wurde.

Die Gl├╝cksfeder zusammenbinden - Darauf musst du achten!

Wenn man versucht, eine Gl├╝cksfeder zusammenzubinden, damit sie nicht mehr in alle Richtungen w├Ąchst, muss man beachten, dass dies nur bei Trieben funktioniert, die noch nicht zu stark verbogen oder versteift sind. Man sollte stets bedenken, dass jeder Trieb nur bis zu einem gewissen Grad verbogen werden kann, um das Rhizom oder den Trieb selbst sowie die Bl├Ątter nicht zu besch├Ądigen. Nun zeigen wir Ihnen, wie man eine Gl├╝cksfeder richtig zusammenbindet.

Um eine Gl├╝cksfeder richtig zusammenzubinden, ben├Âtigt man eine Kordel oder ein etwas breiteres Band, das weniger Druckstellen verursacht. Als N├Ąchstes sollten Sie einzelne Triebe ausw├Ąhlen, die Sie wieder nach oben ziehen m├Âchten. Ein Band rund um die Gl├╝cksfeder zu ziehen, funktioniert in der Regel nicht, denn in diesem Fall w├╝rden die gro├čen Triebe sich kaum nach innen biegen lassen. In der Folge neigen sich lediglich die ├Ąlteren und kleineren Triebe in die Mitte, wohingegen die Problemtriebe weiter nach au├čen gerichtet bleiben. Daher ist es wichtig, gezielt einzelne Triebe auszuw├Ąhlen und einen passenden Gegenspieler zu finden, sodass sich beider Gleicherma├čen nach Innen ziehen lassen.

Eine Gl├╝cksfeder mit zusammengebundenen Trieben

Schritt 1: Um eine Gl├╝cksfeder zusammenzubinden und wieder in Form zu bringen, musst du zun├Ąchst zwei gegen├╝berliegende Triebe ausw├Ąhlen, die etwa die gleiche Dicke haben und die du nach oben biegen m├Âchtest.

Schritt 2: Nun geht es darum, wie du die Kordel an den ausgew├Ąhlten Trieben befestigst. Dazu bindest du die Kordel an dem dickeren Trieb etwas weiter oben im Blattwerk fest. Beim d├╝nneren, kleineren Trieb setzt du die Kordel etwas n├Ąher in Bodenn├Ąhe an, damit sich der dickere Trieb leichter verbiegen l├Ąsst. Wichtig dabei ist, dass du darauf achtest, das Blattwerk nicht zu stark einzuklemmen, um Sch├Ąden am Trieb oder sogar dem gesamten Gew├Ąchs zu vermeiden.┬á

Eine Kordel, welche direkt unter dem Blatt einer Gl├╝cksfeder festgemacht wurde, um zwei Triebe zusammenzubinden

Schritt 3: Jetzt musst du die beiden ausgew├Ąhlten Triebe so weit zusammenzuziehen, bis sie wieder aufrecht stehen und in Richtung des Himmels zeigen. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass Triebe, die sich bereits in einem Halbbogen verwachsen haben, nicht mehr aufrecht stehen k├Ânnen, sondern lediglich etwas n├Ąher an den Stamm gezogen werden. Aber im n├Ąchsten Abschnitt wird jedoch erl├Ąutert, wie man am besten mit ├Ąlteren Gl├╝cksfedern umgeht, welche ein wirklich gro├čes Blattwerk besitzen

Gl├╝cksfeder durch die Vermehrung stabilisieren

Um die Gl├╝cksfeder in ihrer Wuchsrichtung zu kontrollieren und sie vor wildem Wachstum in alle Richtungen zu bewahren, gibt es eine einfache und effektive Methode: Die Vermehrung der Pflanze. Wenn Triebe stark nach au├čen wachsen, k├Ânnen sie einfach abgeschnitten und in Wasser bewurzelt werden, bevor sie zur├╝ck in den Topf gepflanzt werden. Dadurch erh├Ąlt die Gl├╝cksfeder ein buschigeres Aussehen und man kann bestimmen, in welche Richtung die abgeschnittenen Triebe wachsen sollen.

Auch das Teilen der Rhizome im Erdreich ist eine Option, um ihr Wachstum zu kontrollieren. Wenn die Gl├╝cksfeder zu gro├č wird, k├Ânnen die Rhizome durchtrennt und jeder Ableger neu ausgerichtet werden. Es ist wichtig, dabei einen sauberen Schnitt zu machen.

Allerdings ist es wichtig zu betonen, dass eine ├Ąltere Gl├╝cksfeder, die bereits mehrere Jahre alt ist und an einem lichtreichen Standort w├Ąchst, mit der Zeit so gro├č wird, dass es fast unm├Âglich ist, ihr wildes Wachstum zu kontrollieren. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Pflanze zu verj├╝ngen und neu austreiben zu lassen, um sie wieder auf eine handlichere Gr├Â├če zu bringen.

So machst du die Gl├╝cksfeder buschiger

Um zu verhindern, dass die Gl├╝cksfeder ungleichm├Ą├čig w├Ąchst, ist es ratsam, die Pflanze regelm├Ą├čig zu drehen. Nach jedem Gie├čen sollte die Pflanze um 90 Grad gedreht werden, um sicherzustellen, dass neue Triebe von allen Seiten beleuchtet werden und die Gl├╝cksfeder nicht nur in Richtung des Lichts w├Ąchst.

Dar├╝ber hinaus ist es wichtig, die Pflanze an einem Ort mit ausreichend Licht zu platzieren, da eine Gl├╝cksfeder bei Lichtmangel versucht, eine Lichtquelle zu finden und dadurch l├Ąngere Triebe bildet. Infolgedessen wird der Trieb bei einer lichtarmen Gl├╝cksfeder kahl und hat weniger Bl├Ątter als ein Trieb, der unter lichtreichen Bedingungen w├Ąchst.

Gl├╝cksfeder (Zamioculcas)­čî┐ zusammenbinden & stabilisieren