Zum Inhalt springen

Der perfekte Pflanzpartner f├╝r deine Gurken

Wenn du planst, dieses Jahr Gurken in deinem Garten anzubauen, fragst du dich vielleicht, welche Pflanzen gut neben ihnen gedeihen und welche du besser vermeiden solltest. In der Welt des G├Ąrtnerns sind die richtigen Pflanzpartner unerl├Ąsslich: Manche Pflanzen k├Ânnen sich gegenseitig unterst├╝tzen und sogar das Wachstum und die Gesundheit ihrer Nachbarn verbessern, w├Ąhrend andere Nachbarn sch├Ądlich sein k├Ânnen.

Dieser Artikel ist eine umfassende Anleitung dazu, welche Pflanzen gute Nachbarn f├╝r Gurken sind und welche du besser vermeiden solltest. Dar├╝ber hinaus geben wir dir Tipps, wie du deinen Garten am besten planen und die optimalen Bedingungen f├╝r deine Gurken und ihre Pflanzpartner schaffen kannst. Wir w├╝nschen dir viel Erfolg!

­čî▒Gurken gute Nachbarn: Wachstumsf├Ârdernde Mischkultur­čî▒

Die besten Nachbarn f├╝r Gurken (Kurz├╝berblick)

  • Buschbohne: Als Stickstofffixierer verbessert sie die Bodenfruchtbarkeit, was Gurken zugutekommt.
  • Dill: Hilft, n├╝tzliche Insekten anzulocken und bestimmte Sch├Ądlinge abzuwehren, die Gurken befallen k├Ânnten.
  • Erbse: ├ähnlich wie Bohnen kann auch die Erbse Stickstoff binden und so die Bodenqualit├Ąt verbessern.
  • Borretsch: Lockt Bienen und andere Best├Ąuber an, die das Gurkenwachstum f├Ârdern.
  • Fenchel: Fenchel ist f├╝r viele Sch├Ądlinge unattraktiv, wodurch er als nat├╝rliche Abschreckung dient und die Gurken sch├╝tzt.
  • Knoblauch: Dient als nat├╝rlicher Abwehrmechanismus gegen einige Sch├Ądlinge, die Gurken befallen k├Ânnten.
  • Kohlrabi: Konkurriert nicht mit Gurken um N├Ąhrstoffe und kann daher ohne negative Auswirkungen neben ihnen wachsen.
  • Salat: Hat kurze Wachstumszyklen und lockert den Boden auf, was den Gurken zugute kommt.
  • Lauch: Sch├╝tzt Gurken vor Sch├Ądlingen, indem er bestimmte Insekten abwehrt.
  • Mais: Bietet Schatten und h├Ąlt den Boden feucht, was den Wachstumsbedingungen der Gurke entspricht.
  • Sellerie: Hat ├Ąhnliche Boden- und Wasserbed├╝rfnisse wie Gurken und kann daher gut im selben Beet gedeihen.
  • Spinat: Mit seinem schnellen Wachstum und geringen Lichtbed├╝rfnissen kann Spinat gut unter gr├Â├čeren Gurkenpflanzen wachsen.
  • Zwiebeln: Sie k├Ânnen bestimmte Insekten und Sch├Ądlinge abwehren, die sonst Gurken befallen k├Ânnten.
  • K├╝mmel: Lockt n├╝tzliche Insekten an und kann helfen, den Boden f├╝r die Gurken zu verbessern.
  • Rote Bete: Sie konkurriert nicht mit Gurken um N├Ąhrstoffe und kann daher neben ihnen gedeihen.
  • Basilikum: Es ist bekannt, dass er das Wachstum und den Geschmack von Gurken verbessert und gleichzeitig Sch├Ądlinge abwehrt.

Unsere Favoriten im Detail

Hier m├Âchten wir dir kurz und knapp unsere Favoriten f├╝r eine Mischkultur vorstellen. Dabei handelt es sich nicht, um die 4 besten Nachbarn, sondern eher um unsere pers├Ânliche Pr├Ąferenz.

Bohnen: Die Stickstofffreundin der Gurken

Bohnen sind wundervolle Nachbarpflanzen f├╝r Gurken. Warum? Bohnen sind Stickstofffixierer, das bedeutet, sie k├Ânnen atmosph├Ąrischen Stickstoff aufnehmen und ihn in eine Form umwandeln, die Pflanzen nutzen k├Ânnen. Dieser Prozess verbessert die Bodenfruchtbarkeit und f├Ârdert das Wachstum und die Gesundheit von Gurken.

Um dieses Vorteils zu nutzen, solltest du die Bohnen in unmittelbarer N├Ąhe zu den Gurken pflanzen. Verwende Sorten, die gut in deiner Region wachsen, und achte darauf, sie richtig zu pflegen. Bei Problemen, wie beispielsweise Bohnenkrankheiten oder Sch├Ądlingen, ist es wichtig, diese fr├╝hzeitig zu erkennen und entsprechende Gegenma├čnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit sowohl der Bohnen als auch der Gurken zu erhalten.

­čî▒Gurken gute Nachbarn: Wachstumsf├Ârdernde Mischkultur­čî▒

Mais: Ein nat├╝rlicher Schattenspender

Mais und Gurken sind ein klassisches Paar in der Mischkultur. Mais w├Ąchst hoch und bietet den Gurkenpflanzen nat├╝rlichen Schatten, was besonders n├╝tzlich ist, um die jungen Pflanzen vor der intensiven Mittagssonne zu sch├╝tzen. Gleichzeitig sch├Ątzen die Gurken den feuchten Boden, der sich oft unter den Maispflanzen findet.

Pflanze den Mais und die Gurken in benachbarten Reihen oder im gleichen Beet, aber achte darauf, dass der Mais gen├╝gend Platz zum Wachsen hat. Wenn du bemerkst, dass der Mais zu viel Schatten wirft und das Wachstum der Gurken behindert, musst du eventuell die Pflanzendichte reduzieren oder die Pflanzen umstellen.

Sonnenblumen: Starker Helfer gegen Sch├Ądlinge

Sonnenblumen sind nicht nur sch├Âne Zierpflanzen, sie k├Ânnen auch eine n├╝tzliche Funktion in deinem Gurkenbeet ├╝bernehmen. Sie ziehen viele n├╝tzliche Insekten an, die helfen, Sch├Ądlinge in Schach zu halten, die sonst deine Gurken befallen k├Ânnten.

Stelle sicher, dass du die Sonnenblumen so pflanzt, dass sie die Gurken nicht beschatten. Achte auch darauf, dass die Sonnenblumen nicht mit den Gurken um Wasser und N├Ąhrstoffe konkurrieren. Sollten trotz der Sonnenblumen Sch├Ądlinge auftreten, musst du geeignete Ma├čnahmen ergreifen, um diese zu bek├Ąmpfen.

­čî▒Gurken gute Nachbarn: Wachstumsf├Ârdernde Mischkultur­čî▒

Dill: Duftender Partner f├╝r Ihre Gurken

Dill ist eine hervorragende Erg├Ąnzung zu deinem Gurkenbeet. Er kann Sch├Ądlinge abwehren und gleichzeitig n├╝tzliche Insekten anlocken. Au├čerdem passt Dill geschmacklich ausgezeichnet zu Gurken, so dass du von dieser Nachbarschaft auch in der K├╝che profitierst.

Pflanze Dill in der N├Ąhe deiner Gurken, aber nicht direkt daneben, da er sonst mit den Gurken um Raum konkurrieren k├Ânnte. Sollte Dill Sch├Ądlinge anziehen, die dann zu einem Problem f├╝r deine Gurken werden, musst du diese Sch├Ądlinge bek├Ąmpfen und m├Âglicherweise den Dill umstellen.

Schlechte Nachbarn f├╝r Gurken (Kurz├╝berblick)

  • Kartoffel: Kartoffeln k├Ânnen Krankheiten wie die Mosaikvirus-Krankheit tragen, die auf Gurken ├╝bertragen werden k├Ânnen und stehen in eine hohen Wasser- sowie N├Ąhrstoffkonkurrenz zu den Gurken.
  • K├╝rbis: K├╝rbisse und Gurken konkurrieren ebenfalls um denselben Raum und dieselben N├Ąhrstoffe, was zu Wachstumsproblemen bei beiden f├╝hren kann.
  • Paprika: Beide Pflanzen haben unterschiedliche Bed├╝rfnisse in Bezug auf Wasser und Boden, was zu Wachstumsproblemen f├╝hren kann, wenn sie zu nahe beieinander gepflanzt werden.
  • Radieschen: Radieschen k├Ânnen bestimmte Sch├Ądlinge anziehen, die Gurken befallen k├Ânnten.
  • Zucchini: ├ähnlich wie K├╝rbisse k├Ânnen auch Zucchini mit Gurken um Raum und N├Ąhrstoffe konkurrieren.
  • Tomaten: Tomaten k├Ânnen das Gurkenmosaikvirus tragen, das Gurken sch├Ądigen kann. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen sie denselben Raum und dieselben N├Ąhrstoffe beanspruchen, was zu Wachstumsproblemen bei Gurken f├╝hren kann.

R├Ąumliche Anordnung und Pflanzzeitraum

Um das bestm├Âgliche Wachstum f├╝r deine Gurken und ihre Begleitpflanzen zu erreichen, beginnt alles mit einer sorgf├Ąltigen Gartenplanung. Die r├Ąumliche Anordnung der Pflanzen, das richtige Timing und die Beachtung der Fruchtfolge sind dabei entscheidend.

R├Ąumliche Anordnung: Ber├╝cksichtige die Gr├Â├če und das Wachstumsverhalten jeder Pflanze. Hoch wachsende Pflanzen wie Bohnen und Mais k├Ânnen beispielsweise Schatten f├╝r Gurken werfen, was vor allem in hei├čen Sommern vorteilhaft sein kann. Umgekehrt sollten Pflanzen, die die Gurkenpflanzen beeintr├Ąchtigen k├Ânnen (wie Kartoffeln und aromatische Kr├Ąuter), in einem anderen Teil deines Gartens angepflanzt werden.

Timing: Das Timing ist ebenfalls entscheidend. Einige Pflanzen haben eine l├Ąngere Wachstumsperiode als andere. Wenn du zum Beispiel Mais und Bohnen etwas fr├╝her als Gurken pflanzt, k├Ânnen diese eine schattenspendende Umgebung f├╝r deine Gurken schaffen, wenn diese am meisten Sonnenschutz ben├Âtigen.

Fruchtfolge: Ein weiterer wichtiger Aspekt der Gartenplanung ist die Fruchtfolge. Diese beinhaltet, verschiedene Pflanzenarten in aufeinanderfolgenden Jahren auf demselben St├╝ck Land anzupflanzen. Diese Praxis kann helfen, die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern und das Risiko von Sch├Ądlingen und Krankheiten zu verringern.

Bodenbedingungen optimieren

Gurken bevorzugen einen reichen, gut durchl├Ąssigen Boden mit einem pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0. Es ist wichtig, den Boden vor dem Pflanzen zu testen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen, um die bestm├Âglichen Bedingungen f├╝r deine Gurken und ihre Nachbarn zu schaffen. Dies kann das Hinzuf├╝gen von Kompost oder anderen organischen Materialien zur Verbesserung der Bodenstruktur und -n├Ąhrstoffe beinhalten.

Betrachte die Bed├╝rfnisse der Nachbarpflanzen deiner Gurken. Beispielsweise bevorzugen Bohnen und Mais wie Gurken einen reichen, gut durchl├Ąssigen Boden, w├Ąhrend Dill und Sonnenblumen in etwas magereren B├Âden gedeihen k├Ânnen.

Unsere Erfahrung mit Gurken in einer Mischkultur

Eine wachstumsf├Ârdernde Mischkultur f├╝r Gurken zu schaffen ist nicht schwierig, sofern du einfache Regeln beachtest. Fr├╝her haben wir h├Ąufig einen gravierenden Fehler gemacht und zwar haben wir die unterschiedlichen Pflanzen zu nah aneinander gepflanzt. Wirklich bemerkbar macht sich dieses Problem erst im sp├Ąterem Verlauf der Kultivierung, wenn das Wachstum und die Fruchtbildung fr├╝her als ├╝blich stagnieren.┬á

Also wird es dir recht wenig bringen eine Mischkultur anzulegen, wenn du die Bedürfnisse deiner Gurken und die der anderen Kulturen nicht berücksichtigst. Daher mach dir am besten einen exakten Plan davon, welche Bedürfnisse erfüllt sein müssen, damit alle Kulturen profitieren.