Zum Inhalt springen
  • Kai 

Wie deute ich die Mangelerscheinungen der Gurke richtig und was kann ich dagegen tun?

Gurken sind Ă€ußerst beliebte GemĂŒsesorten und gehören mit zur Standardausstattung eines jeden Gartens. Wer jedoch einen hohen Ertrag erwirtschaften möchte, muss sich um seine Gurkenzucht besonders gut kĂŒmmern. Leider ist dies nicht immer ganz so einfach und durchaus ist es möglich, dass Mangelerscheinungen auftreten, welche den Ertrag mindern. 

Ein Gurke, ohne Mangelerscheinung und zwei gesunden FrĂŒchten

Mangelerscheinungen können auch bei erfahrenen HobbygÀrtnern auftreten und sind somit keine Seltenheit. In diesem Beitrag werden wir uns mit den hÀufigsten Mangelerscheinungen an Gurkenpflanzen befassen. Wenn du also der Meinung bist, dass deine Pflanze nicht optimal versorgt ist, bist du hier genau richtig.

Was ist die hÀufigste Mangelerscheinung bei Gurken?

Die hĂ€ufigste Mangelerscheinung bei Gurken ist der Stickstoffmangel, welcher sich in hellgrĂŒnen BlĂ€ttern, mit einem leichten Gelbstich (Chlorose) Ă€ußert. Da Stickstoff von der Pflanze leicht zu transportieren ist, wird er bei einem Mangel aus den Ă€lteren BlĂ€ttern herausgezogen und in die neuen BlĂ€tter weiter oben transportiert. 

Neben den BlattverĂ€nderungen, welche sich auch in weiteren Symtpome Ă€ußern können, sind bei Mangelerscheinungen hĂ€ufig auch die FrĂŒchte betroffen. So kann es bei einem Wassermangel dazu kommen, dass die Gurke ihre FrĂŒchte nicht weiter ausbildet, diese gelb werden und im Anschluss abfallen.

Weitere hĂ€ufige Mangelerscheinung, welche in diesem Beitrag besprechen werden sind: 

  • HellgrĂŒne bis gelbe BlĂ€tter
  • Braune BlattrĂ€nder
  • HĂ€ngende GurkenblĂ€tter
  • VerkĂŒmmerte gelbe Gurken
  • Gelbe BlĂ€tter mit grĂŒnen Blattadern

GurkenblĂ€tter sind hellgrĂŒn bis gelb (Stickstoffmangel)

Werden einzelne BlĂ€tter hellgrĂŒn bis gelblich, so handelt es sich wahrscheinlich um einen Stickstoffmangel. Dabei zieht die Gurke den restlichen Stickstoff aus den Ă€lteren BlĂ€ttern, welcher sich weiter unten an der Sprossachse befinden heraus und transportiert es in das neue Blattwerk weiter oben. 

Bei einem Stickstoffmangel sind also primĂ€r die unteren BlĂ€tter der Gurke betroffen. Da Stickstoff sehr wichtig fĂŒr Zellaufbau ist, leiden diese Pflanzen zusĂ€tzlich unter KĂŒmmerwuchs und einer darauffolgenden schlechten BlĂŒte (NotblĂŒte). Die Pflanze bringt also frĂŒhzeitig eine BlĂŒte hervor, da sie der Meinung ist, dass aufgrund des Stickstoffmangels ihr Ableben droht.

DĂŒnge die Gurken mit einem mineralischen DĂŒnger fĂŒr GemĂŒse*, mit einem erhöhten N-Wert (Stickstoff), um den Mangel auszugleichen. Wir können dir den verlinkten DĂŒnger empfehlen, welchen wir selber fĂŒr unser Gurken nutzen. Der mineralische DĂŒnger steht der Gurkenpflanze direkt zur VerfĂŒgung und muss nicht durch Organismen im Boden freigesetzt werden. Eine DĂŒngung mit organischem DĂŒnger könnte zu lange dauern und der Gurke weiter schaden.

GurkenblĂ€tter bekommen braune BlattrĂ€nder (Kaliummangel / ÜberdĂŒngung)

Braune BlattrĂ€nder treten bei Gurken vor allem aufgrund von einer ÜberdĂŒngungen, bzw. einer Versalzung des Bodens auf, oder werden durch einen Kaliummangel verursacht. In diesem Fall mĂŒssen wir die Mangelerscheinung etwas nĂ€her betrachten. 

Braune BlattrÀnder & hÀngende BlÀtter
Braune BlattrĂ€nder mit schlaff hĂ€ngenden BlĂ€ttern (In der Nacht, sowie am Tage) deuten auf einen Kaliummangel hin. Ein Kaliummangel hemmt den Wassertransport sowie die Wasseraufnahme, wodurch nicht mehr ausreichend Wasser in die BlattrĂ€nder transportiert werden kann. In der Folge transpiriert das Wasser an den BlattrĂ€ndern zu schnell und es kann nicht ausreichen Feuchtigkeit nachgefĂŒhrt werden. 

In der Folge werden die BlattrĂ€nder der Gurk nekrotisch (braunes, totes Pflanzengewebe). Wichtig zu beobachten ist, ob die Pflanze auch in der Nacht die BlĂ€tter hĂ€ngen lĂ€sst, denn hĂ€ngende BlĂ€tter sind ebenfalls ein normaler Schutzmechanismus vor zu intensiver Sonneneinstrahlung.  

In diesem Falle muss deine Gurke mit einem mineralischen GemĂŒsedĂŒnger* versorgt werden. Um eine schnelle Erholung zu gewĂ€hrleisten, solltest du vor allem auf einen erhöhten Kaliumwert im DĂŒnger achten. Auch hier können wir dir den verlinkten GemĂŒsedĂŒnger empfehlen. Der DĂŒnger weist einen erhöhten Kaliumwert auf und wird den Mangel ausgleichen. 

Braune BlĂ€tter & regelmĂ€ĂŸige DĂŒngung
FĂ€rben sich die BlattrĂ€nder braun und du hast deine Gurke regelmĂ€ĂŸig und intensiv gedĂŒngt, kann die Salzansammlung im Boden dazu fĂŒhren, dass die BlattrĂ€nder braun werden. Die Gurkenpflanze nimmt einen Überschuss an Salzen auf, welche sich an den BlattrĂ€ndern ansammeln und zu einer erhöhten Transpiration sorgen. Das Pflanzengewebe wird in der Folge mit Wasser unterversorgt und wird nekrotisch (braun). 

SpĂŒle das Erdreich mit einem Übermaß an Wasser durch, sofern du gewĂ€hrleisten kannst, dass das Wasser gut abfließen kann. Setze die nĂ€chsten Wochen die DĂŒngung der Pflanze aus und passe die DĂŒngergaben entsprechend der Gurkenpflanze an. Ggf. solltest du auch noch einmal das DĂŒngemittel ĂŒberprĂŒfen und den Hersteller wechseln. 

GurkenblĂ€tter hĂ€ngen schlaff herunter (Kaliummangel / natĂŒrlicher Lichtschutz)

HĂ€ngende GurkenblĂ€tter, werden hauptsĂ€chlich durch zwei Ursachen hervorgerufen. Zum einen machen sich hĂ€ngende BlĂ€tter durch einen Kaliummangel bemerkbar, zum anderen durch einen normalen Schutzmechanismus. Letzteres ist unproblematisch, und muss nicht weiter behandelt werden. Des weiteren kann auch ein Wassermangel die hĂ€ngenden BlĂ€tter verursachen. 

Ein natĂŒrlicher Lichtschutz (Keine Mangelerscheinung)
Der natĂŒrliche Schutzmechanismus setzt ein, wenn die Temperaturen ĂŒber 30° steigen und die Sonne sehr intensiv strahlt. Dabei lĂ€sst die Pflanze die BlĂ€tter hĂ€ngen, damit die BeleuchtungsflĂ€che reduziert wird und weniger Wasser ĂŒber BlĂ€tter verdunstet und die BlĂ€tter im Allgemeinen besser geschĂŒtzt sind. Hier haben wir fĂŒr dich noch einmal einen ausfĂŒhrlichen Beitrag bereitgestellt, wenn du ein Problem hast mit hĂ€ngenden BlĂ€ttern

Ein Kaliummangel verursacht hÀngende BlÀtter (Kaliummangel)
Wie wir es bereits bei den braunen BlattrĂ€ndern kennengelernt haben, fĂŒhrt ein Kaliummangel zu einer instabilen Pflanze. Bevor die BlattrĂ€nder sich braun fĂ€rben, wird die Pflanze die BlĂ€tter hĂ€ngen lassen. Dies tut sie meist auch in den frĂŒhen Morgenstunden oder Abendstunden, wenn dies eigentlich nicht mehr der Fall sein sollte. DĂŒnge die Gurken mit einem mineralischen DĂŒnger* fĂŒr GemĂŒse nach. 

Ein Wassermangel fĂŒhrt zu hĂ€ngenden BlĂ€ttern (Wassermangel)
NatĂŒrlich kann auch das einfachste aller Dinge zu hĂ€ngenden BlĂ€ttern fĂŒhren, keine ausreichende Wasserversorgung. HĂ€ufig wird der Wasserbedarf unterschĂ€tzt, denn an warmen Tagen, wenn die Gurke dabei ist ihre FrĂŒchte auszubilden, benötigt sie fast tĂ€glich Wasser. Erhöhe den Wasserbedarf, sofern der Boden auch in tieferen Erdschichten stark ausgetrocknet ist. Gieße die Gurke am besten in den fĂŒhren Morgenstunden, sodass sie fĂŒr die kommende Mittagssonne, gefĂŒllte Wasserspeicher hat.

Gurken werden gelb, bleiben klein und sterben ab (MakronÀhrstoffmangel)

Gelbe Gurken, welche kaum gewachsen sind und direkt absterben, werden von der Gurke aufgrund fehlender NĂ€hrstoffe oder einer mangelnden Wasserversorgung abgeworfen. Dies muss allerdings nicht immer ein Problem darstellen, denn Gurkenpflanzen versorgen nur eine begrenzte Anzahl an FrĂŒchten. 

Besitzt deine Gurke also bereits ein paar gesunde FrĂŒchte, musst du dir keine Sorgen machen, wenn neue Gurken klein bleiben und direkt absterben. Die Pflanze ist zu diesem Zeitpunkt einfach nicht in der Lage, weitere Gurken mit NĂ€hrstoffen und Wasser zu versorgen. Befinden sich jedoch keine grĂ¶ĂŸeren Gurken an der Pflanze, herrscht ein NĂ€hrstoff- oder Wassermangel.

ÜberprĂŒfe, ob der Standort ĂŒber ausreichend Licht verfĂŒgt, die Erde regelmĂ€ĂŸig gedĂŒngt wurde und eine regelmĂ€ĂŸige Wasserversorgung gewĂ€hrleistet ist. Gerade Gurken, welche in Töpfen oder KĂŒbel gepflanzt werden, leiden schnell unter einem Wasser- und NĂ€hrstoffmangel. 

Gelbe BlĂ€tter mit grĂŒnen Blattadern (Magnesiummangel)

Wenn die BlĂ€tter der Gurkenpflanze gelb werden und die Blattadern eine weiterhin grĂŒne Farbe besitzen, weist dies auf einen Magnesiummangel hin. Ähnlich wie bei anderen Mangelerscheinungen sind hiervon zuerst die Ă€lteren BlĂ€tter im unteren Bereich betroffen. Solch ein Mangel kann in Erscheinung treten, wenn ein Beet nicht mit neuer Erde bearbeitet wurde und in die Gurken in einer ungĂŒnstigen Fruchtfolge gepflanzt worden sind. 

WeiterfĂŒhrend kann jedoch auch ein KaliumĂŒberschuss im Boden, die Aufnahme von Magnesium hemmen und die Mangelerscheinung hervorrufen. Ist dies der Fall, wird die Gurke ebenfalls anfĂ€lliger gegenĂŒber Krankheiten und SchĂ€dlingen. 

Ausgleichen kannst du den Magnesiummangel, indem du die Gurken mit einem MagnesiumsulfatdĂŒnger* versorgst. Dieser DĂŒnger wird meist in trocken verteilt, da das Magnesium im Wasser nicht stabil ist und zerfĂ€llt.

Gurken Mangelerscheinungen: Erkennen und richtig handeln