Zum Inhalt springen

Gurken & Tomaten zusammen anpflanzen

Jeder, der die Freuden des GĂ€rtnerns kennt, weiß, dass es nichts Befriedigenderes gibt, als seine eigene Nahrung anzubauen und zu ernten. Immer mehr Menschen entdecken die Freuden des HeimgĂ€rtnerns und die Freude, die es bringt, frische, gesunde Lebensmittel direkt von der eigenen Parzelle zu genießen. 

Tomaten und Gurken sind zwei der beliebtesten GemĂŒsesorten, die in HeimgĂ€rten angebaut werden. Sie sind nicht nur Ă€ußerst nahrhaft und vielseitig in der KĂŒche, sondern auch relativ einfach anzubauen, was sie zu einer idealen Wahl fĂŒr AnfĂ€nger und erfahrene GĂ€rtner gleichermaßen macht. Ist es möglich, diese beiden Pflanzen erfolgreich nebeneinander zu kultivieren?

GurkenđŸ„’ neben Tomaten🍅 pflanzen - Darauf musst du achten

In diesem Artikel werden wir uns mit den Grundlagen des Anpflanzens von Tomaten und Gurken befassen, ihre spezifischen Wachstumsanforderungen untersuchen und wertvolle Tipps und Tricks fĂŒr den erfolgreichen Anbau dieser beiden GemĂŒsesorten liefern.

Können Tomaten und Gurken zusammen wachsen?

Ja, Tomaten und Gurken können zusammen wachsen, aber sie gehören definitiv nicht zu den „Guten Nachbarn“. Daher empfehlen wir es nicht Gurken und Tomaten nebeneinander anzupflanzen, sofern sich Alternativen anbieten. Worauf du achten musst, wenn du Gurken und Tomaten trotzdem zusammen anbaust, werden wir dir in den kommenden Abschnitten erklĂ€ren. 

Wenn du auf der Suche nach Alternativen bist, haben wir hier fĂŒr dich noch eine ausfĂŒhrliche Aufleistung der „Guten Nachbarn fĂŒr Gurkenpflanzen„. 

Zum einen ist die Raumgestaltung wichtig. Beide Pflanzen benötigen ausreichend Platz, um gesund zu wachsen. Eine einzelne Tomatenpflanze wird zwar grĂ¶ĂŸer als eine Gurkenpflanze, jedoch nur OberflĂ€chlich. In der Erde verwurzelt beanspruchen beide Kulturen einen große FlĂ€che fĂŒr sich, auf welche sie als starkzehrer auch angewiesen sind. 

Zum anderen sind beide Pflanzen anfĂ€llig fĂŒr einige der gleichen Krankheiten, wie z. B. Mehltau. Wenn sie zu dicht beieinander wachsen, kann sich eine Krankheit leicht von einer Pflanze zur anderen ausbreiten. Daher ist eine gute Luftzirkulation wichtig, um dies zu verhindern.

Welche Wachstumsbedingungen brauchen Gurken und Tomaten?

In deinem eigenen Heimgarten GemĂŒse anzubauen ist eine lohnende TĂ€tigkeit. Nicht nur bieten sie eine Quelle frischer, gesunder Nahrung, sie tragen auch zur Verbesserung der Ästhetik deines Gartens bei. Vor allem Tomaten und Gurken sind sehr beliebt. Sie sind relativ einfach zu pflegen und können eine reiche Ernte liefern. Aber bevor du mit dem Pflanzen beginnst, gibt es einige wichtige Grundlagen, die du kennen solltest.

Gemeinsamkeiten von Gurken und Tomaten:
Tomaten und Gurken sind warme Jahreszeitenpflanzen. Sie gedeihen am besten bei Temperaturen zwischen 21 und 27 Grad Celsius. Sie benötigen einen sonnigen Standort und gut durchlĂ€ssigen, nĂ€hrstoffreichen Boden. Die PflanzabstĂ€nde beider Pflanzen sollten relativ hoch gewĂ€hlt werden mit ca. 60 cm – 100 cm, aber je nach Sorte variieren die PflanzabstĂ€nde.

Unterschiede von Gurken und Tomaten:
Gurken und Tomaten unterscheidet ein ganz wichtiger Punkt: Die Luftfeuchtigkeit, bei welcher sie kultiviert werden. Tomaten mögen es luftig und eher trocken, wohingegen Gurken eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugen. Diese Bedingungen können zu einem Problem werden, werden beide Kulturen zusammen in einem GewÀchshaus stehen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, werden sich sehr schnell SchÀdlinge und Krankheiten auf den Pflanzen niederlassen, welche die gesamte Ernte gefÀhrden.

Trotz der Unterschiede können die Gurken und Tomaten zusammen angepflanzt werden, auch in einem GewÀchshaus. Wie das funktioniert, werden wir dir nun erklÀren.

GurkenđŸ„’ neben Tomaten🍅 pflanzen - Darauf musst du achten

So gelingt die Mischkultur von Gurken und Tomaten

Im Freien kultiviert musst du dir recht wenig Sorgen darĂŒber machen, wie du deine Gurken und Tomaten anpflanzt. Hier ist der Pflanzabstand wichtig, sowie die Standort- und Bodenbedingungen. In einem GewĂ€chshaus oder eine Folientunnel sieht die Sache schon etwas anders aus.

Du könntest zum Beispiel deine Gurken an die RĂŒckwand deines GewĂ€chshauses oder Folientunnel pflanzen, wo die Luftfeuchtigkeit tendenziell etwas höher ist. Dann könntest du deine Tomaten im vorderen Bereich pflanzen, wo die Luftzirkulation höher ist und die Luftfeuchtigkeit geringer. Ist das GewĂ€chshaus nicht sehr groß, solltest du lieber eine gute BelĂŒftung und somit eine niedrigere Luftfeuchtigkeit wĂ€hlen. Dies ist nicht optimal, jedoch beugt es Krankheiten vor, welche die gesamte Ernte vernichten.

Bei der Pflege deiner Tomatenpflanzen ist es wichtig, auf die Entfernung der richtigen BlĂ€tter zu achten. Ausgeizen ist hier das Stichwort. Weniger BlĂ€tter an den Tomaten bedeutet auch eine bessere DurchlĂŒftung der RĂ€umlichkeiten und somit auch eine Minimierung der Krankheitsausbreitung. DĂŒngen hilft deinen Kulturen ebenfalls, ihre Gesundheit und ProduktivitĂ€t zu maximieren und potenzielle Krankheitsprobleme zu minimieren.

Mit der Zeit und ein bisschen Übung kannst du lernen, Tomaten und Gurken erfolgreich zusammen anzubauen und die Belohnungen einer reichen und gesunden Ernte zu genießen.

Welche gemeinsamen Krankheiten können Gurken und Tomaten bekommen?

Tomaten und Gurken können beide von einer Reihe von Krankheiten betroffen sein, viele davon verursacht durch Pilze, Bakterien und Viren. Hier sind einige der hÀufigsten Krankheiten, die beide Pflanzen befallen können:

  1. Mehltau: Sowohl Echter Mehltau als auch Falscher Mehltau können sowohl Tomaten als auch Gurken befallen. Sie sind Pilzkrankheiten, die bei feuchtem Wetter gedeihen und sich durch weiße oder graue, mehlige Flecken auf den BlĂ€ttern zeigen.
  2. Blattfleckenkrankheit: Diese Pilzkrankheit verursacht dunkle Flecken auf den BlĂ€ttern der Pflanzen und kann in schweren FĂ€llen zum Absterben der BlĂ€tter fĂŒhren.
  3. Fusariumwelke: Dies ist eine Pilzkrankheit, die die Leitungsbahnen der Pflanze befĂ€llt und zu Welke- und Vergilbungssymptomen fĂŒhrt. Sie ist im Boden lebend und kann sehr schwer zu bekĂ€mpfen sein.
  4. Viren: Sowohl Tomaten als auch Gurken können von einer Reihe von Viren betroffen sein, einschließlich des Gurkenmosaikvirus und des Tomatenmosaikvirus. Diese Viren können zu einer Vielzahl von Symptomen fĂŒhren, darunter Flecken und Verformungen der BlĂ€tter und FrĂŒchte.
  5. Bakterielle Welke und FĂ€ule: Diese von Bakterien verursachten Krankheiten können zum Welken der Pflanze und zur FĂ€ulnis der StĂ€ngel und Wurzeln fĂŒhren.

Es ist wichtig, bei deinen Pflanzen auf Anzeichen von Krankheiten zu achten und bei Bedarf sofort zu handeln. Oftmals ist die beste Verteidigung gegen Krankheiten eine gute Pflege der Pflanzen und vorbeugende Maßnahmen, einschließlich einer angemessenen BewĂ€sserung, der Einhaltung von PflanzabstĂ€nden zur Förderung der Luftzirkulation und der Verwendung von Krankheitsresistenten Sorten.

Eigene Erfahrungen mit Gurken und Tomaten

Sowohl auf dem Balkon, als auch im Folientunnel haben wir Gurken und Tomaten bereits erfolgreich zusammen angepflanzt. Wenn du dich gut im Pflege deiner Kulturen kĂŒmmerst, den Pflanzabstand einhĂ€ltst und deine Pflanzen regelmĂ€ĂŸig auf Krankheiten kontrollierst, solltest du wenig Probleme bekommen. 

Schwierig wird es nur, wenn Spinnmilben sich breit gemacht haben und du nicht schnell genug handelst. Bei einem solchen SchĂ€dlingsbefall solltest du am besten auf NĂŒtzlingen setzen, welche effektiv und langfristig den Befall eindĂ€mmen.