Zum Inhalt springen
  • Kai 

Sind Gurken und Zucchini gute Nachbarn?

Der Anbau von GemĂŒse in direkter Nachbarschaft kann Vorteile haben, wie die effiziente Nutzung des Raums und die UnterstĂŒtzung des gesunden Wachstums durch komplementĂ€re Pflanzeneigenschaften. Aber nicht alle Pflanzen sind gute Nachbarn. Manche können sich sogar gegenseitig schaden, indem sie Krankheiten oder SchĂ€dlinge ĂŒbertragen. Hier klĂ€ren wir die Frage, ob Gurken und Zucchini zusammen angepflanzt werden sollten, also ob sie gute Nachbarn sind.

Gurken und Zucchini zusammen anpflanzen - Sinnvoll?

Instagram: @ulfertsjever

DarĂŒber hinaus werden wir die potenziellen Probleme und LösungsansĂ€tze beim gemeinsamen Anbau dieser beiden Kulturen aufzeigen. Zuletzt geben wir praktische Tipps mit auf den Weg, wie Du Gurken und Zucchini trotz möglicher Herausforderungen erfolgreich nebeneinander kultivieren kannst. Viel Erfolg!

Wann gilt eine Kultur als guter Nachbar?

„Gute Nachbarn“ im Garten sind Pflanzenarten, die einander fördern und harmonisch nebeneinander wachsen. Dabei geht es nicht nur darum, dass sie sich nicht gegenseitig im Wachstum stören. Vielmehr können sie sich positiv beeinflussen, indem sie sich zum Beispiel bei der NĂ€hrstoffaufnahme ergĂ€nzen oder das Mikroklima um sich herum gĂŒnstig beeinflussen. Einige Pflanzen geben sogar spezifische Stoffe ab, die das Wachstum anderer Pflanzen fördern können, oder ziehen mit ihrem Duft NĂŒtzlinge an, die SchĂ€dlinge fernhalten.

So kann zum Beispiel die Ringelblume, die oft in GemĂŒsegĂ€rten gepflanzt wird, mit ihrem intensiven Geruch SchĂ€dlinge wie Nematoden oder BlattlĂ€use abwehren und so ihre „Nachbarn“ schĂŒtzen. Andere Pflanzen, wie etwa die Kleeart Luzerne, sind in der Lage, Stickstoff aus der Luft zu binden und diesen im Boden verfĂŒgbar zu machen – ein wahrer Segen fĂŒr stickstoffliebende Nachbarpflanzen. Wenn du einen passenden Pflanzpartner fĂŒr deine Gurken suchst, haben wir hier fĂŒr dich einen passenden Beitrag parat gestellt: „Gurken und ihre guten Nachbarn„. 

Sind Gurken und Zucchini gute Nachbarn im Garten?

Als Mitglieder der Familie der KĂŒrbisgewĂ€chse teilen Gurken und Zucchini einige grundlegende Gemeinsamkeiten. Sie bevorzugen beispielsweise beide sonnige Standorte, reichlich Wasser und gut durchlĂ€ssigen, fruchtbaren Boden. Sie sind warme Jahreszeit-Pflanzen und sollten daher erst ausgepflanzt werden, wenn die Gefahr von Frösten vorbei ist.

Aufgrund ihrer gemeinsamen AnfĂ€lligkeit fĂŒr bestimmte Krankheiten und SchĂ€dlinge ist es tatsĂ€chlich nicht empfehlenswert, Gurken und Zucchini nebeneinander zu pflanzen. Ihre enge Verwandtschaft bedeutet, dass sie oft von den gleichen Krankheiten und SchĂ€dlingen betroffen sind. Daher kann die NĂ€he der beiden Pflanzen dazu fĂŒhren, dass sich Krankheiten und SchĂ€dlinge schnell von einer Pflanze zur anderen ausbreiten, was letztendlich beide Pflanzen gefĂ€hrden kann. Es ist daher besser, sie getrennt voneinander anzubauen, um dieses Risiko zu minimieren.

Eine Zucchini, welche stark von Mehltau befallen wurde

Kann ich Gurken und Zucchinis trotzdem zusammen anpflanzen?

Trotz der oben genannten Herausforderungen ist es durchaus möglich, Gurken und Zucchini nebeneinander anzupflanzen, wenn Du einige bestimmte Bedingungen und Vorsichtsmaßnahmen berĂŒcksichtigst.

Ausreichend Platz lassen:
Erstens, es ist wichtig, genug Raum zwischen den Pflanzen zu lassen. Obwohl Gurken und Zucchini beide ziemlich große Pflanzen sind, können sie nebeneinander wachsen, wenn sie genĂŒgend Platz haben, um sich auszubreiten. Du solltest darauf achten, dass jede Pflanze genĂŒgend Raum zur VerfĂŒgung hat, um ihre BlĂ€tter und FrĂŒchte ohne BeeintrĂ€chtigung durch die andere Pflanze wachsen zu lassen.

Aktive Krankheits- und SchÀdlingsbekÀmpfung:
Schließlich ist eine proaktive Krankheits- und SchĂ€dlingsbekĂ€mpfung entscheidend. Da Gurken und Zucchini anfĂ€llig fĂŒr einige der gleichen Krankheiten und SchĂ€dlinge sind, ist es wichtig, die Pflanzen regelmĂ€ĂŸig zu ĂŒberwachen und bei Bedarf schnell zu handeln. Beispielsweise tritt Mehltau sehr hĂ€ufig bei Zucchinis auf, welcher in der Folge auf die Gurken ĂŒberspringt. 

Im Grunde genommen macht es keinen riesen Unterschied ob die Gurken nun einen Meter von den Zucchinis entfernt wachsen oder drei Meter. FĂŒr die Pilzsporen vom Mehltau spielt diese Distanz keine große Rolle mehr und auch SchĂ€dlinge bleiben von ein paar Metern Distanz unbeeindruckt. Daher ist es wichtiger seine Kulturen gut zu pflegen anstatt Gurken und Zucchinis auf die grĂ¶ĂŸtmögliche Distanz zu pflanzen.

Pflegetipps fĂŒr die optimale Ernte von Gurken und Zucchinis

Beide Gurken und Zucchini sind als Starkzehrer bekannt, was bedeutet, dass sie wĂ€hrend der Wachstumsphase eine hohe Menge an NĂ€hrstoffen aus dem Boden aufnehmen. Daher ist eine regelmĂ€ĂŸige DĂŒngung entscheidend fĂŒr ihre optimale Entwicklung und ProduktivitĂ€t. Du kannst einen organischen GemĂŒsedĂŒnger verwenden, der reich an Stickstoff, Phosphor und Kalium ist. Es ist empfehlenswert, den DĂŒnger alle zwei bis drei Wochen wĂ€hrend der Wachstums- und Fruchtperiode aufzubringen.

DarĂŒber hinaus benötigen beide Pflanzen eine konstante Wasserzufuhr, insbesondere in Trockenperioden. Sie sollten jedoch nicht ĂŒberwĂ€ssert werden, um WurzelfĂ€ule zu vermeiden. Eine gute BewĂ€sserungspraxis ist es, den Boden tief zu bewĂ€ssern, um sicherzustellen, dass das Wasser die Wurzeln erreicht. Bei heißem Wetter solltest Du lieber in den kĂŒhleren Morgen- oder Abendstunden gießen, um eine Verdunstung zu minimieren und den Pflanzen zu ermöglichen, das Wasser effektiv aufzunehmen.

Empfehlung: WĂŒnscht du dir mehr Ertrag von deinem GemĂŒse? Viele ertragreiche GemĂŒsesorten sind Starkzehrer und brauchen viele natĂŒrliche NĂ€hrstoffe, um zu wachsen. Den besten DĂŒnger fĂŒr dein GemĂŒse findest du hier.

Wie wir Gurken und Zucchini anpflanzen

In diesem Jahr haben wir in unserem Freiland Beet nur Zucchini angepflanzt und keine Gurken. Auch in der Vergangenheit haben wir Gurken und Zucchini nie nebeneinander gepflanzt, was jedoch eher aufgrund der fehlenden Rankmöglichkeit fĂŒr unseren Gurken zurĂŒckzufĂŒhren war. 

Als wir vor ein paar Jahren Gurken und Zucchini in unseren Beeten kultiviert haben, wurde unsere Zucchini von Mehltau befallen (Bild weiter oben). Trotz des staken Befalls, blieben unsere Gurken mehltaufrei, da wir regelmĂ€ĂŸig die BlĂ€tter gereinigt haben. Im großen und ganzem waren beide Kulturen ein voller Erfolg und auch mit dem Mehltau befall der Zucchini, konnten wir einen hohen Ertrage erwirtschaften.