Zum Inhalt springen
  • Luca 

Löcher in RosenblÀttern: Diese Raupe ist schuld

Löcher in den RosenblĂŒten treten meistens im FrĂŒhling bis Sommeranfang auf. Ursache sind SchĂ€dlinge, welche sich an deinen schönen Rosen zu schaffen machen. In diesem Blogartikel beschreiben wir, um welche SchĂ€dlinge es sich handeln könnte und zeigen dir, wie du diese wieder loswirst.

Löcher in RosenblÀttern: Diese Raupe ist schuld
[@HeWall]/Depositphotos.com

Rosenblattwespe

Treten die SchĂ€den an den BlĂ€ttern im April bis Juni auf, dann ist wahrscheinlich die Rosenblattwespe der Ursprung von den Löchern in den RosenblĂ€ttern. In seltenen FĂ€llen befĂ€llt die Rosenblattwespe auch die BlĂŒte. Dies ist aber mehr die Ausnahme als die Regel. Die Rosenballwespe hat ein deutlich anderes Aussehen als andere Wespen, sie ist klein und schwarz. Sie legt an die Triebspitzen der Stiele ihre Eier. SchlĂŒpfen die Wespen aus ihren Eiern, machen sie sich an den BlĂ€ttern der Rosen zu schaffen und es entsteht der Typische Fraßschaden. Die Blattoberseiten der BlĂ€tter verweisen ausgetrocknete Löcher, diese entstehen durch den Schabefraß der Larven. Die Larven sehen aus wie ganz normale Raupen, wie z.B. von Schmetterlingen. Haben die Larven sich vollgefressen, beginnen sie sich zu verpuppen. 

Das ist zu tun, wenn du eine Rosenblattwespebefall hast

Machen Larven oder Raupen sich an den BlĂ€ttern deiner Rosen zu schaffen, kannst du bei einem leichten Befall diese einfach absammeln. Auch Hausmittel wie eine Schmierseifenlösung helfen gut gegen die Larven der Rosenblattwespe. Meistens muss leider schweres GeschĂŒtz her. Wir benutzen hierfĂŒr immer dieses Rosenspray. Es ist PflanzenvertrĂ€glich und sehr wirksam gegen RosenschĂ€dlinge aller Art.

Löcher in RosenblÀttern: Diese Raupe ist schuld
[@pascalegueret]/Depositphotos.com

So beugst du einen Befall der Rosenblattwespe vor

Um einen Befall der Rosenbalttwespe vorzubeugen, solltest du im FrĂŒhjahr die Rose zurĂŒckschneiden. Die Eier der Rosenblattwespe befinden sich an den Triebspitzen der Rosen. Alle einjĂ€hrigen Triebe der Rose sollten Mitte MĂ€rz zurĂŒckgeschnitten werden. Dies Bilden im ersten Jahr sowieso meistens keine BlĂŒten. So kannst du das SchlĂŒpfen der Eier der Rosenblattwespe vorbeugen

Weitere SchĂ€dlinge, welche fĂŒr die Löcher in RosenblĂ€tter verantwortlich sein können

Raupen und Larven aller Art: Raupen und Larven aller Art machen sich gerne an den BlÀttern der Rosen zu schaffen. Neben den Larven der Rosenballwespe machen sich die Raupen des Frostspanners oft an den RosenblÀttern zu schaffen.

KĂ€fer: Auch KĂ€fer, wie der RosenkĂ€fer, GartenlaubkĂ€fer oder der DickmaulrĂŒssler befallen gerne deine Rosen. Sie legen ihre Eier, Wurzelbereich der Rosen. Die Larven der KĂ€fer ernĂ€hren sich vom Wurzelwerk der Rosen, sobald sie im gegen Mai schlĂŒpfen fallen sie ĂŒber die BlĂ€tter und BlĂŒten der Rosen her.

Löcher in RosenblÀttern: Diese Raupe ist schuld