Zum Inhalt springen

Die mit Empfehlung oder * gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks. Kommt ĂŒber diesen Link ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision. Es entstehen keine Mehrkosten fĂŒr dich! Dies hilft uns, unser Onlinemagazin betreiben zu können.

Dieser Standort lÀsst deine Monstera prÀchtig wachsen

Immer wenn du eine Tropenpflanze in Klimaregionen kultivieren möchtest, welche nicht den heimatlichen Bedingungen ihres Ursprungsortes entsprechen, kann es zu Problemen kommen. 

Zum GlĂŒck ist die Monstera sehr widerstandsfĂ€hig und kann sich ganz gut an ihre Umgebung anpassen. Aber ich denke, ihr stimmt mir zu, wenn ich sage, dass es nicht nur um das Überleben unserer Monstera geht, sondern um ein ausgedehntes und gesundes Wachstum. 

Dieser Beitrag soll dir dabei helfen, den optimalen Standort fĂŒr deine Monstera zu finden. Hierbei gehen wir detailliert auf Wachstumsfördernde Bedingungen und absolute “No GoÂŽs” ein.

Ein großes Blatt einer Monstera

Der optimale Standort fĂŒr die Monstera in InnenrĂ€umen

Kurz zusammengefasst versorgt der perfekte Standort, deine Monstera mit einer großen Portion indirektem Sonnenlicht. Am besten handelt sich um diffuses Licht, welches beispielsweise durch einen hellen Vorhang gebrochen wird.

Die Luftfeuchtigkeit sollte bei 50 % – 60 % liegen. Damit verhinderst du, dass die BlĂ€tter zu viel Feuchtigkeit durch die trockene Luft verlieren und sich braune Flecken bilden. Die Temperatur sollte ganzjĂ€hrig zwischen 20° und 25° Celsius liegen.

In den kommenden Abschnitten gehen wir detailliert auf die drei Hauptbestandteile Licht, Luftfeuchtigkeit und Temperatur ein. Dabei erfÀhrst du genau, in welchen RÀumlichkeiten deine Monstera ein ausgedehntes Wachstum zeigt.

Unter diesen LichtverhÀltnissen wÀchst deine Monstera am besten

Licht ist nicht gleich Licht und bestimmte Pflanzen reagieren sehr empfindlich auf die falsche Beleuchtung. Die LichtstĂ€rke wird durch die physikalische Einheit Lux definiert und kann dir ganz gut vermitteln, welcher Standort fĂŒr deine Monstera geeignet ist. 

Damit du ein ungefĂ€hres GefĂŒhl fĂŒr die Einheit Lux bekommst, haben wir hier ein paar Beispiele fĂŒr dich:

  • 100.000 – 130.000 Lux – Direktes Sonnenlicht am Äquator (Zenit)
  • 50.000 – 100.000 Lux – Direktes Sonnenlicht in Mitteleuropa
  • 15.000 – 25.000 Lux – Bewölkter Sommertag 
  • 5.000 – 15.000 Lux – Dichtbewachsener Tropenwald
  • 3.000 – 5.000 Lux – Bewölkter Wintertag 
  • 200 – 1000 Lux – Indirektes Licht in InnenrĂ€umen 

Du kannst unschwer erkennen, dass ein dichtbewachsener Tropenwald, weit aus mehr Licht bereitstellen kann, als indirektes Licht in InnenrĂ€umen. Dies ist auch mit ein Grund, weswegen die Monstera in InnenrĂ€umen nicht so groß werden, wie in den WĂ€ldern SĂŒdamerikas. 

Trotz der geringeren LichtstĂ€rke in InnenrĂ€umen kannst du deine Monstera nicht ohne weiteres an ein sonniges Fenster stellen. Im Sommer können sĂŒdlich gerichtete Fenster ohne weiteres 25.000 Lux bereitstellen. Solch hohen Werte lasse deine Monstera verbrennen und die BlĂ€tter bekommen einen Sonnenbrand. 

Die Mindesthelligkeit fĂŒr eine Monstera liegt bei ca. 200 Lux. Dies entspricht einem Standort in einem gut beleuchteten Raum, mit ein wenig Abstand zu einem nördlich gerichtetem Fenster. 200 Lux ist jedoch kein Wert, welcher deine Monstera großartig wachsen lĂ€sst, er verhindert lediglich das Absterben der Pflanze. 

FĂŒr ein ausgedehntes Wachstum empfehlen wir dir, deine Monstera in FensternĂ€he an einem westlich oder östlich gerichtetem Fenster zu platzieren. Je nĂ€her, desto besser. In direkter FensternĂ€he können bis zu 5.000 Lux erreicht werden. Sehr wichtig ist, dass die Monstera im Sommer, nicht von direktem Sonnenlicht zwischen 10 und 18 Uhr bestrahlt wird. 

Auch ein Raum mit einem sĂŒdlich gerichtetem Fenster eignet sich sehr gut, um eine Monstera zu kultivieren. Jedoch solltest du hierbei die Distanz zum Fenster auf mindestens 2 Meter erhöhen, um SchĂ€den durch die direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. 

Im Optimalfall wird die Monstera durch einen hellen Vorhang geschĂŒtzt, welche das Sonnenlicht bricht und fĂŒr eine ausgeglichene Raumbeleuchtung sorgt. Trotzdem sollte auch mit Vorhang davon abgesehen werden, die Monstera direkt hinter ein sĂŒdlich gerichtetes Fenster zu stellen.

Wie hoch sollte die Luftfeuchtigkeit sein

Eine ausgewogene und konstante Luftfeuchtigkeit ist sehr wichtig fĂŒr die Gesundheit deiner Monstera. PrimĂ€r sollte dein Augenmerk darauf liegen, dass die BlĂ€tter keinen Schaden nehmen, durch einen zu intensiven Feuchtigkeitsaustausch bei trockener Luft. 

Die Luftfeuchtigkeit fĂŒr die Monstera sollte bei mindestens 50% liegen. In den TropenwĂ€ldern SĂŒdamerikas liegt diese zwar wesentlich höher, jedoch herrscht dort ein besserer Luftaustausch, wodurch sich Pilzsporen und anderen Viren nicht so leicht vermehren. 

Eine Monstera wĂ€chst am perfekten Standort und hat große BlĂ€tter mit vielen Blattschlitzen

Steigt die Luftfeuchtigkeit an und die Zirkulation im Raum steht still, bietet es den Schimmelsporen optimale Voraussetzungen, um sich zu vermehren und festzusetzen. Die BlĂ€tter der Monstera können in der Folge an einem Pilzbefall leiden und auch die Wahrscheinlichkeit fĂŒr Schimmel an den WĂ€nden steigt.

Damit die BlÀtter der Monstera gesund bleiben, solltest du die Luftfeuchtigkeit konstant zwischen 50 % und 60 % halten. Im Sommer solltest du diese Werte ohne weiteres erreichen können, jedoch kann es Winter dazu kommen, dass der Luftfeuchtigkeitsgehalt unter 40 % fÀllt. 

Damit der Standort der Monstera eine ausreichende Luftfeuchtigkeit besitzt, empfiehlt es sich wÀhrend der kalten Jahreszeit, mit einem Luftbefeuchter zu arbeiten. Diese können klassisch an einem Heizkörper angebracht werden. Andererseits gibt es auch spezielle Luftbefeuchter, welche dir die Arbeit und Regulation abnehmen und bei Bedarf die Luftfeuchtigkeit erhöhen.

Welche Temperatur sollte der Standort mit sich bringen

Damit deine Monstera gut wĂ€chst, sollte die Temperatur stets zwischen 20°C und 25°C liegen. Eine normale Raumtemperatur eignet sich also sehr gut fĂŒr die Kultivierung einer Monstera.

Jedoch bringt der Winter, sowie der Hochsommer, so einige Gefahren mit sich, welche von dir im Auge behalten werden sollten. Du hast das ganze Jahr ĂŒber eine relativ konstante Temperatur in deinen RĂ€umlichkeiten, dies liegt logischerweise daran, dass du im Winter deine Wohnung heizt.

Steht die Monstera im Sommer in unmittelbarer NĂ€he zu einem Fenster, fĂŒhlt sie sich je nach Lage sehr wohl. Im Winter bringt dir dieser Standort vielleicht ausreichend Licht, jedoch kann ein potenzieller Heizkörper deiner Monstera starken Schaden zufĂŒgen. Wird die Hitzeentwicklung zu groß, können die BlĂ€tter der Monstera braun werden oder es bilden sich braune Flecken. Bedenke also zu jeder Zeit, dass Heizkörper oder AbluftschĂ€chte eine enorme Hitze entwickeln und das Blattwerk deiner Monstera angreifen.

Das Gleiche gilt im Sommer fĂŒr Klimaanlagen, welche ebenfalls zu hohen Temperaturschwankungen fĂŒhren können, welche es in jedem Falle zu vermeiden gilt. Ebenso kann kalte Zugluft im Winter dazu fĂŒhren, dass die Monstera gestresst wird und eine entsprechend negative Reaktion auf diese UmstĂ€nde zeigt. 

Wir empfehlen die Monstera an einem Standort zu kultivieren, an welchem eine konstante Temperatur herrscht. Dies bedeutet, dass ein Mindestabstand von einem Meter zu Heizkörpern oder zwei Meter zu Klimaanlagen eingehalten werden muss. Auch offenstehende TĂŒren sollten aufgrund von kalten LuftzĂŒgen im Winter gemieden werden.

Anzeichen eines schlechten Standorts

FĂŒhlt sich deine Monstera an ihrem Standort nicht wohl, wird sie es dir mitteilen. Es muss nicht immer alles perfekt sein, aber der Standort einer Monstera darf die Tropenpflanze zu keine Zeitpunkt schaden. Ist es doch dazu gekommen, dass sich deine Monstera nicht mehr wohl fĂŒhlt, macht sich dies folgendermaßen bekannt. 

Sei jedoch immer Vorsicht mit den RĂŒckschlĂŒssen. Die hier aufgelisteten Folgen eines ungeeigneten Standorts gehen meist mit weiteren Pflegefehler einher. Beispielsweise kann auch das falsche Gießverhalten dazu fĂŒhren, dass die BlĂ€tter braune Flecken bekommen. Hier in unserem Pflegebeitrag fĂŒr die Monstera, erfĂ€hrst du alle Grundlagen, um eben solche Probleme zu vermeiden. 

Auf welche Besonderheiten muss ich bei der Monstera achten?

  1. Es gibt bestimmte Arten von Monstera, welche etwas andere LichtverhĂ€ltnisse benötigen als beispielsweise eine Monstera Deliciosa. Diese Arten werden nur selten kultiviert, da sie sehr teuer sind. Hierzu gehören beispielsweise die Variegata Formen verschiedener Arten oder die Thai Constallation. Diese Arten haben ein helleres Blattwerk und haben somit weniger Chlorophyll in ihren BlĂ€ttern. Chlorophyll ist fĂŒr die Photosynthese der Pflanze sehr wichtig und daher sollte bei Monstera Arten mit einem hellen Blattwerk darauf geachtet, dass ihr Standort sie mit mehr Licht versorgt.
  2. Die BlĂ€tter der Monstera richten sich je nach Standort in Richtung der Sonne aus. Du wirst es vielleicht schon einmal bemerkt haben, wenn die sich alle BlĂ€tter der Monstera zum Fenster hindrehen. Es empfiehlt sich, die Monstera nach jedem Gießvorgang um 45° zu drehen, sodass alle BlĂ€tter gleichermaßen vom Standort profitieren.

Ist das Schlafzimmer ein geeigneter Standort fĂŒr eine Monstera?

Ja, das Schlafzimmer ist ein hervorragender Standort fĂŒr eine Monstera. Durch das große Blattwerk gibt die Monstera reichlich Feuchtigkeit an die Luft ab und versorgt deinen Raum mit mehr Sauerstoff. Zusammenfassend können wir festhalten, dass das allgemeine Raumklima durch eine Monstera in Schlafzimmer verbessert wird.

Die Monstera an einem dunklen Standort halten

Ein dunkler Standort ist zwar nicht optimal fĂŒr eine Monstera, jedoch kann sich die Tropenpflanze an solche Bedingungen anpassen. Komplett fensterlos darf der Raum jedoch nicht sein, denn ein gewisses Mindestmaß an Licht muss vorhanden sein. Ein Raum mit nur einem Fenster in nördlicher Richtung kann dieses Mindestmaß erfĂŒllen. 

Wenn du deine Monstera gerade erst gekauft hast, wird ihr der neue dunkle Standort nicht gefallen. Durch die optimalen Bedingungen in einem GewÀchshaus hat sich die Pflanze an viel Licht gewöhnt und sich entsprechend der Umweltbedingungen angepasst. Um sich an den neuen dunklen Standort zu gewöhnen, ist etwas Zeit notwendig.

An einem dunklen Standort werden die BlÀtter der Monstera ebenfalls dunkler, da sie mehr Chlorophyll produziert, um den Lichtmangel auszugleichen. Durch das erhöhte Chlorophyll kann sie das wenige Licht effektiver nutzen und mehr Photosynthese betreiben. Allerdings musst du dich darauf gefasst machen, dass das ein oder andere Blatt der Monstera wÀhrend der Eingewöhnungsphase gelb wird und im Anschluss abfÀllt.

An diesen Standorten kannst du deine Monstera draußen halten

Kann ich meine Monstera draußen halten? Ja, auf jeden Fall kannst du deine Monstera draußen halten. Jedoch nur unter bestimmten Bedingungen und vermutlich nicht das ganze Jahr ĂŒber. 

Betrachten wir die USDA-WinterhĂ€rtezone. Eine Skala, welche die durchschnittlich kĂ€lteste Jahrestemperatur fĂŒr verschiedene Gebiete angibt. Die Monstera kann in der WinterhĂ€rtezone 10 – 12, das ganze Jahr ĂŒber draußen kultiviert werden. In Mitteleuropa befinden wir uns in der WinterhĂ€rtezone 9 oder tiefer, also ĂŒberlebt die Monstera keinen Winter im freien. 

Wenn du deiner Monstera im Sommer einen Platz an der Sonne geben möchtest, dann haben wir hier fĂŒr dich einen ausfĂŒhrlichen Beitrag zum Thema “Monstera draußen halten” bereitgestellt.

🌿An diesem Standort wĂ€chst die Monstera am schnellsten!🌿