Zum Inhalt springen

Die mit Empfehlung oder * gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks. Kommt ĂŒber diesen Link ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision. Es entstehen keine Mehrkosten fĂŒr dich! Dies hilft uns, unser Onlinemagazin betreiben zu können.

Warum hÀngen die BlÀtter meiner Monstera?

Die Monstera, auch Fensterblatt genannt, ist eine Ă€ußerst beliebte Zimmerpflanze. Dies verdankt sie ihre beeindruckenden BlĂ€tter. Die Pflanze ist sehr pflegeleicht und verlangt nur das Nötigste, um sich in voller Pracht zu prĂ€sentieren. 

Ist die Monstera jedoch nicht gut versorgt, zeigt sie dies mit herabhĂ€ngenden BlĂ€ttern. 

🌿Monstera BlĂ€tter hĂ€ngen herab - 8 Ursachen & Lösungen🌿

GrĂŒnde fĂŒr herabhĂ€ngende Monstera BlĂ€tter

Die hĂ€ufigste Ursache fĂŒr hĂ€ngende Monstera BlĂ€tter ist die ĂŒbermĂ€ĂŸige Wasserzufuhr, denn durch einen zu nassen Boden können die Wurzeln Schaden nehmen. Die Ursache kann jedoch auch eine andere sein, beispielsweise schlechte LichtverhĂ€ltnissen, SchĂ€dlingen, falsche Anwendung von DĂŒngemittel. Die Ursache zu identifizieren ist der wichtigste Schritt, um die Monstera zu retten.

Die Monstera bekommt zu wenig Wasser

Auch wenn die Monstera eine sehr pflegeleichte und vor allem robuste Zimmerpflanze ist, benötigt sie ausreichend und regelmĂ€ĂŸig Wasser. Es existieren Exemplare, welche gefĂŒhlt eine Ewigkeit ohne Beachtung in der Ecke stehen, doch dieser Eindruck trĂŒgt. FĂŒr eine gesunde und langlebige Pflanze ist die richtige BewĂ€sserung essenziell, dieses Unterfangen ist gerade fĂŒr AnfĂ€nger kein leichtes.

Wie erkennt man eine zu geringe Wasserzufuhr?

Eine zu geringe Wasserzufuhr kann durch den Fingertest ĂŒberprĂŒft werden. Stecken Sie den Finger ca. 5 Zentimeter tief in den BehĂ€lter der Monstera. Wenn keinerlei feucht kalte Erde gefĂŒhlt werden kann, ist es Zeit zu gießen.

Mit einem HolzstÀbchen kann man zur Kontrolle in noch tiefere Erdschichten vordringen. An einem Holzstab kannst du schnell erkennen, wie viel Feuchtigkeit in den tieferen Erdschichten vorhanden ist, denn feuchter Boden haftet besser am Holzstab als trockener Boden. Zudem wird das Holz etwas dunkler, sofern es mit Wasser in Kontakt getreten ist.

Lassen Sie den Stab fĂŒr etwa 5 Minuten in der Erde stecken und ziehen Sie ihn anschließend heraus. Wird der Holzstab aus einer Tiefe von unter 8 Zentimetern trocken herausgezogen, so liegt definitiv eine Wasser Unterversorgung vor.

Wie behebe ich eine Unterversorgung?

Um eine Unterversorgung mit Wasser zu beheben, kann wie ĂŒblich gegossen werden nur sollte dies in Zukunft regelmĂ€ĂŸiger getan werden. Möchtest du der Monstera jedoch eine weitaus bessere Erholungsmöglichkeit schaffen, solltest du ein paar Expertentipps beachten.

Wenn der BehĂ€lter ein Drainageloch besitzt, kann er in eine große Schale mit Wasser gestellt werden. Lassen den Topf 30 Minuten in der Wasserschale ruhen. Hierbei wird sich die Erde von unten mit Wasser vollsaugen und bietet der Monstera optimale VerhĂ€ltnisse. Besitzen Sie einen sehr großen BehĂ€lter, können Sie die Pflanze auch noch zusĂ€tzlich gießen, damit auch die oberen Schichten mit Wasser versorgt werden.

Warum der ganze Aufwand? Ganz einfach! Stark durchgetrocknete Erde lÀuft Gefahr das Wasser nicht aufnehmen zu können, denn auch die Erde braucht etwas Zeit, um sich von dem Trockenzustand zu erholen.

Die Monstera wird mit zu viel Wasser versorgt

Die ÜberwĂ€sserung der Monstera ist der am hĂ€ufigsten auftretende Grund fĂŒr hĂ€ngende BlĂ€tter und eine allgemein unzufriedene Pflanze. Eine regelmĂ€ĂŸige BewĂ€sserung der Monstera ist sehr wichtig, jedoch ist es noch wichtiger zu wissen in welchem Maße gegossen werden muss.

Die GrĂ¶ĂŸe der Topfes sowie die GrĂ¶ĂŸe der Zimmerpflanze kann sehr unterschiedlich sein, daher kann man nie pauschal sagen wie viel Wasser eine Monstera benötigt, achten Sie vielmehr auf die nötigen Anzeichen. Einen ausfĂŒhrlich Beitrag fĂŒr die optimale BewĂ€sserung der Monstera findest du hier: „Die Monstera wachstumsfördernd gießen„.

Wie identifiziere ich eine ÜberwĂ€sserung?

Die Pflanzenerde der Monstera darf nicht durchgehend feucht oder gar nass sein. Ist die Erde durchgehend mit zu viel Wasser versorgt, so werden die Wurzeln der Monstera beginnen zu faulen und abzusterben. Dieses PhĂ€nomen nennt man WurzelfĂ€ule. Ohne ein funktionierendes Wurzelsystem ist keine Zimmerpflanze dazu in der Lage, das zugefĂŒgte Wasser durch den Stamm hindurch, in die Blattspitze zu transportieren.

Bevor Sie die Pflanze gießen, sollte sich also vergewissert werden, dass die Pflanze Wasser benötigt. ÜberprĂŒfen kannst du dies, indem du wieder den Finger in die Erde stecken und erst dann gießt, wenn nach 5 Zentimeter Tiefe leicht feuchte Erde zu spĂŒren ist.

Auch zu große Töpfe können zu einer ÜberwĂ€sserung fĂŒhren, denn der Wasserverbrauch der Pflanze, bleibt je nach TopfgrĂ¶ĂŸe, unverĂ€ndert. Dennoch neigen viele dazu, die gesamte Blumenerde im Topf zu befeuchten. Die hierdurch entstehende StaunĂ€sse wird die Wurzeln im Laufe der Zeit verfaulen lassen.

Wie korrigiere ich eine ÜberwĂ€sserung?

Ist deine Blumenerde ĂŒberwĂ€ssert, dann schaue zuerst nach ob die Drainagelöcher am Topf nicht blockiert sind und lasse die Monstera im Anschluss ein paar Tage ruhen. Ist der Feuchtigkeitsgehalt nicht zu hoch, kann die Erde der Monstera, fĂŒr vorerst zwei Wochen trocken. Besteht der Verdacht, dass die Wurzeln bereits erheblichen Schaden genommen haben, so kann die Monstera als letztes Mittel umgetopft werden.

Bereiten Sie einen neuen Topf mit frischer Erde vor und befreien Sie die Monstera vorsichtig von den bereits abgestorbenen Wurzeln. Eine ausfĂŒhrliche Anleitung zum vorgehen findest du im verlinktem Beitrag „Monstera WuzelfĂ€ule“ 

Falsche LichtverhĂ€ltnisse fĂŒr die Monstera

Die Monstera ist eine Tropenpflanze und an dichten Wuchs anderer Pflanzen gewöhnt. Sie benötigt also viel, aber kein direktes Licht, um gut wachsen zu können.

Anhand der BlattgrĂ¶ĂŸe einer Monstera kann man ableiten, dass sie nicht viel direktes Licht benötigt. Allgemein kann gesagt werden, je kleiner die BlĂ€tter einer Pflanze sind, desto mehr direktes Licht benötigt diese. Jedoch sollte man dies auch nicht zu ernst nehmen. In dunklen InnenrĂ€umen ohne Fenster fĂŒhlt sich die Monstera auch nicht wohl und es wird dazu fĂŒhren, dass die Monstera ihre BlĂ€tter hĂ€ngen lĂ€sst.

Wie erkennt man falsche LichtverhÀltnisse?

Ein konkretes Problem mit den LichtverhÀltnissen zu identifizieren ist nicht leicht, achten Sie hierbei am besten auf die Standortgegebenheiten, denn zu viel sowie zu wenig Licht kann der Pflanze Schaden.

Befindet sich kein Fenster in der NĂ€he und die Monstera steht zusĂ€tzlich in einer Ecke des Raumes, ist dies nicht ausreichend fĂŒr ein gesundes Pflanzenleben. Auch ein Platz direkt am Fenster, welches viele Sonnenstunden bietet, wird der Pflanze langfristig gesehen schaden und kann zu einem Sonnenbrand fĂŒhren.

Was ist zu tun, um bessere LichtverhÀltnisse zu schaffen?

Besteht der Verdacht, dass die Monstera sich an einem ungĂŒnstigen Ort befindet, platziere die Pflanze um und warten eine Woche ab. Die Pflanze benötigt etwas Zeit, um sich an die neuen VerhĂ€ltnisse anzupassen, aber eine Reaktion sollte schon nach wenigen Wochen zu erwarten sein. Wenn du noch keinen geeigneten Standort gefunden hast, dann schau doch mal hier in unserem Beitrag „Der perfekte Standort fĂŒr deine Monstera“ vorbei. 

Zu niedrige Temperaturen

Hohe Temperaturen kann die Monstera gut ab und eine normale Zimmertemperatur ist fĂŒr die Pflanze vollkommen ausreichend. Ein Problem mit der Temperatur taucht in der Regel in den Wintermonaten auf, wenn die Außentemperaturen stark fallen. Auch wenn sich die Pflanze im Innenbereich aufhĂ€lt, kann zu kalte Zugluft dazu fĂŒhren, dass die Monstera ihre BlĂ€tter hĂ€ngen lĂ€sst.

Wie identifiziere ich ungĂŒnstige TemperaturverhĂ€ltnisse?

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Monstera nicht von direkter und kalter Zugluft betroffen ist. Auch in den Wintermonaten wird öfters und auch lĂ€nger gelĂŒftet und somit kann schon eine offen stehende TĂŒre, fĂŒr eine konstante und vor allem fĂŒr die Monstera ungĂŒnstige Zugluft verantwortlich sein.

In Kombination mit einem in der NĂ€he stehendem Heizkörper, können Ă€ußerst schlechte VerhĂ€ltnisse geschaffen werden. Um sich zu vergewissern, dass die Temperaturen zu niedrig sind, können Sie diese klassisch messen und notieren. Achten Sie vor allem auf die Morgen- sowie Abendstunden, in welchen gegebenenfalls nicht viel geheizt wird und die Temperaturen am niedrigsten sind. Die Temperatur sollte nicht niedriger als 18 und nicht höher als 29 Grad betragen.

Was tun gegen kalte Temperaturen?

Sind zu niedrige Temperaturen oder eine kalte Zugluft ausfindig gemacht worden, bringen Sie die Monstera in eine andere Ecke des Raumes. Achten Sie darauf, dass sich Pflanze sich im Idealfall nicht direkt unter einem Fenster befindet oder an einer von Zugluft betroffenen TĂŒre steht. Wenn du den Standort in direkter NĂ€he zu den Heizkörpern meidest und die Monstera ein wenig Ruhe bekommt, wird sie sich sehr dankbar zeigen. 

Falscher Einsatz von DĂŒngemitteln

In der freien Natur und mit der richtigen Versorgung kann die Monstera mehrere Meter hoch wachsen. Als Zimmerpflanze werden diese GrĂ¶ĂŸen, auch mit ausreichender DĂŒngung, nicht erreicht. Dennoch ist es wichtig, dass die Monstera mit genug NĂ€hrstoffen versorgt wird und nicht verhungert, denn auch in InnenrĂ€umen kann die Pflanze eine beachtliche GrĂ¶ĂŸe erreichen.

Wird das Fensterblatt ĂŒberhaupt nicht oder zu viel gedĂŒngt, können sich diese Bedingungen in herunter hĂ€ngenden BlĂ€tter ersichtlich machen.

Wie identifiziere ich eine ÜberdĂŒngung der Monstera?

DĂŒngemittel beinhalten viele Salze und Mineralien, welche sich an der OberflĂ€che absetzen können. Wenn zu viel DĂŒnger verwendet worden ist, können sich weiße RĂŒckstĂ€nde auf der Blumenerde ablagern, welche mit bloßem Auge zu erkennen sind. Das muss jedoch nicht immer der Fall sein. Das Problem kann sich auch am Topfende bilden, wenn die Pflanze nicht in der Lage ist alle Minerale zu verarbeiten. 

Sofern es nicht Winter ist sollte die Monstera alle zwei Wochen mĂ€ĂŸig mit DĂŒnger versorgt werden und in den Wintermonaten kann man die Versorgung reduzieren. In unserem Ratgeber „Die Monstera richtig dĂŒngen“ findest du alle wichtige Information, wie du deine Monstera optimal dĂŒngst.

Was ist zu tun, wenn die Monstera ĂŒberdĂŒngt worden ist?

Je nach GrĂ¶ĂŸe der Tropenpflanze solltest du dich nun vergewissern, dass die Monstera nicht mit DĂŒnger ĂŒberversorgt worden ist. Kommen Sie zum Entschluss, dass die Monstera ĂŒberdĂŒngt wurde, kann die Blumenerde durchgespĂŒlt werden, um die ĂŒberschĂŒssigen Salze aus der Blumenerde zu entfernen. 

SpĂŒlen Sie den BehĂ€lter mit der samt der Erden, mehrere Male mit Wasser durch und lassen Sie alles ĂŒberschĂŒssige Wasser durch das Drainageloch ablaufen. Haben Sie nicht die Möglichkeit, die Monstera durchzuspĂŒlen, kann die Pflanze auch in neue Erde umgetopft werden.

Die Monstera wurde nicht korrekt umgetopft

Wenn ein junges Exemplar einer Monstera gekauft worden ist, wird diese sehr schnell an GrĂ¶ĂŸe gewinnen. Schon nach kurzer Zeit wird der Platz im Topf knapp und die Monstera muss umziehen. Achten Sie darauf, dass der Topf nur ein paar Zentimeter grĂ¶ĂŸer als der ursprĂŒngliche Topf ist, so verhindern Sie StaunĂ€sse.

Das Umtopfen der Monstera unter UmstĂ€nden die Pflanze unter Stress setzen und dies fĂŒhrt zu einer unzufriedenen Pflanze.

Wie erkennt man durch das Umtopfen entstandene Probleme?

Wurde die Monstera vor kurzem umgetopft, sollte dieser mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden als normal. Ist der Umzug ein paar Tage her und die Pflanze beginnt ihre BlÀtter hÀngenzulassen, sollten Sie noch ein wenig abwarten. Oftmals löst sich das Problem von selbst, sofern die Zimmerpflanze aus Ihrem Umzugsstress kommt.

Besteht jedoch weiterhin das Problem, sollte sie sich vergewissern, dass sie keine grundlegenden Fehler beim umtopfen gemacht worden sind.

Was tun gegen eine falsch umgetopfte Monstera?

Beim Umtopfen sollte der Wurzelballen in Takt geblieben sein, hierbei können Sie aber Gefahr laufen HohlrĂ€ume in der Blumenerde zu schaffen. Steht die frisch umgetopfte Pflanze nicht fest im Topf, muss nachjustiert werden und der Topf muss gegebenenfalls mit Erde nachgefĂŒllt werden.

Geben Sie der Monstera ein wenig Zeit, um sich an die Umstellung anzupassen. Damit dir in Zukunft beim Umtopfen keine Fehler widerfahren, haben wir fĂŒr dich diesen Beitrag bereitgestellt, welcher dich Schritt fĂŒr Schritt durch den Umtopfprozess leiten soll. 

Kein vorhandene Rankhilfe fĂŒr die Monstera

Die Monstera ist im allgemeinen bekannt dafĂŒr, dass sie wild umher wĂ€chst. Sie wuchert gerne aus und nimmt viel Platz in Anspruch. In der freien Natur wĂŒrde sich die Pflanze an den umherstehenden BĂ€umen entlanghangeln, um in die Höhe zu wachsen. Jedoch sind 10 Meter hohe BĂ€ume in InnenrĂ€umen wie ĂŒblich nicht anzutreffen. Es kann den Eindruck erwecken, dass die Monstera, wĂ€hrend sie nach einer Rankhilfe Ausschau hĂ€lt, die BlĂ€tter hĂ€ngen lĂ€sst. Meistens ist dies jedoch nur ein verzweifelter Versuch der Pflanze sich eine StĂŒtze zu suchen.

Wie erkenne ich ein Problem durch eine fehlende Rankhilfe?

Ein Grund dafĂŒr, dass die Monstera in der Breite aus wuchert ist, dass sie entweder auf der Suche nach Sonnenlicht oder einer Rankhilfe ist. Vergewissern Sie sich, dass die PflanzenblĂ€tter gesund sind und somit kein akutes Problem vorliegt, denn das Auswuchern ist ein natĂŒrlicher Prozess der Monstera. Durch die Luftwurzeln kann die Monstera zusĂ€tzliches Wasser und NĂ€hrstoffe aufnehmen. Ist deine Pflanze bereits sehr groß und befindet sich in der Wachstumsphase, so sollten Sie es in Betracht ziehen etwas UnterstĂŒtzung zu leisten.

Was ist zu tun gegen eine auswuchernde Monstera?

Die optimale Rankhilfe fĂŒr eine sich im Wachstum befindliche Monstera ist eine Moosstange. Wollen Sie eine Moosstange nachtrĂ€glich in den BehĂ€lter geben, mĂŒssen Sie stets darauf achten, die Wurzeln der Monstera nicht zu beschĂ€digen. Wir haben fĂŒr dich eine sehr ausfĂŒhrliche Anleitung bereitgestellt, damit du deiner Monstera die bestmögliche Rankhilfe zur VerfĂŒgung stellen kannst. Diesen Beitrag haben wir dir hier verlinkt: „Monstera Rankhilfe

SchÀdlingsbefall auf der Monstera

SchÀdlinge, sind die lebenden Feinde der Zimmerpflanzen. Im Innenbereich treten Spinnmilben und WollmÀuse am hÀufigsten auf. Diese sind sehr klein und Meister im verstecken. SchÀdlinge sind in der Regel darauf aus, an die SÀfte der Monstera zu gelangen, dies tun Sie sehr erfolgreich und meistens auch in sehr kurzer Zeit.

Wie erkenne ich einen SchÀdlingsbefall?

Spinnmilben sind sehr schwierig zu erkennen, sie verstecken sich oftmals unter den BlÀttern der Monstera. Auch die WollmÀuse sind nicht leicht zu erkennen, beide Arten können sich rasant verbreiten und hohen Schaden an der Monstera, sowie an den umherstehenden Pflanzen anrichten.

WollmĂ€use sind kleine weiße Tiere, welche deutliche Spuren auf der BlattoberflĂ€che hinterlassen. Spinnmilben sind auch sehr klein, Sie sehen aus wie kleine dunkle Punkte auf der Pflanze und spannen Netze auf den BlĂ€tter auf. Um Spinnmilben zu identifizieren, kann Wasser auf die BlĂ€tter gesprĂŒht werden, hierbei bilden sich Tropfen an den Netzen der Spinnmilben. Dies ist ein Indiz fĂŒr einen SchĂ€dlingsbefall.

Was ist zu tun bei einem SchÀdlingsbefall?

Um die Monstera von den SchĂ€dlingen zu befreien, sollten Sie die Pflanze mit Wasser abduschen und diesen Vorgang öfters Wiederholen. Durch das Wasser auf den BlĂ€ttern, können SchĂ€dlinge sowie deren Larven vertrieben werden, denn diese sind Wasserscheu. Sehr stark befallene BlĂ€tter sollten von der Pflanze abgetrennt und OrdnungsgemĂ€ĂŸ entsorgt werden.