Zum Inhalt springen

Wie schneide ich eine Monstera?

Wenn du ein glĂŒcklicher Besitzer einer Monstera bist, dann hast du mit großer Wahrscheinlichkeit festgestellt, dass die Kletterpflanze enorm schnell wĂ€chst. Das kann zu einem Problem werden, sofern die Monstera nicht mehr ausreichend Platz an ihrem Standort hat. 

Vielleicht steht sie auch schon ein wenig im Weg
 wie auch immer, es gibt viele GrĂŒnde seine Monstera zu schneiden und diese sind nicht nur auf ein ausgedehntes Wachstum zurĂŒckzufĂŒhren. In diesem Beitrag zeigen wir dir alles Wichtige, was du wissen musst, um deine Monstera zu schneiden.

Ein Blatt der Monstera, welches mit einer Gartenschere abgeschnitten wird.

Was benötige ich, um eine Monstera zu schneiden?

Bevor du beginnst deine Monstera zu schneiden, solltest du ein paar grundlegende Dinge beachten. Dazu gehören:

  • Handschuhe tragen: Die SĂ€fte der Monstera sind giftig und können Hautreizungen verursachen, somit solltest du zu jeder Zeit Handschuhe tragen.
  • Scharfe Gartenschere: Damit du der Monstera beim Abtrennen der BlĂ€tter keinen Schaden zufĂŒgst, muss das Werkzeug eine scharfe Schnittkante haben.
  • Desinfektionsmittel: Die genutzten Werkzeuge mĂŒssen regelmĂ€ĂŸig gereinigt werden, besonders wenn die Schnittstellen etwas vergilbt sind. Tust du dies nicht, lĂ€ufst du Gefahr, Bakterien auf der Monstera zu verteilen.
  • Plane deine Schnitte: Sei dir bereits im Vorhinein darĂŒber bewusst, welche Schnitte du an welcher Stelle setzen möchtest und was genau dein Ziel ist. Vorab: Falls du deine Monstera vermehren möchtest, musst du beachten die Schnitte unter einem Blattknoten zu setzen. 

Wann ist der beste Zeitpunkt um eine Monstera zu schneiden?

Der beste Zeitpunkt um deine Monstera zu schneiden ist im FrĂŒhjahr zwischen MĂ€rz und April, wenn die Pflanze sich noch in der Ruhephase befindet. WĂ€hrend der Ruhephase im Winter, produziert die Monstera weniger Proteine, da sie durch die kĂŒrzeren Tage weniger Photosynthese betreiben kann. 

Kurz vor Ende der Ruhephase, wenn die Tage wieder lÀnger werden, ist der optimale Zeitpunkt gekommen, um die Monstera zu schneiden. In den kommenden Monaten zeigt die Pflanze eine erhöhte WachstumsaktivitÀt und somit können auch die Schnittstellen besser ausheilen als wÀhrend Ruhephase. 

NatĂŒrlich ist es auch möglich seine Monstera zu einem anderem Zeitpunkt im Jahr zu schneiden. Wir empfehlen lediglich die Monstera nicht in den Wintermonaten zu schneiden, sofern kein dringender Bedarf besteht.

Wie schneide ich eine Monstera?

Wie du deine Monstera schneidest, hĂ€ngt davon ab, welches Ziel du mit dem Schnitt verfolgst. In diesem Beitrag beschĂ€ftigen wir uns mit 3 grundlegenden MotivationsgrĂŒnden eine Monstera zu schneiden.

  1. Die Monstera ist zu groß, bzw. zu breit geworden. 
  2. Die Monstera ist zu hoch gewachsen und muss gestutzt werden.
  3. Das Wachstum der Monstera mit einem Wurzelschnitt hemmen

Im nĂ€chsten Abschnitt gehen wir der Reihe nach die aufgelistete Motivationen durch und erklĂ€ren dir die verschiedenen Schnitttechniken. Egal welche Methode du anwendest, wichtig ist, dass du zu jeden Zeitpunkt, komplett vergilbtes Blattwerk vom Haupttrieb abschneidest. Wenn du generell Probleme mit gelben BlĂ€ttern hast, dann solltest du diesen Beitrag ĂŒber gelbe BlĂ€tter von uns mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

1. Wie schneide ich eine zu große Monstera?

Vereinzelt bildet eine Monstera nicht so starke BlĂ€tter aus, welche nach ein paar Wochen seitlich herabhĂ€ngen, anstatt empor zu wachsen. Das kann sehr nervig sein, vor allem wenn diese im Weg stehen. Nun solltest du folgendermaßen vorgehen, um vereinzelte BlĂ€tter der zu groß gewordenen Monstera abzutrennen:

1. Identifiziere die BlÀtter, welche du von der Monstera abtrennen möchtest. In meinem Fall sind es folgende BlÀtter:

Zwei hÀngende Monstera BlÀtter, welche vom Haupttrieb abgeschnitten werden sollen.

2. Setze den Schnitt zwei Zentimeter ĂŒber der Blattachsel des Seitentriebes. Trenne den Trieb in einem 90° Winkel ab, sodass die OberflĂ€che der Schnittstelle so gering wie möglich ausfĂ€llt:

Ein Blatt der Monstera, welches mit einer Gartenschere abgeschnitten wird.

3. Streue Zimt auf die Schnittstelle, damit diese schneller austrocknet und FĂ€ulnis vorbeugt:

Ein abgeschnittenes Monstera Blatt mit Zimt auf der Schnitstelle

4. Wiederhole diesen Vorgang mit den BlĂ€ttern, welche du zuvor ausgewĂ€hlt hast. Insgesamt sollten nicht mehr ⅓ der BlĂ€tter abgetrennt werden, damit die Monstera nicht in einen Schockzustand verfĂ€llt. Dies hĂ€tte zur Folge, dass die Pflanze in ihrem Wachstum stark eingeschrĂ€nkt wird.

2. Die Monstera ist zu hoch gewachsen und soll kleiner werden

Eine Monstera kann durchaus auch als Zimmerpflanze bis unter die Decke wachsen. Mit der richtigen Pflege und den optimalen Standorteigenschaften dauert dies jedoch ein paar Jahre. Umso schlimmer ist es dann, wenn du deine Monstera kĂŒrzen musst. 

Anders als bei dem Entfernen einzelner BlĂ€tter lohnt es sich beim KĂŒrzen der Pflanze durch den Hauptstamm zu schneiden. Dieses Vorhaben hört sich zwar sehr radikal an, ist aber die sicherste Methode, um die Monstera ohne Gefahr zu kĂŒrzen. Je weniger Schnittstellen sich an der Pflanze befinden, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Bakterien in der Schnittstelle ansiedeln.

Um deine Monstera zu kĂŒrzen, solltest du folgendermaßen vorgehen: 

  1. Schneide die Monstera am Hauptstamm ab, direkt unter einer Blattachsel. Je nachdem wie viel kleiner die Monstera nach dem Schnitt seien, trennst du mit dem Schnitt am Hauptstamm direkt mehrere dahinterliegende BlÀtter mit ab:
Eine markierte Schnittstelle, um den Haupttrieb der Monstera zu kĂŒrzen

2. Nach dem Schnitt kannst du die offene Schnittstelle entweder erneut mit Zimt abtrocknen lassen, oder du lÀsst sie offen.

In den meisten FĂ€llen verholzt die Schnittstelle am Hauptstamm. Nach einigen Wochen beginnt die Monstera erneut an einer neuen Stelle auszutreiben und setzte dort ihren neuen Haupttrieb fort. Ebenfalls eignen sich die abgeschnitten Bereiche sehr gut um Kopfsteckling zu ziehen. Diese haben von Beginn an direkt große BlĂ€tter und werden im Laufe der Zeit eine noch schöne Monstera hervorbringen. Alles was du wissen musst, findest du hier in unserem Beitrag „Die Monstera vermehren„. 

3. Die Monstera soll in ihrem Wachstum eingeschrÀnkt werden

Wenn das Wachstum der Monstera außer Kontrolle gerĂ€t, kannst du sie mit einer ganz einfachen Methode im Wachstum hemmen. Durch einen gezielten Wurzelschnitt nimmst du der Monstera die Grundlage fĂŒr ein ĂŒbermĂ€ĂŸiges Wachstum. Dies bedeutet nicht, dass du der Pflanze schadest oder ihr langfristig gesehen jegliche Grundlage zum Wachsen nimmst. 

Es ist nicht notwendig einen Wurzelschnitt aus heiterem Himmel vorzunehmen, aber beispielsweise lohnt sich der Schnitt, wenn du deine Monstera das nÀchste Mal umtopfst. Nimm die Monstera aus dem Topf heraus und befreie den Wurzelballen von der Erde.

Du wirst schnell erkennen, dass es einen oder mehrere Haupttriebe gibt, welche im Vergleich zu den daran hĂ€ngenden Seitentrieben sehr dick und fest sind. Der Haupttrieb sollte von dir unberĂŒhrt bleiben. Wenn du Wurzelschnitt durchfĂŒhren möchtest, solltest du die dĂŒnneren Seitentriebe um ca. ⅓ der LĂ€nge kĂŒrzen. Wenn du deine Monstera neu eintopfst, empfehlen wir dir diese direkt in neue frische Erde einzutopfen. Wie du deiner Monstera die beste Erde anmischst findest du hier in unserem Beitrag „Die beste Erde fĂŒr deine Monstera„. Dort findest du mehrere Möglichkeiten fĂŒr die optimale Mixtur.

Wurzeln der Monstera, mit einem Haupttrieb und vielen Seitentrieben.
[@firn]/Depositphotos.com

Was passiert, wenn ich eine Monstera schneide?

Die Monstera ist eine sehr widerstandsfÀhige Pflanze und es passiert nicht sonderlich viel, wenn du sie schneidest. Abgetrenntes Blattwerk ersetzt die Pflanze mit Leichtigkeit und wÀhrend der nÀchsten Wachstumsphase zwischen April und September werden dich viele neue BlÀtter erwarten. 

Anders als bei anderen Pflanzen kann die Monstera nicht ĂŒber Blattstecklinge vermehrt werden. Wenn du einen einzelnen Blatttrieb der Monstera entfernst und ins Wasser stellst, wird nichts weiter passieren. Ein wenig hĂ€lt sich das Blatt ĂŒber die Schnittkante am Leben, aber nach ca. zwei Wochen beginnt der fortschreitende Sterbeprozess.

Die Monstera kann nur, mit der Hilfe eines Blattknotens, neues Pflanzengewebe produzieren und sich darĂŒber vermehren. In unserem neuen Beitrag ĂŒber das Vermehren einer Monstera, zeigen wir dir ausfĂŒhrlich wie du erfolgreich einen Ableger kultivieren kannst. 

Sollte ich die kleinen BlÀtter der Monstera abschneiden?

Die kleinen BlĂ€tter am unteren Ende des Stammes sind meist noch die Überbleibsel aus den jungen Tagen der Monsterapflanze. Diese besitzen oftmals keine Löcher und vegetieren vor sich hin. Du kannst sie abtrennen, aber es ist kein Muss. 

Hast du hingegen Probleme neue BlĂ€ttern, welche sehr klein sind, dann liegt vermutlich ein Pflegeproblem oder ein Standortproblem vor. Erscheint ein neues Blatt am Stamm, wird dies nur in den ersten 4 – 6 Wochen grĂ¶ĂŸer, danach wĂ€chst es nicht mehr. Bleiben die BlĂ€tter deiner Monstera also unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig klein, wird die Pflanze unterversorgt und durch das Abschneiden der BlĂ€tter wird dieses Problem nicht behoben. 

Kann ich die Monstera komplett zurĂŒckschneiden?

Es ist nicht zu empfehlen, die Monstera komplett zurĂŒckzuschneiden, aber es ist dennoch möglich. Bei einem radikalen Schnitt durch den Haupttrieb wird die offene Schnittstelle mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit verholzen. Ist der Wurzelballen, sowie das ĂŒbrig gebliebene StĂŒck des Haupttriebes noch in Takt, wird die Monstera nach einiger Zeit beginnen an einer neuen Stelle am Stamm auszutreiben und neue BlĂ€tter zu bilden.

🌿Wie & Warum sollte ich die Monstera schneiden?✂